LED-Zimmerbeleuchtung mit 16 x Cree MX-3

    LED-Zimmerbeleuchtung mit 16 x Cree MX-3

    Hallo,

    nach langem Warten, bis die passenden LEDs und Netzgerät in den Daytrade gekommen sind, habe ich nun endlich meine LED-Zimmerbeleuchtung mit 16 Cree MX-3 auf Stripe-Platinen fertiggestellt.


    Verwendete Materialien:
    2x 8x CREE MX-3 auf Aluminium-Streifenplatine (led-tech.de/de/High-Power-LEDs…tine-LT-1744_120_117.html)
    1/2x CoverLine Aluminium LED Profil (led-tech.de/de/High-Power-Zube…ofil-LT-1512_106_151.html)
    1x Netzgerät für 10-18x 1W LEDs (led-tech.de/de/LED-Controlling…30V--LT-1280_118_119.html)
    Wärmeleitpaste, Kunststoffunterlegscheiben, Schrauben, Edelstahl Rundmaterial



    Die Alu-Platinen mit den MX-3 habe ich direkt nebeneinander auf das Coverline-Profil (mit milchigem Cover, damit es nicht so blendet) mit WLP geschraubt, dadurch passen sie genau auf einen halben Meter und ich habe den Rest des Profils für eine zweite Lampe, die bestimmt bald fürs Büro gebaut wird. Damit es keinen Kurzschluss über das Alu-Profil gibt, musste ich Kunststoffunterlegscheiben unter die Schrauben machen.

    [gallery]http://www.ledstyles.de/index.php?page=RGalleryImageWrapper&itemID=2710&type=page[/gallery]


    Zur Stromversorgung habe ich ein Eaglerise Netzgerät für 10-18 LEDs verwendet, da dieses unkompliziert und schön zu verbauen ist. Zur Aufhängung: Dazu habe ich in Edelstahl Rundmaterial (6mm) beidseitig ein M5 Gewinde gebohrt. In die eine Seite wird eine Sechskantschraube gedreht, die man in die Nut des Coverline-Profils einschieben kann. In die andere Seite eine Stockschraube zur Befestigung an der Decke. Das Ergebnis sieht so aus:

    [gallery]http://www.ledstyles.de/index.php?page=RGalleryImageWrapper&itemID=2712&type=page[/gallery]


    Hier noch ein Bild zur Ausleuchtung des Raumes bei völliger Dunkelheit, der ist nun wesentlich heller als vorher mit einer 20W Energiesparlampe (in Wirklichkeit ist es noch etwas heller, die Handy-Cam hat runtergeregelt):

    [gallery]http://www.ledstyles.de/index.php?page=RGalleryImageWrapper&itemID=2711&type=page[/gallery]


    Die Temperatur am Kühlkörper ist etwa handwarm, ich würde so ca. 40°C schätzen, passt also.

    Die kosten für die Lampe liegen bei ca. 45€ + einige Stunden Arbeit.


    Falls es noch Fragen oder Anregungen gibt, nur her damit. :)
    Freundliche Grüße
    Dennis :)

    Projekte:
    LED-Fluter mit zwei Cree XM-L T6
    LED-Zimmerbeleuchtung mit 16 x Cree MX-3

    Alle Angaben natürlich ohne Garantie!

    Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von „SDDW“ ()

    Das Zimmer hat etwa 16m², aber die Lampe würde auch locker 20-25m² ausgeleuchtet bekommen. Ich habe die Helligkeit sehr unterschätzt (habe gedacht, das Cover schluckt mehr Licht), ein paar weniger LEDs hätten auch gereicht. :whistling:
    Freundliche Grüße
    Dennis :)

    Projekte:
    LED-Fluter mit zwei Cree XM-L T6
    LED-Zimmerbeleuchtung mit 16 x Cree MX-3

    Alle Angaben natürlich ohne Garantie!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „SDDW“ ()

    Das gibt mir Hoffnung. Ich überlege irgendwann mein Badezimmer neu aufzubauen und dann eine Abilight-Wellness-Relax-Oase zu schaffen. Trotzdem muss es morgens HELL sein, sonst kriege ich keine Genehmigung :rolleyes:
    Die von Dir verwendete Leistung scheint mir sehr nah an dem zu sein, das ich brauche :thumbsup:

    CeeCee schrieb:

    Jepp, daran ist gedacht. Mir geht es im ersten Schritt um die Menge an LEDs die ich verbauen muss, damit es Hell wird. Für Glühlampen hat man naturgemäß ein Bauchgefühl, für LEDs fehlt mir das noch komplett ;(
    Das kommt auch sehr stark auf das persönliche Helligkeitsempfinden an.

    Ich habe in meinem Flur (1x4m) 15 MX-3 (6x NW 9x WW) hängen und empfinde es als ausreichend - 25m² mit nur einer LED mehr beleuchten halte ich für unmöglich - wenn es denn mehr sein soll als eine Art besseres Nachtlicht :P

    Von den MX-6 hab ich mittlerweile 3 Stück hier, auch schon ausprobiert (zusammen mit 3 Rebel 0100 in KW) - machen an sich guts Licht, aber eben kaltweiß. Warmweiße hab ich mir bisher nicht kommen lassen (gibts aber bei DX als Emitter)
    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund
    Ich habe zunächst die Anschlußpins verzinnt, dann 16 Stck. im Quadrat auf eloxiertes Alu 4 mm geklebt und die Beine dann in 4 Gruppen mit Widerstandsdraht verbunden, d.h. verlötet. Den Draht sieht man kaum und man kann die Länge in die Vorwiderstandberechnung einfliessen lassen. Versorgt wird die Schaltung mit einem 15V= einstallbaren Meanwell Mini-Netzteil ohne KSQ und weitere Vorwiderstände. Klappt sehr gut.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „jn1480“ ()

    Eine Wunderschöne Lampe! :thumbsup:

    Bei dem ( relativ ) niedrigem Preis kommt doch schon fast der (Komplett- ) Ersatz von Leuchtstoffröhren in frage...
    Zumal die Helligkeitswerte ja voll stimmen, und diese Lampe sehr viel ansehnlicher ist als die Leuchtkästen.
    Oder eine andere Variante: Im Wohn- oder Arbeitszimmer ringsherum an Wand oder Deckenecke das Profil verlegt, für Blend- und Schattenfreies Licht im Überfluss.
    Je nach Bedarf mit geringerem Abstand zur Decke, aber trotzdem noch Platz für Wärmeabfuhr und Netzteil.

    L4M4 schrieb:


    CeeCee schrieb:

    Jepp, daran ist gedacht. Mir geht es im ersten Schritt um die Menge an LEDs die ich verbauen muss, damit es Hell wird. Für Glühlampen hat man naturgemäß ein Bauchgefühl, für LEDs fehlt mir das noch komplett ;(
    Das kommt auch sehr stark auf das persönliche Helligkeitsempfinden an.

    Ich habe in meinem Flur (1x4m) 15 MX-3 (6x NW 9x WW) hängen und empfinde es als ausreichend - 25m² mit nur einer LED mehr beleuchten halte ich für unmöglich - wenn es denn mehr sein soll als eine Art besseres Nachtlicht :P

    Von den MX-6 hab ich mittlerweile 3 Stück hier, auch schon ausprobiert (zusammen mit 3 Rebel 0100 in KW) - machen an sich guts Licht, aber eben kaltweiß. Warmweiße hab ich mir bisher nicht kommen lassen (gibts aber bei DX als Emitter)
    So ähnlich hatte ich das mit meinem 10W Baustrahler. Im Esszimmer hängt eine Ikea-Halogenlampen-Fass-an-und-dimm-dich Lampe, die ein schönes, warmes, helles Licht macht. Der Baustrahler war auch hell, aber irgendwie wars das nicht. Gut, die LEDs sind KW, aber ich hätte mir eine schönere Lichtverteilung gewünscht ... und die kriegt man wahrscheinlich nur mit mehr LEDs :|

    LED-Techniker schrieb:

    Eine Wunderschöne Lampe! :thumbsup:

    Bei dem ( relativ ) niedrigem Preis kommt doch schon fast der (Komplett- ) Ersatz von Leuchtstoffröhren in frage...
    Zumal die Helligkeitswerte ja voll stimmen, und diese Lampe sehr viel ansehnlicher ist als die Leuchtkästen.
    Oder eine andere Variante: Im Wohn- oder Arbeitszimmer ringsherum an Wand oder Deckenecke das Profil verlegt, für Blend- und Schattenfreies Licht im Überfluss.
    Je nach Bedarf mit geringerem Abstand zur Decke, aber trotzdem noch Platz für Wärmeabfuhr und Netzteil.
    Danke! Ich werde bald nochmal die gleiche Lampe bauen, die dann eine Leuchtstoffröhre im Büro ersetzt, allein schon weils schöner aussieht. Rundherum an der Decke würde aber richtig teuer werden. :pinch:
    Freundliche Grüße
    Dennis :)

    Projekte:
    LED-Fluter mit zwei Cree XM-L T6
    LED-Zimmerbeleuchtung mit 16 x Cree MX-3

    Alle Angaben natürlich ohne Garantie!
    Sehr schicke Lampe, bin auch Fan von den MX-3, haben ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.
    Was mir als Maschinenbauer aufgefallen ist - Du hast in einen 6mm Rundstab ein M5-Innengewinde geschnitten? Ich mein, selbst wenn man die Mitte perfekt trifft, bleibt doch nur ne Restwandstärke von 0,5mm. Hast Du das per Hand gemacht oder auf ner Maschine?
    Richtig, es bleibt nur eine relativ dünne Wandstärke über, funktioniert und hält trotzdem perfekt. Vorbohren und ansetzen des Gewindebohrers wurde natürlich an einer Drehbank und nicht per Hand gemacht, dadurch gab es keine Probleme.
    Freundliche Grüße
    Dennis :)

    Projekte:
    LED-Fluter mit zwei Cree XM-L T6
    LED-Zimmerbeleuchtung mit 16 x Cree MX-3

    Alle Angaben natürlich ohne Garantie!
    Hallo,
    erstmal Glückwunsch zu der schönen Lampe, gefällt mir wirklich ziemlich gut.
    Möchte mich nun nach schon längerem herum lesen in Eurem schönen Forum nun auch mal an mein erstes LED Selbstbau Projekt begeben und damit meine Arbeitsplatte in meinem Home Büro /Bastelraum beleuchten.
    Die Arbeitsplatte hat die Größe von 3860x900mm und ist von 3 Wänden umgeben.

    Hatte mir überlegt ein 2500mm langes Profil einzusetzen, so wären rechts und links ca. 700mm Platz zu den Wänden.
    Das Ganze soll so ca. 800-1000mm über der Arbeitsplatte von der Decke abgehangen werden.
    Meine Fragen dabei wären wie viele LEDs würde ich für eine gute Ausleuchtung brauchen und wie weit könnte ich sie bei den 1000mm Abstand zur Platte auseinander "rastern" (bei Trennung des kompletten Streifens)?
    Ich weiß das ich das am besten Selbst teste, nur bräuchte Anhaltspunkte wie viele Streifen ich bestellen muss.
    Sind die 5700-6000K Streifen vergleichbar mit 865 Leuchtstoffröhren? Würde gerne ein neutrales weiss erhalten, nur die 865 Röhren sind schon ziemlich krass....

    Vielleicht sind dann ja doch die 4300-5000K besser geeignet....
    Ich weiß, Fragen über Fragen :)
    Bedanke mich im voraus für Antworten
    MFG Daniel
    Erstmal herzlich Willkommen im Forum :thumbup:

    Die 865-Röhren sind mit einer Farbtemperatur von 6500K angegeben, soweit ich das richtig gesehen habe. Die kaltweißen LEDs mit 5700-6000K sind also nicht viel wärmer. Ich würde deshalb die neutralweißen mit 4300-5000K empfehlen, die sind immernoch relativ "kühl" und somit gut zum Arbeiten geeignet.

    Die Menge der LEDs ist nicht so einfach einzuschätzen. Da du eine relativ lange Arbeitsplatte beleuchten möchtest, würde ich mit mindestens 16 MX-3, eventuell sogar noch mehr, ansetzen. Aber an einem Test wirst du vermutlich nicht vorbei kommen.
    Freundliche Grüße
    Dennis :)

    Projekte:
    LED-Fluter mit zwei Cree XM-L T6
    LED-Zimmerbeleuchtung mit 16 x Cree MX-3

    Alle Angaben natürlich ohne Garantie!

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „SDDW“ ()

    Danke für die nette Begrüßung und die rasche Antwort :)
    Bin ja schon seit ein paar Monaten ein stiller Mitleser hier :)
    Ja die 865iger entsprechen 6500K (immer die letzten beiden Ziffern +00 ergeben die Farbtemperatur).

    Nur die 840iger Röhren sind mir zu lasch, dann hoffe ich mal das die angegebenen 4300-5000K genau meinen Geschmack treffen :)
    Mit mindestens 16 habe ich auch gerechnet, könnte dann nur eventuell zu Spots kommen, weil hell genug nach Deinen Bildern zu urteilen bei 1m entfernung zur Arbeitsplatte sollte es schon sein.

    Ansonsten kommen dann noch 8 von den mit 6000k dazwischen, bräuchte dann nur noch eine KSQ und dahin liegt leider nur ein 2x0,75mm² und ich wollte die KSQ (so eine wie du hast) verdeckt verbauen.....
    MFG Daniel