Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 512.

  • Benutzer-Avatarbild

    Is ja super, da freu ich mich schon mal auf Fotos der Chillis - gabs eig auch zu jeder Sorte einen Topf der im normalen Tageslichtspektrum wachsen darf? Dann hätte man noch nen zusätzlichen Vergleich Ich weiß, bin bissl spät dran

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich geb MOSFET recht, meine Schaltung is sicherlich nicht die sauberste, dachte nur die is schnell mit 0815 Bauteilen aufgebaut. Ich würde es eleganter mit Mosfet und OP lösen, da sind die Ströme sehr sehr gering. Nur is ja net jeder OP und Mosfet bewandert, deshalb die obige Schaltung. Da würd ich wieder auf meine, schon ein paar mal gepostete Schaltung verweisen .. werd mal sehn ob ich das Bildchen nochmal find. Da hatte ich es mit OP und Mosfet gelöst... Greetz

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi, also ich würde dein Problem am einfachsten mit einer Transistorschaltung (Darlington) realisieren. Der geöffnete Schalter stellt dabei den offenen Kontakt der Elektroden dar. Musst natürlich auf die Elektrolyse achten, die wird über kurz oder lang deine Elektroden wegkorrodieren. ledstyles.de/index.php/Attachm…9b538e712ed96385777adb3d9 So könnte das Ganze dann aussehen. Nachteil dabei wäre der geringe Stromverbrauch im Ruhezustand, auch wenn die LED nicht leuchtet, (laut Simulation 500µA) ab…

  • Benutzer-Avatarbild

    aus 7,4V mach 6v

    Superflux Fan - - LED Anfänger Forum

    Beitrag

    Nun die Frage nach dem Stromverbrauch sollte nicht allzu schwer zu lösen sein: Nimm 4 Batterien in einem extra Batteriekasten und schließ sie an die Lampe an, dazwischen ein Amperemeter (Multimeter zur Strommessung auf A ) stellen in Reihe schalten und du bekommst angezeigt wieviel Strom die Lampe in den verschiedenen Modi verbraucht. Wie sind denn deine Kenntnisse im Bereich Löten und Messen ?? Das wird hier sicherlich nötig werden. Greetz

  • Benutzer-Avatarbild

    Jo, geht auch mit ner einfacheren Schaltung mit Transistoren. Die OP-Schaltung hatte bei mir damals eben den Zweck zu erfüllen möglichst sparsam zu sein, die braucht sehr wenig Strom im Ruhezustand durch den hohen Innenwiderstand der OPs. Aber ich geb Dir recht, kann man auch mit zwei Transistoren mit Beschaltung lösen. Ich find aber die OPs sind einfach kompakter - eben Geschmackssache Ein Transistor kann Dir u.U. nicht genug Strom treiben.. kommt auf den Lüfter an. BTW: Ich hab vergessen die L…

  • Benutzer-Avatarbild

    soo, hier hab ichs gefunden. Der rote Rahmen zeigt die Beschaltung der OPs . Das Ganze lief an 12V. ledstyles.de/index.php/Attachm…9b538e712ed96385777adb3d9 Ich hatte damals ein Teelicht benutzt und 15cm darüber den NTC gehängt .. der Lüfter lief an wenn die Temp zu hoch war und kühlte den NTC, wenn der NTC wieder abgekühlt war hörte der Lüfter wieder auf. Ich denke das ist ziemlich genau was hier gesucht wird. Greetz

  • Benutzer-Avatarbild

    N'Abend.. Also ganz einfach aufgebaut und ohne µController gehts mit einem/zwei OP. Die werden dann als Schmitt-Trigger beschaltet und sind per Poti regelbar. Dabei müsstest du die Potistellungen einfach ausprobieren... vllt find ich mein Bild nochmal.. Hatte das Ganze schon mal aufgebaut mit nem NTC als Temperaturfühler. Dabei wurde ein 12V PC-Lüfter ein und ausgeschaltet.. Greetz

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi erstmal und willkommen im Forum. Also zu deinem Problem: Aus deinen "Zeichnungen" kann man auf den ersten Blick nicht so recht erkenen wie du die LEDs zusammenschließen möchtest. Deshalb hab ich Dir hier mal was gezeichnet: ledstyles.de/index.php/Attachm…9b538e712ed96385777adb3d9 Ba hab ich mal eingezeichnet welche LEDs zu welcher Zahl gehören. Du benötigst 2 Sorten von Widerständen, hier X und Y getauft. Die X gehören immer an die einzelnen LEDs, die Y immer an 2 LEDs in Reihe. Ich gehe davo…

  • Benutzer-Avatarbild

    Vuvuzela-Filter

    Superflux Fan - - Talk Talk Talk

    Beitrag

    So mal back to Topic: Ich hab mir auch mal ein Audio Programm (Reaper/30Tage frei) zugelegt und wollte mal wissen ob denn das mit dem Filtern funktioniiert, wohlwissend dass der Vuvuzela Ton nicht genau bei 233Hz liegt. Das Frequenzspektrum dieser Instrumente ist doch erheblich breiter als der Grundton & Oberwellen. Nichts desto Trotz hab ich 4 Bandsperren auf die Tonspur gepackt und zwar bei 233 Hz, 466..und Vielfache. Abgegriffen hab ich den Audio Stream am Aux-Out meines Sat-Receivers -> Micr…

  • Benutzer-Avatarbild

    na ja, eher unrealistisch aber wurde nochnicht genannt .. und ein gutes torreiches spiel wärs auch : 5:2

  • Benutzer-Avatarbild

    @Romiman: Dein Bildchen is ja künstlerisch echt ne Meisterleistung. Sehr schön dass es geklappt hat.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hmm, also zugegebenermaßen kan ich mir aus dem Stromlaufplanausschnitt nicht wirklich was zusammenreimen.. ich würde einfach mal schätzen dass die LED nur beim rechten Blinker funktioniert weil der linke Blinker evtl mir einer umgekehrter Polunk angesteuert wird... Kannst ja mal versuchen die LED umzupolen und zu sehen ob Sie dann beim rechts Blinken leuchtet. Sollte das der Fall sein dann könntest du 2 gegengepolte Kontroll LEDs einbauen wenn der Platz reicht. So blinkt eine wenn du rechts und …

  • Benutzer-Avatarbild

    Na ja, ich denke die Ansaugleistung ist auf die Viskosität des Mediums ausgelegt, sollte da ein dünnflüssigeres Medium genutzt werden kann die Pumpe evtl. zu schnell laufen und damit "durchbrennen". Ich würde für Wasser auch Wasserpumpen verwenden, gibt ja einige Variationen aus mehreren Bereichen.. Greetz

  • Benutzer-Avatarbild

    Also PWM sollte prinzipiell schon ganz gut funktionieren. Alternativ kannst du sie ja an einen einstellbaren NT, falls vorhanden, auf 9 V laufen lassen. müsste dann schon eine Leistungsdrosselung mit sich bringen.. und ob die 12l/min nun realistisch sind sei mal dahingestellt Greetz

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi zusammen, also das mit der Selbstansaugung wird recht schwer.. im NV Bereich wirds da glaub ich nix geben das preislich im Rahmen is. Alternativ versuchs mal im Modellbau.. Oder du nimmst eine 12V Tauchpumpe die du in das Behältnis gibst, mit Schwimmerschalter (is zur Not au schnell mal selbst gebastelt) wäre sie gegen Durchbrennen bei fehlendem Wasser geschützt. Die Dinger gibts schon für ca 15 Euro.. such mal in der Bucht.. Damit wärst du im Behältnis immer noch flexibel und steuern kannst …

  • Benutzer-Avatarbild

    Na is das geil? Da habt Ihr ja was schönes kompaktes zusammengezaubert.. Erinnert mich ein wenig an meine OP-Schaltung nur mit Taschenlampenfunktion, digital und sehr viel Kompakter .. da heißt es mal wieder Slotcodes sammeln Kann man denn das Alarmsignal auch getrennt abgreifenfür eine entsprechende Treiberschaltung, dann gäbe es die Möglichkeit das kleine Ding als Regler zu verwenden .. warum nur piepsen wenns zu trocken is wenn man gleich gießen könnte

  • Benutzer-Avatarbild

    Hey, also auf was für Ideen ihr zu solch frühen Morgenstunden kommt Ich denke das würde wenig Sinn machen die derzeit "größte" LED mit den kleinsten verfügbaren Batterien zu betreiben... da wirst nicht lange deinen Leuchtspaß haben. Ich glaube auch dass du aus den Mickerlingen nicht deinen maximaler LED-Betriebsstrom ziehen kannst. Schade wärs nur wenn du für die AAA sonst keine Verwendung hättest.. Ich nehme mal an du willsi dann 2 x 6er-Serie parallel schalten?

  • Benutzer-Avatarbild

    Feuchtigkeitsmelder bauen

    Superflux Fan - - LED Anfänger Forum

    Beitrag

    ja genau das meinte ich ja, ich hatte schon resistive Sensoren gefunden die den Widerstand (Feuchteindikator) ändern und selbst galvanisch vom Medium Wasser getrennt sind .. nur kosten die ne Menge Kohle .. da is selbergießen viel billiger... Deshalb auch der Elektrodenwechsel. Bei mir war das Ganze an ein autarkes System angeschlossen in dem meine Fleischfressenden waren. Die sind sehr empfindlich gegenüber Mineralien und Metallen im Boden/Wasser... Ich habe die Fühler momentan ersetzt durch ei…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich meinte damit dass ich zwar ungefähr weiß wieviel Lumen die Röhre abgibt aber die einzelnen Wellenlängen die im Spektrum der Lampe auftauchen quantitativ (Amplitude der Spektralkomponente) nicht kenne. Und ich will nicht dass meine Fische mit ner Sonnenbrille schwimmen müssen