Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 999.

  • Benutzer-Avatarbild

    Es gibt ja noch die "ganz dicke" Osram Ostar LE RTDUW S2WP, die mit bis zu 5A p. Chip bestromt werden kann

  • Benutzer-Avatarbild

    Bandlogo beleuchten

    Superluminal - - LED Anfänger Forum

    Beitrag

    Entweder aus LED Stripes von der Rolle den Schriftzug kleben, oder eine Plexiglasplatte enligthen. Dabei wird an der Platte seitlich mit starken LEDs Licht eingespeist und das Logo aufgraviert, oder gesandstrahlt. Mattierte Bereiche leuchten dann, wie aus dem Nichts, auf. Denn nur dort tritt das seitlich eingespeiste Licht aus.

  • Benutzer-Avatarbild

    An die 48V Fraktion

    Superluminal - - Talk Talk Talk

    Beitrag

    Ah, deswegen auch die komische, hohe Spannung. Aber zumindest sollten sie dann recht robust gegenüber Transienten und Spannungsspitzen sein, so das sie für Busse und Wohnmobile taugen. Wobei, wenn ich die Züge vor meinem Fenster vorbeifahren sehe, hat deren Innenbeleuchtung einen extrem kalten Farbton. Geschätzte 6500K. Wäre mir persönlich zu kalt.

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich schicke dir mal die Links zur Uhr. Da sind jede Menge Fotos vom Aufbau und auch eine Handskizze vom Schaltplan. forum.arduino.cc/index.php?topic=175674.0 forum.arduino.cc/index.php?topic=207948.0 Ist schon ein bisschen her. In den Stromlaufplan kann ich mich relativ schnell wieder reindenken, beim Code sieht es da schon schlechter aus. Programmieren ist unbedingt nicht so meins

  • Benutzer-Avatarbild

    An die 48V Fraktion

    Superluminal - - Talk Talk Talk

    Beitrag

    Na ja, ohne die auch hier angefragten konkreten Daten wrden die Dinger bei Ebay auch nur verramscht. Vielleicht können wir ja zur Preisfindung beitragen und ihn beraten. Geht mit einem Test, für den man aber eben mal ein Netzteil investieren muß, natürlich besser. Dem Geäuse nach, sind diese LEDs schon ein paar Generationen alt. PLCC4 ist schon ein bisschen her. Mehr als CRI80 und 100lm/W wirds wohl nicht werden. Dazu kommen noch die recht exotischen 48V. Mit viel gutem Willen 2€ p. Platine und …

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo und willkommen im Forum Mit deiner Frage bsit du vermutlich beim deutschsprachigen Unterforum von Arduino.cc besser aufgehoben. forum.arduino.cc/index.php?board=31.0 Mit einem Arduino und einem RTC Modul mit einem DS3231 bist du schon ganz weit vorne. Dazu dann halt noch die Hardware zur Anzeige. Da gibts dann viele Möglichkeiten: 7-Segmentanzeige über mehrere 74HCT595 Schieberegister, Multiplex, den MAX7119, oder, oder oder... Punktmatrixmeodule gehen auch... Guck mal, mein Avatarbild ist…

  • Benutzer-Avatarbild

    Mit PICs kenne ich mich nicht aus. Aber wenn der EEPROM, wie die AVRs hat, dann speichere doch da rein. Die EEPROM Zellen haben die 10 fache Lebensdauer von FLASH

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von questionesse: „ Und noch eine Geschmacksfrage hinten an - Können die RGB Strips auch einigermaßenes Warmweiß darstellen? “ Nein, für befriedigende Ergebnisse brauchst du Stripes mit RGBW, bzw. in deinem Fall RGBWW. Guck mal bei Aliexpress z.B.

  • Benutzer-Avatarbild

    In diesem Tröt, Seite 1., Beitrag von Tristan am 5.1. ist ein unbestücktes Modul zu sehen. Da siehst du auch die Pads unter den Wago-Klemmen. Mit Heißluft die Platine in dem Aeal, wo die Klemme sitzt, anblasen und dann die Klemme runternehmen. So habe ich diese Wago-Klemmen in einem eigenen Projekt bestückt, da die von oben nicht so viel Hitze vertagen, das das darunterliegende Pad warm genug wird.

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich hätte auch Isopropanol vorgeschlagen. Das bekommt man recht preiswert in diversen Kanistergrößen problemlos auch als Privatmann. Ich habe mir mal einen 2 oder3L Kanister gekauft, von dem ich jetzt schon Jahre zehre. Auf Arbeit hatten wir 5 oder 10L Gebinde. Gibt es u.a. bei Arbeitsschutzzubehöranbietern, wie Kroschke, die 1x Handschuhe und derlei Zeugs verkaufen. ISO ist mit Wasser in jedem Verhältnis mischbar und man kan so schonend Wasserschäden (abgesoffne Handys...) trocknen. Wenn in dem…

  • Benutzer-Avatarbild

    gib dem 2. Modul ebenso noch einen 10k Widerstand. Wahrscheinlich steckt intern ein Transistor. Der mit der geringeren Flusspannung reagiert und der andere guckt in die Röhre. Mit den 2 Vorwiderständen bekommt jeder was ab.

  • Benutzer-Avatarbild

    Ja, zum einen kannst du mehrere Pins beim Arduino gleich ansteuern, zum anderen kannst du auch in jede PWM Leitung einen Vorwiderstand zum Arduinoausgang einfügen. Richtwert 10 Kiloohm. Oder an einen Ausgang die Basen (mit je einem Vorwiderstand)an mehrere kleine npn Treibertransistoren, die dann jeder eine PWM Leitung ansteuern.

  • Benutzer-Avatarbild

    Für diesen Zweck langt auch ein Tiny vollauf. Aber wenn du mit Hard- und Software ohnehin schon auf Kriegsfuß stehst, dann bleib beim Nano. Platzmäßig und finanziell nimmt sich das nichts. Für einen Tiny mußt du die passende Erweiterung in die IDE installieren, auf die Pinbelegung aufpassen... Alles Fehlerquellen

  • Benutzer-Avatarbild

    An einen Analogeingang kann ja ein Trimmpoti. Hat der Tiny auch. Dessen gemessener Analogwert wird dann mit der Konstante der Wartezeit der Schleife multipliziert. So kann man dann wie in einer guten alten Analogschaltung stufenlos die Zeit einstellen :). Rund 1:1000 ist möglich. Hab nur gerade mit den Bienen Hochsaison

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat aus der Beschreibung: Einfache Einspeisung ohne Löten! Anschlussklemmen: Der abisolierte Leiter wird einfach bis zum Anschlag in die Klemmstelle gesteckt und automatisch sicher geklemmt. Bitte verwenden Sie starre und abisolierte Litzen. Hier wird mehr Verwirrung gestiftet, als Klarheit geschaffen. "Starre und abisolierte Litzen" - ja was denn nun? Eine Litze ist flexibel, ein Draht starr. Dem Bild nach, sind das Wago-Klemmen. Massiver Draht geht quasi von alleine rein. Litze, wenn der Que…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von EliteLimos: „ich benötige jemand der mir eine LED Animation erstellen kann für einen Partybus.“ Liest sich für mich wie: "mach' mal eben meine Arbeit" Das Forum verstehe ich eigentlich als Hilfe zur Selbsthilfe. Der erste Beitrag von dir las sich ja so: "schaut her, was wir für tolle Hechte sind und was wir schon alles gemacht haben" Auf die damalige Antwort wurde von dir in keinster Weise eingeangen. Schlussfolgerung: "Wissen teilen ist optional, macht nur Arbeit. Wenn wir wieder ein …

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Cossart: „Um den Einfluß der Temperaturerhöhung des Chips während der Messung weitgehend auszuschließen, wird die Messung üblicherweise mit einem einzelnen, nicht wiederholten Stromimpuls gemacht, die Impulslänge liegt üblicherweise im Bereich 20…50 ms (CIE 127:2007). Gemessen wird auch nicht während der gesamten Länge des Impulses, sondern erst etwa 10 ms (abhängig von der LED) nach Beginn. Das ist beschrieben beispielsweise in der DIN 5032-9, Anhang A.“ Auch auf die Gefahr hin jetzt …

  • Benutzer-Avatarbild

    Was wie Ochse hält, ist Spiegelklebeband. Wenn man da eine Möglichkeit findet, das passgenau in der Breite zuzuschneiden, fallen die Streifen jedenfalls nicht ab. Aber auch die normalen selbstklebenden Stripes halten, wenn sie nicht heiß werden, oder auf Zug beansprucht werden. Ich habe eine Schrankinnebeleuchtung gebaut, da habe ich die Alu U-Profile mit Senkkopfschrauben an die Zuwischenböden geschraubt und die Aluprofile anschließend mit Isopropanol abgewischt, damit sie entfettet sind. Dann …

  • Benutzer-Avatarbild

    Die BPW34 ist, soweit ich das in Erinnerung habe, eine PIN-Diode. Die sind schon sehr schnell und mit Schottkydioden vergleichbar. Einzig die lichtempfindliche Fläche ist recht groß und damit auch ihre parasitäre Kapazität. Allerdings ist das jammern auf hohem Niveau, das sollte sich im ns Bereich bewegen. Die Zeitspannen, von denen du redest, passen eigentlich eher zu thermischen Effekten.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von dottoreD: „Aus eigener Erfahrung (Daten!) weiß ich, daß blaue oder grüne LEDs beim pulsen mit Rechtecken (PWM) kein sauberes Rechteck als Helligkeitssignal abgeben“ Würde ich bei weiß und anderen Kunstfarben, die über Wandlerphospore generiert werden, verstehen. Stichwort Nachleuchtzeit. Bei LEDs, die die gewünschte Wellenlänge direkt im Halbleiter erzeugen, verwundert mich das. Oder misst du hier die Reaktionszeit der Photodiode?