Angepinnt Microcontroller-Tutorial für Anfänger - Teil I - Grundlagen

      "Eraser" schrieb:

      pollin.de/shop/shop.php?cf=detail.php&pg=NQ==&a=MTY5OTgxOTk=

      is das der den du verwendet hast, mich verwundert das dort etwas von 20Mhz steht...??


      Ja, das is das Pollin Board v2.0. Das hab ich.
      Die µC kann man ja entweder mit internem Oszi verwenden (bis 8 MHz) oder mit externem (je nach Chip sogar mehr als 20 MHz). Auf dem Board selber sind 8 MHz Quartz angeschlossen.

      Übrigens gibts ein neues Board von Pollin - allerdings eher für Leute interessant, die mit RS232-over-Funk rumbasteln wollen...
      http://www.pollin.de/shop/shop.php?cf=detail.php&pg=OA==&a=MzU5OTgxOTk=&w=OTk4OTY4&ts=0
      Passende Funkmodule haben sie auch:
      pollin.de/shop/detail.php?pg=NQ==&a=MDU5OTgxOTk= (es gibt auch jeweils Empfänger/Sender getrennt - etwas billiger dann.)

      Stefan Z
      So wollte heute mal meinen Chip flashen,aber es kommt laufend folgende fehlermeldung:

      [code:1]device missing or unknown device (-24)[/code:1]

      Ja keene ahnung wa :D kann das sein,dass der AT90S2313 gar keinen internen quarz hat?



      MfG Oli

      ps:hab ihn pony auch den avr eingestellt.

      EDIT:

      wenns ein unprogrammierter mega8 ist dann läuft er per default auf dem
      internen osc
      -> kein quarz nötig

      war er aber schonmal programmiert und die fuses sind auf extern gesetzt
      muss ein quarz dran !


      Ok den hatte ich schonmal mit einem externen quarz betrieben 8-[ bekommt man den wieder umgestellt auf intern?
      Also, wenn du bei Pollin bestellt hast, dann hast du zu 100% keinen AT90S2313 sondern nen ATiny2313 ;)
      Stell den mal ein (NEUESTE PonyProg Version verwenden, die alten kennen den neuen 2313 nicht!).

      AVR Auto geht bei mir teilweise auch (beim 16er glaubich nicht)..

      Stefan Z

      PS - hab heute mein Pollin-Paket bekommen... wenn alles glatt geht mach ich nach Ostern ein PowerLED-PWM-Fader-Tutorial...

      :-%
      Nee,ich hab doch schon vorher geschrieben das ich so einen chip noch hier habe.
      Wollte den erstmal verwenden,da er ja nahe zu baugleich mit deinem vorgestelten ist.

      Muss man,wenn man dem chip einmal gesagt hat das er den externen takt benutzen soll,auch biem flashen den quarz schon mit ran hängen?

      bye bye Oli

      "Lappy" schrieb:

      Nee,ich hab doch schon vorher geschrieben das ich so einen chip noch hier habe.
      Wollte den erstmal verwenden,da er ja nahe zu baugleich mit deinem vorgestelten ist.

      Muss man,wenn man dem chip einmal gesagt hat das er den externen takt benutzen soll,auch biem flashen den quarz schon mit ran hängen?


      ahso... ja wenn die Fusebits auf externen Oszillator/Quarz gestellt sind, dann is Essig mit einfach so am Druckerport anklemmen.
      Dann musst du die entsprechende Taktquelle anschließen...
      Ansonsten rührt sich nix :(

      Stefan Z

      PS - richtigen Chip im Menü ausgewählt? ;)
      Den richtigen chip hab ich ausgewählt,den quarz hab ich auch jetzt mit ran gehangen und in der config auf 12mhz umgeschrieben.

      Cailibriert hab ich auch im pony,alles ok aber immer wieder der fehler 24.

      Naja werd wohl dann den hier im thread verwendeten avr besorgen und es dann nochmal versuchen.

      bye bye Oli

      "Lappy" schrieb:

      Den richtigen chip hab ich ausgewählt,den quarz hab ich auch jetzt mit ran gehangen und in der config auf 12mhz umgeschrieben.

      Cailibriert hab ich auch im pony,alles ok aber immer wieder der fehler 24.


      In der Config? In Bascom? Das is egal, im schlimmsten Fall funktioniert dein programm dann nicht korrekt.
      Die einzige Möglichkeit einen AVR zu "verkonfigurieren" ist über die Fusebits - die ändert man mit PonyProg, Bascom kann selber NICHT flaschen.

      Stefan
      Hallo Leute,

      hab euern Tread durchgelesen, ich versuche schon eine ganze Weile meinen Attiny2313 zu programmieren, Ich hab mir auch schon seit langen mal das Board von Pollin bestellt, zusammen gelötet und es funktionierte nicht, es kamm auch immer der 24ér Fehler, aber bei meinen Kollegen ging es mit Pony, ich hab dann bloß mein Rechner platt gemacht und es ging dann auch bei mir.


      Wann kommt jetzt das nächste Tutorial, das erste Lauflicht hab ich schon geschafft.



      Gruß Maik
      was brauch ich alles für den PWM-Fader, hört sich irgendwie nach vielen Bauteilen an.

      Ich hätte da auch einen Vorschlag mit den Attiny2313 und den 74HC374 einen LED-Matrix, auf so was bin ich scharf, vielleicht 8x8 oder so, den Schaltplan kann ich entwickeln, aber das programmieren kann ich noch nicht so weit, da müssten andere helfen.


      gruß Maik

      "MisterTitan" schrieb:

      Hallo Leute,

      hab euern Tread durchgelesen, ich versuche schon eine ganze Weile meinen Attiny2313 zu programmieren, Ich hab mir auch schon seit langen mal das Board von Pollin bestellt, zusammen gelötet und es funktionierte nicht, es kamm auch immer der 24ér Fehler, aber bei meinen Kollegen ging es mit Pony, ich hab dann bloß mein Rechner platt gemacht und es ging dann auch bei mir.


      Wann kommt jetzt das nächste Tutorial, das erste Lauflicht hab ich schon geschafft.



      Gruß Maik


      Aha ist ja interessant,kann das sein, das windows den port irgendwie blockiert?!?!

      Wenn ich den jemals programmiert bekomme ( bestellt sind noch weitere) dann würde ich gerne einen faq für den RC5 haben :D
      bye bye Oli
      Ob Windows denn Port Sperrt weiß ich nicht, ich hatte einen Plotter dran und ich denke mir mal dadurch mächtig verspielt. ich hab dann bloß XP noch mal auf eine andere Platte installiert ohne Treiber und So , dann PonyProg drauf und es ging.


      RC5 : bei google hab ich genug dafür gefunden, gib einfach rc5 eine und dchau ein bisschen

      gruß maik
      N-Channel-Mosfets sind meine hier...
      Transistoren gehen natürlich auch, aber die verbraten glaubich mehr Energie. Das SMD Dings hier kann auf 3x5mm 30V@3A schalten - ohne auch nur warm zu werden...

      Welches Mosfet due nimmst is relativ latte, solange es "Logic-Level" ist - also bei 5V am Gate voll durchschaltet.

      Stefan Z

      "MisterTitan" schrieb:

      ...um relativ viele Schaltungen damit zu machen.



      naja dumm gesagt: relativ viele Bauteile ;)
      Die Mosfets die ich hier (erfolgreich für die PowerLEDs verwende (Tutorial in Arbeit ;) ))
      pollin.de/shop/shop.php?cf=detail.php&pg=NQ==&a=NjIyOTY4OTk=

      Dann Flachbandkabel (kann man auch alten Geräten ausschlachen, das mache ich meist)...
      z.B. Reichelt AWG 28-10F 10M - Flachbandkabel AWG28, 10-pol., farb., 10m-Ring

      Dann passende Quetsch-Stecker und Wannenbuchsen - z.B. Reichelt PFL 10 und WL 2X05G 2,00

      Dann halt noch Elkos und Kondensatoren in "normalen" Ausführungen - also nicht für 500V und auch keine 3000µF...

      Widerstände sind auch nie verkehrt, ein paar Trimmer, was man halt so verbastelt...

      Der Fader besteht z.B. bisher aus:
      - Für die 4 KSQ jeweils 1x: Trimmer, Elko, Kondensator, Widerstand, Diode, LM317T
      - Dazu zwei dual-Mosfets (s.o.)
      - Dann noch zwei Wannenstecker - eine zum AVR, eine zu den LEDs
      - Ein Stromanschluss
      - Selbstgeäzte Platine

      Die Dioden, Elkos und Kondensatoren kann man sich sogar sparen (extrem unsauber, aber es geht zur Not und zum Testen) und die Trimmer kann man durch feste Widerstände ersetzen (wenn man sich vorher die passenden Voltzahlen errechnet hat und passende Widerstände zur Hand sind.).
      Die Wannenstecker braucht man auch nicht zwingend, man kann auch Lötaugen machen.
      Die Mosfets könnte man durch Leistungstransistoren mit Kühlung ersetzen, aber so richtig clever ist das nicht...

      Sowieso könnte man die KSQs streichen und fette Widerstände einbauen... du merkst schon, die Mosfets sind die wirklich interessante Komponente an dem Projekt ;)

      Ich habe inzwischen einen wirklich guten Vorrat an Teilen gehamstert und dennoch fehlt immer etwas.

      Platinen selberätzen finde ich extrem sinnvoll - und es ist schnell gemacht. für einfache Sachen reichen sogar Edding und Kupfermaterial.
      Eine Ätzwanne und etwas Ätzmittel (ich hab noch Eisen-3-Chlorid, abrer jedes Ätzmittel funktioniert), fertig ist die Platine.

      Stefan Z