Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Benutzer-Avatarbild

    Habe auch noch eine Frage bezüglich der 3W Samsung LM301B High-Performance Stripes. Bin grad dabei eine billige Camping-Leuchte auf 3 dieser Leisten mit 5000K umzubauen. Die Ausschnitte im Reflektor eignen sich fast perfekt für die Samsung-Stripes, nur stört die Länge von 64mm, da diese max. 50mm betragen darf, genauer gesagt stören die Steckbuchsen! Wie sind also die Steckbuchsen befestigt und lassen sich am leichtesten entfernen, damit nur die LEDs durch die 7x50mm Ausschnitte schauen? Falls I…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von L4M4: „ Die Frage, die sich mir stellt ist nun - was muss da pro Platine noch dazu, damit das Verhältniß der verschiedenen Farbintensitäten für das Pflanzenwachstum näher am Ideal ist? So wie ich das sehe, wären 660 oder 700nm LEDs angebracht - aber wie stark bestromt (nehmen wir mal die Oslon SSL80 660nm als Beispiel, die benutze ich derzeit auch)? “ Was ist ein ideales Spektrum? Möglicherweise liegt es auch daran, dass einfach mehr Licht vorhanden ist + Nährstoffe. Ansonsten ist Weiß…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Tristan: „@John.S (PBR85) ja die werden bei der nächsten Bestückung auch mit 5000k produziert.“ Gibt es da denn einen Zeitraum, wann es soweit sein wird? Meine Tomaten werden langsam ganz schön groß und müssen umgetopft werden, heißt ich muss sie auf eine andere Fensterbank bringen wo es weniger Licht gibt und eine Zusatzbeleuchtung sein muss. Andere Frage: Sehe ich es richtig, dass die Samsung LH351D das normale 3535-Gehäuse haben, also auch mit Platinen für Cree XP-G etc. voll kompat…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Cossart: „ Interessant ist, daß sie hinten, wo der Emerson-Effekt stattfindet (680 nm und 700 nm) sogar noch weniger Strahlungsleistung macht als die 5600er. “ Mal eine tiefer gehende Verständnisfrage zu diesem berüchtigten Emerson-Effekt und das Drumherum: Findet dieser nicht sowieso schon immer statt, solange man ein halbwegs natürliches Spektrum mit Blau, Grün, Gelb etc. hat? Zumindest ist das mein Verständnis der dort ablaufenden Photochemie und ich lasse mich da gerne korrigieren.…

  • Benutzer-Avatarbild

    Paprika, Tomaten etc. blühen ja auch im Frühling und Sommer, also dann, wenn das Tageslicht mit ~5500K seine höchste Farbtemperatur erreicht. 2700K werden nur morgens und abends erreicht, wo der Lichtstrom nur einen kleinen Bruchteil beträgt und da die Relevanz fehlt. Aussagen wie Rot ist für die Blüte stammen aus dem Hanfbereich, einer Pflanze die im Herbst blüht, wo die Farbtemperatur geringer ist. Aber auch dann ist diese nicht so niedrig. Hier stellt sich auch die Frage, ob es da wirklich di…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Tristan: „Wie schon versprochen ist nun auch das zweite Modul verfügbar! led-tech.de/de/3W-Samsung-LM30…-Performance-Stripe-4000k ledstyles.de/index.php/Attachm…93ce3d14e06d2a6ae2f901611“ Wird es die Module auch in Kaltweiß 5000K 80er CRI geben? Plane gerade eine hängende Leuchtleiste für die Pflanzenbeleuchtung mit 1,2m Länge und ~20W. Die erste Idee besteht aus ~10 dieser Stripes in Kaltweiß und dazwischen noch jeweils 660nm LEDs und das alles in Reihe bei ~500mA in einem eloxierten …

  • Benutzer-Avatarbild

    Noch ein Bisschen gegoogelt. Zum Einsatz kommen Leuchten von "Heliospectra" zum Einsatz, die ein pinkes Spektrum haben mit Blau+Rot und etwas Kaltweiß. Zumindest sieht es danach aus und auf der Webseite des Herstellers werden 450nm+660nm+Kaltweiß genannt. Wobei ich jedoch auf der Seite die Leuchten nicht finden kann, die bei EDEN ISS eingebaut sind, sondern nur andere dicke Versionen mit µC-Schnickschnack usw. Würde mich mal interessieren, welche LEDs dort genau zum Einsatz kommen. Reichlich tec…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Tristan: „Der Spiegel berichtet über ein neues Gewächshaus in der Antarktis. Steht zwar nicht viel drin, aber lesenswert ist es trotzdem: spiegel.de/wissenschaft/techni…angekommen-a-1187192.html“ Mit der Kühlung der LEDs hätten sie geschickt aufgebaut keine Probleme. Spaß beiseite, Google spuckt da schon weitaus mehr aus. Dieses Video zeigt den Aufbau: youtube.com/watch?v=Z7NgqHmqIss eden-iss.net/ Zitat von dottoreD: „Bei aller Technikliebe: Mich würde nur interessieren, wo die den Bio…

  • Benutzer-Avatarbild

    Also Quarzglas-Fasern dürften kein Problem haben die 365nm weiter zu leiten. Kunststoff-LWL anscheinend aber schon. Habe gerade ein 25cm langes Bündel solcher Fasern einmal an die oben erwähnte Liteon 365nm LED gehalten und einmal an eine mit 385nm vom selben Hersteller. Subjektiv kommt bei der 365nm-LED am Ende der Fasern viel weniger raus als bei der 385nm-LED. Aber das ist jetzt natürlich keine richtige Messung, sondern nur ein schneller Vergleich mit dem Auge. Je nach Quelle fängt PMMA, das …

  • Benutzer-Avatarbild

    In Sachen Übersichtlichkeit auf jeden Fall eine Steigerung. Gut ist vor allem auch, dass die Farbwiedergabe gesondert aufgeführt wird bzw. die betreffenden LEDs, sodass man diese schnell findet. Früher war das nämlich eine einzige riesige Liste bei den XP-Leds als Beispiel, wo man sich selbst als "Kenner des Shops" erst mal durchwuseln musste. Ein kleiner Verbesserungsvorschlag wäre, dass bei den jeweiligen LEDs und Platinen etc. auch die Fotos der tatsächlichen LEDs usw. da sind, statt Computer…

  • Benutzer-Avatarbild

    Wie viel Platz hast du denn hinter dem Holz? Du kannst AlMgSi05-Flachmaterial als Wärmeaufnehmer für die Stripes nehmen und darauf in Abständen Aluminiumstangen aus der selben Legierung anschrauben. Diese Stangen führst du dann durch Bohrungen im Holz nach hinten wo du Kühlkörper anbringen kannst.

  • Benutzer-Avatarbild

    China-COBs haben in der Regel nicht annähernd die Wirkungsgrade die angegeben sind, sondern weit drunter. Auch ist der Wärmeübergang vom Chip zum Gehäuse in der Regel schlecht. Ich würde solche LEDs also nie mit den vollen 10W betreiben, sondern eher 50-70%. Generell ist das für alle LEDs im Dauerbetrieb sinnvoller, sogar bei guter Markenware die weitaus mehr aushält als irgendwelche China-Dinger. Mir ist auch nicht ganz klar, wie deine Strombegrenzung aussieht. Ich sehe keinen Widerstand oder K…

  • Benutzer-Avatarbild

    Welche LED hattest du denn vorher? 3W, aber welchen Typ? Welchen Lichtbedarf schätzt du? COBs sind aufgrund der großen leuchtenden Fläche eher ungeeignet, also bleiben wohl nur Emitter. Schon die XP-G3 oder XM-L ausprobiert? Speziell die XP-G3 erreicht ziemlich extreme Werte bei der Leuchtdichte, wenn du diese mit 1,5-2A betreibst. Wenn du das Ganze eh nur über kurze Zeiträume betreibst, kannst du die LED nochmal ordentlich überbestromen. Die Taschenlampenfreaks geben da gerne mal 200-400% des n…

  • Benutzer-Avatarbild

    Pflanzregal

    John.S (PBR85) - - LED Anfänger Forum

    Beitrag

    Zu den Spektren: Rot-Blau bietet halt die beste Absorption. Das heißt aber auch: Nach wenigen Blattschichten ist es dunkel. Wenn man das ausgleichen will, muss man zwangsläufig sehr hohe Intensitäten nehmen, was einerseits viel Energie benötigt, einerseits auch die obersten Blätter auch überlasten kann, was Energieverschwendung ist. Kaltweiß + 660nm ist meiner Meinung nach die beste Kombination, speziell in der Wohnung, wo ich persönlich kein lila Licht haben will. Du kannst auch die roten LEDs …

  • Benutzer-Avatarbild

    Pflanzregal

    John.S (PBR85) - - LED Anfänger Forum

    Beitrag

    Du kannst einzelne Stränge ohne eigene Strombegrenzung nicht einfach parallel an eine KSQ mit 2,4A anschließen, wenn jeder Strang nur maximal 1A verträgt. Das geht nur bei genau selektierten LEDs mit thermischer Kopplung und ist selbst da nicht die beste Lösung. Entweder alles in Reihe (am effizientesten) oder jeder Platine eine eigene Strombegrenzung spendieren. Dann sollte man aber auch ein Festspannungsnetzteil und nicht eine KSQ nehmen. Außerdem ist Stahl mit einem Lambda von etwa 1/10 von A…

  • Benutzer-Avatarbild

    Heute habe ich mir aus alten Resten eine Leuchte zum Härten von Acrylharz gebaut. Laut Händler des Harzes ist die Härtung sowohl im UV- als auch im Blaulichtbereich möglich. Die Leuchte besteht aus einer 20mm dicken und 15cm langen AlMgSi05-Stange, wobei auf einer Seite eine Cree XR-E UV drauf ist (Von LED-Tech vor 8 Jahren oder so zum Testen bekommen) und auf der anderen Seite einer Cree XT-E Royalblau. Sozusagen um beide Wellenlängenbereiche zu testen. Mir geht es dabei um große Intensitäten, …

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Advanced88: „ Die LEDS erzeugen mit 350mA zuviel Wärmestrahlung.. Die Haut wird dadurch unangenehm warm - hier muss entweder eine andere KSQ her oder eine aktive Kühlung oder ein höherer Hautabstand oder eine getaktete Belichtung? Was sind hier eure Ideen? “ Nein, das tun sie nicht. Woher soll die Wärmestrahlung denn kommen, erst recht bei nur 350mA? Selbst wenn wir mal annehmen würden, dass sich die LEDs auf 200°C erwärmen, bei der kleinen Fläche strahlen sie gegenüber der normalen St…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Cossart: „'N Abend... Zitat von John.S: „Wieso High-CRI?“ Weil alle kürzlichen Papers, ich denke da zuvorderst an die oben erwähnte, neueste Veröffentlichung der ISHS, darauf hinweisen, daß trockene Daten wie Strahlungsleistung und Photonenfluß nicht der Weisheit letzter Schluß sind. Daß solches Licht dem menschlichen Auge auch noch gefälliger daherkommt, ist ein willkommener Zusatzeffekt. Zitat: „Die Strahlungsleistung und die Photonenmenge sind geringer als bei kaltweißen mit moderat…

  • Benutzer-Avatarbild

    400W RGBW Lampe

    John.S - - LED Anfänger Forum

    Beitrag

    Moin, das kann man so nicht beantworten. Das Wasser transportiert die Wärme erst mal nur von den LEDs weg und diese muss dann aber trotzdem noch irgendwie an die Umgebungsluft abgegeben werden. Und ohne zu wissen, wie du das anstellen willst, kann man die Frage auch nicht beantworten. Im Prinzip könntest du dir die Wasserkühlung auch sparen und eine Kupfer- oder Alugrundplatte nehmen und darauf dann einige leistungsfähige CPU-Kühler anbringen. Du sagst das Gehäuse habe 200mmx22mm Platz für die P…

  • Benutzer-Avatarbild

    Um Platinen etc. noch direkt auf Kühlkörpern löten zu können, erwärme ich die Kühler auf etwa 60°C und das reicht dann normalerweise. Ich nutze dazu einen kleinen Gasbrenner für Butangas. Wenn es sich um einen Epoxidharzkleber wie Arctic Silver handelt, kannst du diesen auch relativ leicht lösen, indem du das Ganze auf etwa 80-100°C erwärmst. Dann wird der Kleber sehr weich. Bei dem großen Aluprofil bräuchtest du aber schon ordentlich Heizleistung dafür.