Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 56.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat: „Vielleicht hat die rote Funzel im U-Boot auch damit zu tun, dass rotes Licht die Dunkel-Adaption des Auges nicht stört.“ Das ist wahrscheinlich in der Tat der Hauptgrund. Rotes Licht stört die Dunkeladaption am wenigsten, da es das Licht mit der wenigsten Energie des sichtbaren Bereiches ist.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat: „Mir geht es auch so z.B. mit blauer Neon-Werbung. Ich kann z.B. die Buchstaben nur schwer lesen. Als ob sich die Linse nicht richtig auf das Blau einstellen kann.“ Der beschriebene Effekt hat mit der sog. Chromatischen Aberration zu tun de.wikipedia.org/wiki/Chromatische_Aberration Blaues Licht wirkt so als wäre man kurzsichtig, rotes Licht als wäre man weitsichtig. Zitat: „PS: Warum gibts im U-Boot nur rot, könnte ja auch blau oder grün sein.“ Ich schätze das hat mit den Glühlampen zu t…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat: „Von der Helligkeit würde ich beide fast identisch einschätzen, die Cree mit etwas mehr Blauanteil, aber ansonsten nahezu gleich hell.“ Das ist sehr schwierig einzuschätzen, da z.B. die Abstrahlwinkel auch unterschiedlich sein können. Schau dir mal die Fotos genauer an. Die rechte (müsste die Cree sein) schafft es den weißen Kreis in welchem die Kamera überbelichtet viel größer werden zu lassen als die billige China-LED. Bei meinem Bildschirm sind das grob gemessen 1,7 cm gegenüber 1,4 cm…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat: „Außerdem interessiert mich, ob der Stripe wirklich auf die angepriesenen 150 lm/W kommt, das wäre für warmweiß ja wirklich ein guter Wert.“ Durchaus realistisch. Hast du diesen Thread Die Osram Substitube-LED zerlegt und untersucht [Link zu PDF] gelesen? In den Substitubes kommen sehr wahrscheinlich auch die Duris E5 zum Einsatz. Wenn Osram da 3600 Lumen bei 24 Watt (=150 Lumen / Watt) inklusive Netzteilverlust und Verlust durch Diffusor angibt, sind die Werte sehr realitisch. Bei den vo…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat: „Für den Hausgebrauch kann man die Oslons schon auf 3535 (Cree XP) Starplatinen draufklöppeln, auch wenn es nicht die feine Englische ist.“ Inwiefern unterscheiden sich die? Habe jetzt mal von einer Canon Druckerpatrone die Folie mit dem Tapeziermesser ausgeschnitten und werde später mal testen. Habe dazu die Vorlage verkleinert gedruckt, per Tesa festgeklebt und vorsichtig geschnitten.

  • Benutzer-Avatarbild

    Wir haben Lötpaste, Starplatinen und Oslons. Um die Lötpaste gleichmäßig aufzutragen fehlt nun nur noch die entsprechende Schablone. Ich habe gesucht, aber keine fertigen Schablonen gefunden. Da dieser Anschlusstyp auch für Cree XP-Serie verwendet wird leds.de/out/media/Bemassung_Artikel_60109_01(1).pdf kann ich mir nicht vorstellen, dass da niemand fertig konfigurierte Platinen anbietet.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat: „Da das Anhydrid der Kohlensäure praktischerweise ein Gas ist, Kohlendioxid, verduftet es und beim Entcarbonisieren bleiben der neue Säurerest und das alte Kation übrig. “ Korrekt und bei Calciumhydrogencarbonat bleibt, wenn das Kohlendioxid auf natürliche Weise entweicht, wie beim Verdunsten, bleibt Calciumcarbonat übrig. Das löst sich kaum in Wasser und fällt als Niederschlag aus. Zitat: „Pflanzenwurzeln aber schaffen Sauerstoff in den Boden. Der Sauerstoffentzug wird höchstens in schwe…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich muss nochmal auf das Thema Kalk zurückkommen. hortipendium.de/Gie%C3%9Fwasser#Carbonath.C3.A4rte Offensichtlich ist es OK das die Karbonathärte durch Säuregabe abzubauen. Selbst organische Säuren scheinen dafür geeignet zu sein. Zitat: „Von organischen Säuren ist abzuraten, da es sich um für Mikroorganismen leicht zersetzbare C-Quellen handelt. Bei deren Mineralisation würden beträchtliche Sauerstoffmengen verbraucht und der Nährlösung entzogen.“ Das hängt ganz von der Pflanze ab wie gut die…

  • Benutzer-Avatarbild

    Das stimmt, das ist auch eine sehr einfach Methode. Gleichzeitig schwemmt es die übriggebliebenen Nährsalze mit aus, die die Pflanze nicht benötigt hat. Wobei mir dieses Spülen nur von Hydrokulturen bekannt ist.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat: „Irgendwo in meiner Literatur gibt es sicher Untersuchungen über die Beleuchtungsdauer. Ich habe mich aber nie besonders dafür interessiert, weil es nicht mein Ziel ist, Pflanzen möglichst lange zu beleuchten. Ich will ja auch nicht möglichst viel Biomasse in möglichst kurzer Zeit produzieren, sondern meine Zierpflanzen sollen gut aussehen und meine Nutzpflanzen gute Früchte bringen.“ Ich verbinde mehr Biomasse mit besseren Früchten, mehr Ertrag und vorallem schneller zum Ertrag kommend. …

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat: „Die meisten Pflanzen benötigen im ausgewachsenen Stadium eine Beleuchtungspause, nur Jungpflanzen kann man 24/7 durchgehend beleuchten. Steht auch irgendwo im Jansen“ S. 283 Bei "sehr jungen Pflanzen" kann man 24 Stunden ohne Chlorophyll-Schäden belichten, bei "vielen Pflanzen" empfiehlt er eine Nachtruhe von mind. 4 Stunden. Hast du Untersuchungen über die Auswirkung der Belichtungsdauer und Ruhepausen von Pflanzen und deren Auswirkungen? Habe leider nichts Brauchbares gefunden. Inwiefe…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Bilky, herzlich Willkommen im Forum und vielen Dank für dein Interesse. Schade, dass du Probleme über den angegebenen Link hast. Damit auch du dorthin kommst, hier der Direktlink pdf-archive.com/2017/02/09/pflanzenzucht-leds-v1-2/ Der Vorteil des anderen Links ist, dass ich den Hoster bei Problemen einfach austauschen kann ohne hier etwas ändern zu müssen. Das ist für die User hier deutlich angenehmer, insbesondere wenn man diesen Thread abgespeichert hat, fuktioniert der Link weiterhin.

  • Benutzer-Avatarbild

    Version 1.2 ist nun online. Was ist neu? Vieles Es gibt kleine Korrekturen und eine umfangreiche Erweiterung. Bis Version 1.1 drehte es sich hauptsächlich nur um die LEDs. Da für gutes Wachstum jede Menge pflanzliche Faktoren eine Rolle spielen, wurde dieses Dokument auch um diesen Aspekt erweitert. Hinzu kam die Anordnung der LEDs und die Nutzung der Reflektion. Von 16 Seiten in Version 1.1. sind wir nun bei 39 Seiten in Version 1.2. Hier gehts zur Version 1.2 j.gs/8mr3

  • Benutzer-Avatarbild

    Version 1.2 ist nun online. Neu ist eine Analyse des Netzteils, sowie eine Umrüstung auf 12 Volt. Des Weiteren hat sich gezeigt, dass der Widerstand aufgrund von Übergangswiderständen 4 Ohm betrug. Eine erneute Messung hat keinen nennenswerten Wert ergeben. Hier gehts zu Version 1.2 adf.ly/1jSyLo

  • Benutzer-Avatarbild

    Interessanter wäre wie sehr dieser Umrechnungsfaktor im Verlaufe des Tages schwankt und praxisnäher als eine betrachtete Schwarzkörperstrahlung ist er allemal, nicht ;)?

  • Benutzer-Avatarbild

    Morgen... Zitat: „Wie ich schon schrieb: Warmweiße LEDs besitzen näherungsweise den gleichen Photonenfluß (ein paar Photonen bleiben in der Lumineszenzschicht hängen) wie kaltweise. Daher müsste im Gegenteil Dein PAR-Meter bei den Warmweißen einen etwas (im einstelligen Prozentbereich) niedrigeren Wert anzeigen als bei den kaltweißen. Da es das nicht tut, misst es falsch.“ Vielleicht reden wir mit niedrig und hoch aneinander vorbei. Beim PAR-Meter vergleiche ich keine absoluten Werte, sondern ni…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat: „Wie um Himmels Willen kommt die Landwirtschaftskammer zu ihren 56 Lumen pro µmol·s-1? “ Sie bezieht sich auf McCree. Hier apogeeinstruments.co.uk/conversion-ppf-to-lux/ ist der Wert von 54 Zitat: „Das Sonnenspektrum habe ich als Temperaturstrahler mit 5500 K gerechnet.“ Schau dir mal de.wikipedia.org/wiki/Sonnenstrahlung an. Da ist ein schwarzer Strahler mit 5900 K gezeichnet. Das Sonnenlicht folgt diesem Verlauf nicht. Hinzu kommt die Diffusestrahlung, die je nach Bewölkung und Sonnenst…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat: „Für Sonnenlicht liegt der Wert bei 22,5, also entsprechen 35, 75 resp. 125 µmol·m-2·s-1 1,6, 3,3 und 5,6 klx“ Wo hast du diesen Wert von 22,5 gefunden? landwirtschaftskammer.de/garte…/lichtwerte-umrechnen.htm spricht davon, dass 1 µmol/s 56 Lumen entspricht, dementsprechend 1960 Lux, 4200 Lux und 7000 Lux. Bei anderen Quellen habe ich den Faktor 54 gefunden. Zitat: „Für die GW JDSTS2.EM in 2700 K ergibt sich ein Umrechnungsfaktor von 0,46/32·1000 = 14,3 µmol·s-1/klm; dergestalt wird dies…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ist es sinnlos zwischen 5 % Verlust am Vorwiderstand und 28,8 % Verlust zu diskutieren bzw. unterscheiden? Bisher habe ich 12V LED-Streifen immer nur für Netzteilbetrieb gesehen (für KFZ braucht man andere Stripes, da man hier von einer Spannung von 14,4 Volt ausgeht) und die Schaltnetzteile halten die 12 Volt erstauntlich genau ein. Sehr wahrscheinlich ist sogar dein genannter Grund die Ursache. Je mehr Spannung am Widerstand abfällt, desto größer ist die Spannungstoleranz ohne dass der Strom b…

  • Benutzer-Avatarbild

    7 in Reihe ist leider auch nicht optimal. 7*2,85=19,95, macht einen Verlust von 16,9 %. Bei 8 Stück wären noch 1,2 V "Reserve". Allerdings ist diese "Reserve" fraglich, denn bei 3 Stück in, 12 Volt und richtiger Auslegung des Vorwiderstands gibt es nicht mehr oder weniger Reserve als bei 4 in Reihe.