Halogenlampe Explodiert! Warum?

    Halogenlampe Explodiert! Warum?

    Hallo Leute,
    Ich wollte mal Fragen ob mir jemand sagen kann warum ne Halogenlampe so explodieren kann, dass man sogar ein Knalltrauma davon bekommt.
    Ist einer Freundin von mir gestern passiert und sie hat mich heute ganz verzweifelt angerufen warum so etwas passiert. Ich konnte ihr aber auch keine Auskunft geben.
    Kann mir das jemand erklären???
    Ggf. auch Glasverunreinigung, z.Bsp. Nickelsulfideinschluss. Bei uns ist z.Bsp. ne ca. 10m² ESG Scheibe (Aussenscheibe Dreifachverglasung) spontan geplatzt. Ohne irgendeine Fremdeinwirkung, sowas kommt vor. Ist zwar recht selten, aber es kommt vor. Könnte mir durchaus vorstellen das es solche Probleme auch in anderen Glasbereichen (z.Bsp. Leuchtmittel) gibt.
    Bei Hochvolt-Halogen kann das im Moment des Durchbrenens passieren: Halogenbirnen sind nicht leer (Vakuum,) sondern mit einem Schutzgas (Argon) und Brom gefüll.

    Wnnd er Glühdraht durchbrennt und Abreißt, gibt es einen lichtbogen zwischen glühdraht und außenkontakt. reißt der nicht ab, gehtdieser auf den Gegenüberliegenen Zuleitugnsdraht über. Da der Widerstand egring ist, gibt das einen Kurzschluß, und es fließen Kurzzeitig zwischen 200A und 400A (Für sekundenbruchteile)
    Bis die Haussicherung ausmacht hat sichd as Gas bereits Schlagartig auf mehrere Tausend Grad erhitzt und dehnt sichd adurch Schlagartig aus. ein Druck von 60 Bar und mehr hält das Außenglas nicht aus und dann Sprengts die Birne

    Deshalb muß da aus sicherheitsgründen im sockel der birne eie Sicherung drin sein. Aber die chinesen MißachtenVorschriften gerne mal :cursing:

    Dieser kurzschluß kann auch Dimmer und weitere Elektrische Teile der leuchte beschädigen :!:
    Bei niedervolt halogen kann wegend er strombegrenzung (innenwiderstand) des trafos und der Geringeren Spannung das nicht passieren, solche Birnen können antürlich auch platzen,wenn das Glas materialfehler hat und durch temeperaturunterscheide springt
    Kenne ich, Birne defekt und Sicherung raus. Und wie man so will dann innerhalb von paar tagen alle 4 gleichzeitig. :cursing:

    Aber geplatzt ist mir so eine zum Gück noch nicht.
    Gruß Sven

    Was dem Dizzy zu verrückt ist muß noch erfunden werden.

    The different between Men and Boys, is the price of the Toys!!!

    Ihr lacht über mich weil ich anders bin? Ich lach euch aus, denn ihr seid alle gleich!

    R3flex schrieb:

    Ich wollte mal Fragen ob mir jemand sagen kann warum ne Halogenlampe so explodieren kann, dass man sogar ein Knalltrauma davon bekommt.
    Ist einer Freundin von mir gestern passiert und sie hat mich heute ganz verzweifelt angerufen warum so etwas passiert.
    Ich tippe auch mal darauf, dass es HV-Halogen war? Ist bei mir auch schon zig mal mit den GU10-50W-Spiegeln passiert, weshalb ich die mit ungutem gefühl noch im Kinderzimmer an der Decke habe. Der Splitterregen ist nämlich verdammt heiß und kann im wahrsten Sinne des Wortes auch ins Auge gehen. Deswegen steht die LEDifizierung des Kinderzimmers auch weit oben auf der ToDo-Liste!
    Auf den Verpackungen einiger Halogenglühlampen für KFZ-Scheinwerfer hab ich auch schon gelesen, daß die Gefahr der Explosion besteht. Bei einer wurde sogar ausdrücklich empfohlen, beim Wechseln Handschuhe und eine Schutzbrille (!) zu tragen.
    Hab glücklicherweise selbst auch noch keine Halo-Explosion erleben müssen.
    Da ich aber dennoch Hochvolt-Halogen benutze (Leuchtstoff- und Standard-Glühlicht hab ich schon lange aus dem Wohnraum verbannt), muß ich die LEDifizierung daheim also auch weiter vorantreiben.
    Und nur Halogenlampen mit Schutzglas benutzen. Also bei den GU10 Spots welche mit vorder Abschlußscheibe, und bei E14 und E27 die mit 2. Glaskolben um den Quarzglaskolben herum.

    Bei der LEDifizierung hab ich ein erfeulich günstiges und leuchtstarkes GU10 Replacement gefunden. Für gerade mal 6€ (brutto!), mit 3 warmweißen LEDs. Das überbietet einen 20W-Spot locker. Damit werde ich demnächst noch mehr Räume ausstatten. Ein Flur, ca 1.30m breit und ca 5m lang, ist mit 3en davon richtig hell ausgeleuchtet. (Weiße Raufaser an den Wänden)
    LED - Haben wir hier doch gleich gesagt! :whistling:

    Romiman schrieb:

    Bei einer wurde sogar ausdrücklich empfohlen, beim Wechseln Handschuhe und eine Schutzbrille (!) zu tragen.
    Ja, es gibt ja auch Leute die ihre KFZ Birnen im eingeschalteten Zustand wechseln. Da sichert sich die Firma schon im Vorfeld ab.
    Ein leichtes anticken des Glaskolbens kann im Betrieb schon reichen um das Glas zu zerstören.

    Ein sauberes Tuch sollte man beim wechseln immer benutzen. Das hat den Hintergrund, dass sich ein kleiner Fingerabdruck (Fett) bei den Temperaturen so stark erhitzt, dass er sich mit der Zeit in das Glas einbrennt und zu Spannungen führt.
    Laut Miracoli bin ich 2-3 Personen :S