Mini-Dimmer v1.3 Bausatz - neue Version!

    Mini-Dimmer v1.3 Bausatz - neue Version!

    Aktuell:

    - Neue Firmware verfügbar! Die Feuersimulation wurde hinzugefügt, es kann von reinem Dimmer-Betrieb zur Feuersimulation umgeschaltet werden. Und nun können die restlichen 6 Pins für Taster verwendet werden um den Mini-Dimmer z.b. per normalen Wandtaster zu steuern. Ab sofort wird der ATTINY4313 verwendet! Weitere Infos hier. Hier gibt es ein kleines Demo-Video zur Feuersimulation.

    - neue Version 1.3 ab sofort verfügbar!

    - Firmware erneuert, nun kann man den Mini-Dimmer mit jeder Logitech Harmony ab der 600er Serie verwenden (die 585er eventuell auch, konnte ich bisher nur nicht testen). Und nun ist es auch möglich die Geräteadresse des Mini-Dimmers einzustellen um mehrere Mini-Dimmer im gleichen Raum getrennt steuern zu können! Dies alles steht in der neuen Version der Anleitung beschrieben.



    Hallo Leute,

    ich habe einen neuen Controller, den Mini-Dimmer, erstellt und biete diesen hier wieder als Bausatz an. Einige hier kennen meine Raumbeleuchtungen wie im Kinderzimmer oder dem Flur z.B. Diese sind sehr effektiv und hell und deshalb kam bei den meisten Anwendern nach der Installation der Wunsch auf diese nun auch unkompliziert dimmen zu können. Diesem Problem habe ich mich dann angenommen und einen kleinen Mini-Dimmer entwickelt mit dem man genau diese Funktion erfüllen kann.

    Zusätzlich habe ich noch die Feuersimulation dem Controller hinzugefügt. Um die Feuersimulation zu verwenden muss man an Kanal 1 eine rote und an Kanal 2 eine grüne LED anklemmen bzw. vom RGB Band eben nur den roten und grünen Kanal verwenden.
    Die Feuersimulation kann dann per FB in gewissen Punkten eingestellt werden was die rot/gelb Färbung angeht sowie die Itensität des Flackerns usw.. Genaue Details kann man der neuesten Anleitung entnehmen.

    Als erstes mal ein Bild damit man sich mehr drunter vorstellen kann:



    Der Mini-Dimmer ist sehr klein, 52,07mm x 27,94mm. Somit lässt sich dieser meist überall unauffällig mit integrieren.

    Hier mal eine kurze Übersicht der Funktionen:

    - 2 Dimm Kanäle mit 10 Bit PWM für eine sehr feine Dimmung, vor allem auch im unteren Helligkeitsbereich
    - Feuersimulation mit RGB LEDs
    - Jeder Kanal mit bis zu 8A belastbar -> hierzu bitte die Anleitung beachten!
    - Versorgungsspannung des Dimmers von ca. 7V bis 28V DC.
    - Versorgungsspannung der LEDs bis zu ca. 50V DC.
    - Komplett per IR Fernbedienung (optional) bedienbar. Als Standard wurde die One-For-All Zapper 3 genommen. Logitech Harmony, ab der 600er, geht auch, hierfür wurde extra bei Logitech ein Gerät in die Datenbank aufgenommen..
    - Alle Bauteile sind bedrahtet! KEIN SMD!
    - PWM Schnittstellen des µC per Lötpin verfügbar.
    - ISP Schnittstelle des µC per 6-Pin Standard verfügbar.
    - UART Schnittstelle des µC per Lötpin verfügbar.

    Der Mini-Dimmer wird überwiegend per IR Fernbedienung bedient. An der Steckerleiste K20 können an Pin 1 bis 6 Taster angeschlossen werden um die Grundfunktionen auf per Taster bedienen zu können ( Dimmen je Kanal hoch und runter, 100% Licht und wechsel zur Feuersimulation). Vorgabe war hier eine Standard Raumbeleuchtung, also Wandschalter -> Netzteil -> LEDs. Hier sollte nun ein kleines Dimmermodul dazwischen das keine extra Verdrahtung zur Steuerung benötigt, man kann die Tasteranschlüsse verwenden, muss aber nicht.

    Per Fernbedienung kann dann mehr gesteuert werden. Der Dimmer selbst hat 2 Dimmkanäle die man benutzen kann. Beide Kanäle sind direkt und getrennt voneinander steuerbar. Sollte dennoch mal mehr Strom benötigt werden als mit einem Kanal möglich, und ohnehin nur ein Kanal benötigt werden, dann kann man den Dimmer in einen 1-Kanal Betrieb versetzen bei dem der 2. Kanal genau das selbe macht wie der 1. Kanal.
    Die mit der Fernbedienung eingestellten Helligkeitswerte können jederzeit gespeichert werden. Diese Werte werden dann quasi als "Startwerte" beim einschalten eingestellt (Werkseinstellung sind 50% für beide Kanäle). Man kann auch, wenn man die Helligkeit während dem Betrieb veränder hat, den zuletzt gespeicherten Wert für jeden Kanal separat per Tastendruck wieder laden. Ebenso gibt es eine Taste um beide Kanäle eben mal auf 100% zu schalten.

    Es kann von Mini-Dimmer Betrieb auf Feuersimulation umgeschaltet werden. Hierfür sollte man RGB LEDs verwenden um eine möglichst realistische Simulation zu erhalten. Hier gibt es ein kleines Demo-Video zur Feuersimulation:

    klytronic.de/index.php/bausaet…teuerung/mini-dimmer-v1-3


    Ich werde die Platinen einzeln und auch wieder als Bausätze anbieten. Hier mal ein Bild der Platine:





    Im Bausatz werden alle Bauteile enthalten sein wie im Bild oben zu sehen ist damit der Mini-Dimmer funktioniert.

    Die Einzelplatine wird es für folgende Preise geben:
    ab 1 stk. 1,95€ pro Platine
    ab 3 stk. 1,85€ pro Platine
    ab 5 stk. 1,75€ pro Platine
    ab 10 stk. 1,65€ pro Platine
    ab 25 stk. 1,55€ pro Platine

    Den Bausatz wird es für folgende Preise geben:
    ab 1 stk. 13,95€ pro Bausatz
    ab 3 stk. 12,95€ pro Bausatz
    ab 5 stk. 11,95€ pro Bausatz
    ab 10 stk. 10,95€ pro Bausatz
    ab 25 stk. 9,95€ pro Bausatz

    Den Bausatz wird es als Bundle mit der One-For-All Zapper 3 Fernbedienung für folgende Preise geben:
    ab 1 stk. 25,95€ pro Bausatz mit FB
    ab 3 stk. 23,95€ pro Bausatz mit FB
    ab 5 stk. 21,95€ pro Bausatz mit FB
    ab 10 stk. 20,95€ pro Bausatz mit FB
    ab 25 stk. 19,95€ pro Bausatz mit FB

    Hier der Link zur Anleitung:

    klytronic.de/index.php/bausaet…mmer-v1-3#downloadbereich

    Gruß, Benny.

    Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von „benkly“ ()

    die Platine sieht so aus als ob sie irgendwo abgeschnitten wurde und da fehlen paar Sachen, wie Reset-Widerstand, Widerstand für IR, Widerstände für die MOSFETs und UART ohne Quarz ist nur auf 4800 begrenzt und braucht ein Masse Bezug also GND.

    MfG
    paralux
    May the Force be with you

    RE: Mini-Dimmer v1.2 Bausatz

    Sehr schönes Projekt, Benny.

    benkly schrieb:

    - Versorgungsspannung des Dimmers von ca. 7V bis 28V DC.
    - Versorgungsspannung der LEDs bis zu ca. 50V DC.


    Mich quält im Moment die Frage wo man denn die bis zu 50V-Versorgung für die LEDs einspeisen kann.
    Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen.
    Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
    Noch andere wahre Worte... (Englisch!)
    muss hier sagen, dass Teil funktioniert super, trotz seiner "Kleinigkeit"!
    Habe bei meinen beiden die 3x GND mit ner Brücke verbunden, so schliesse ich nur einmal GND an...
    der Klaus

    Wer einen Fehler macht und ihn nicht korrigiert, begeht schon den nächsten...

    Denkmal ist ein Imperativ, der bei mir aus zwei Worten besteht...

    RE: RE: Mini-Dimmer v1.2 Bausatz

    strenter schrieb:

    Sehr schönes Projekt, Benny.


    benkly schrieb:

    - Versorgungsspannung des Dimmers von ca. 7V bis 28V DC.
    - Versorgungsspannung der LEDs bis zu ca. 50V DC.


    Mich quält im Moment die Frage wo man denn die bis zu 50V-Versorgung für die LEDs einspeisen kann.
    Gar nicht, weil über die FETs GND geschaltet wird. Dass GND allerdings nicht auf der Platine direkt verbunden ist (also GND-In der LEDs und GND der Versorgung) halte ich für unschön.
    Die Standardbeschaltung des TSOP (Serienwiderstand + Elko) vermisse ich auch.
    Hi,

    paralux schrieb:

    die Platine sieht so aus als ob sie irgendwo abgeschnitten wurde und da fehlen paar Sachen, wie Reset-Widerstand, Widerstand für IR, Widerstände für die MOSFETs und UART ohne Quarz ist nur auf 4800 begrenzt und braucht ein Masse Bezug also GND.
    Nein, Platine wurde nicht abgeschnitten. Aber zu Deinen Anmerkungen:

    - Reset Widerstand für µC braucht man nicht. Guckst Du Datenblatt auf Seite 33 ;)
    - Widerstand für IR? Wenn Du die Standardbeschaltung meinst die im TSOP Datenblatt drin steht dann würde da nicht nur ein Widerstand sondern auch noch ein Kondensator fehlen. ABER, im Datenblatt steht "R1 and C1 are recommended for protection against EOS. Components should be in the range of 33 Ω < R1 < 1 kΩ, C1 > 0.1 μF." Bitte nenne mir den Vorteil den der Widerstand nun bringen würde.
    - Widerstand bei einem Mosfet der mit einem Mosfettreiber (der 8-Pinner IC) angesteuert wird? -> unnötig.
    - Das mit der UART verstehe ich nicht. Selbst mit dem internen RC sind 9600 BAUD normal kein Problem. Unter bestimmten Gegebenheiten muss man eventuell den RC-Takt einstellen. Die UART ist ja nur herausgeführt und im Standardprogramm gar nicht verwendet. Aso, Massebezug dürfte kein Problem sein, nimm einfach den GND vom Netzteil.

    strenter schrieb:

    Mich quält im Moment die Frage wo man denn die bis zu 50V-Versorgung für die LEDs einspeisen kann.
    Die werden in dem Fall an direkt an die LEDs angeklemmt, mit passendem Vorwiderstand oder KSQ natürlich. Dafür ist in der Anleitung auch eine Beispielbeschaltung, einfach mal anschauen.


    dgoersch schrieb:

    Gar nicht, weil über die FETs GND geschaltet wird. Dass GND allerdings nicht auf der Platine direkt verbunden ist (also GND-In der LEDs und GND der Versorgung) halte ich für unschön.
    Die Standardbeschaltung des TSOP (Serienwiderstand + Elko) vermisse ich auch.
    Das GND nicht über die Platine verbunden ist hat einen Grund. Es ist wesentlich leichter höhere Ströme extern per Kabel zu leiten als auf der Platine über Leiterbahnen. Wenn man z.B. einen 4-Kanal Controller hat der pro Kanal 10A schalten kann, dann wären das in Summe 40A die über die Platine müssten. Ich habe mal eine Strombelastbarkeitstabelle für Leiterbahnen angehängt. Selbst mit 70µm Kupfer, 6mm Leiterbahnbreite und 60° Erwärmung wären nicht mal 30A drin. Daher der Umweg extern über die Leitungen -> wesentlich einfacher.

    turi schrieb:

    Wie verhält es sich aber mit dem Spannungsregler bei 28V Eingangsspannung? Braucht die Schaltung so wenig, dass der sich nicht erwärmt?
    Ja. Die Schaltung zieht keine 50mA -> da wird nix warm.

    Gruß, Benny.
    Dateien

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „benkly“ ()

    Ich hätt da mal gerne ein Probleem... :D
    kann ich den Dimmer auch mit meiner Logitech Harmony all-in-wonder Fernbedienung steuern?
    Die hab ich mir nämlich deswegen zugelegt, weil ich vor lauter Remote Controllern keinen Platz mehr auf meinem Couchtisch hatte 8| und jetzt will ich nicht schon wieder anfangen neue Fernbedienungen zu sammeln.
    :S

    "Wer lesen kann ist klar im Vorteil (seufz) ... ich ziehe die Frage zurück :wacko:
    whatever

    Illuminatus schrieb:

    Ich hätt da mal gerne ein Probleem... :D
    Hallo Paul....
    kann ich den Dimmer auch mit meiner Logitech Harmony all-in-wonder Fernbedienung steuern?
    Ja, bzw. Jein, also ich steuer die bei mir eingesetzten Mini-Dimmer mit einer Logitech Harmony 900 und mit einer One geht es auch. Ich bin aktuell mit Logitech in Verhandlungen mir für meine Controller ein Gerät anzulegen. Das haben die auch schon getan, allerdings nur für mich zum Test in meinem Account. ABER, wenn Du bei denen im Support anrufst, dann kannst du das Gerät "LED-Controller" aus meinem Account auf Deinen kopieren lassen ;) Dann hast es auch und kannst die Tasten Deiner Harmony frei einstellen.

    Gruß, Benny.
    Hallo Benny,

    in einem anderen Thread (hier) bin ich auf der Suche nach einer Lösung um mein LED-Panel zu dimmen.
    Es hat eine Eingangspannung von 38V und wird von einem EVG mit Energie versorgt.
    Ist es möglich deinen Dimmer zwischen EVG und Panel zu hängen und was für Modifikationen
    wären am Bausatz nötig?

    Vielen Dank!
    Hallo,

    ich wollte nur die Info geben das die Firmware des Mini-Dimmers erneuert wurde und es nun möglich ist die Geräteadresse des Mini-Dimmers vom RC5 Code anzupassen. Somit ist es dann möglich mit den z.B. Logitech Harmony Fernbedienungen auch mehrere Mini-Dimmer in einem Raum getrennt zu steuern.

    Genaue Infos dazu gibt es in der Anleitung.

    Gruß, Benny.
    Hallo,

    da die erste Charge von diesen Platinen aktuell ziemlich schnell dem Ende zugeht und ich aber auch selbst noch welche für meine neue Wohnung benötige, werde ich diese Platine nochmals neu in höherer Stüchzahl nachbestellen.

    Bisher habe ich dafür paar kleine Modifikationen gemacht:

    - auf die Aussenseite des Attiny2313 kommt eine Buchsenleiste für Bastler die diese Pins verwenden wollen.

    - beim Mosfettreiber wurden 2 Pull-Down Widerstände angebracht um ein "Aufblitzen beim Einschalten" in seltenen Fällen zu verhindern.

    - die Platine wurde um ein bissel größer um eine 6-Pin WSL drauf zu bekommen. Die Platine ist nun 52,07x27,94mm groß.

    Falls noch jemandem was einfällt was man dazu machen könnte, bzw. auch an Funktionen die mit dem Layout zu tun haben, dann bitte hier posten.

    Ich würde hierfür dann auch wieder eine Sammelbestellung erstellen und diesen Dimmer als Bausatz oder auch nur die Platine, besonders günstig anbieten für die die jetzt im Voraus mitbestellen. Genaue Preise kann ich erst nennen wenn ich mal weiß um wieviele es sich insgesamt handelt. Wird wahrscheinlich irgendwas mit 60 Cent für eine Platine.

    Bestellt wird spätestens Mitte September, eventuell auch früher.

    Gruß, Benny.
    Abhängig vom Preis wäre ich mit 1 oder 2 Bausätzen ohne Fernbedienung dabei. Sind die Funktionen inzwischen als Logitechgerät abrufbar? Würde eine Harmony One benutzen! Noch eine andere Idee die mir gerade kommt, könnte mit zwei dieser Dimmer ja auch RGB Stripes steuern? allerdings wohl wenig komfortabel.
    Hi,

    also die neuen v1.3 Platinen sind da. Leider gab es nicht so viel Rückmeldung zu den Mini-Dimmern und daher habe ich nicht so viele Platinen bestellt was leider nen Preis pro Platine etwas ansteigen lässt. Der Preis der Platine steigt, der Preis des Bausatzes bleibt vorerst gleich.

    Zur Sache mit der Fernbedienung, ja, das kann man lösen, also es ist kein neuer Fernseher nötig! Bei der Logitech Software einfach mal als Hersteller "Klytronic" eingeben und dann LED-Controller-?" für "?" dann die gewünschte Adresse. Das steht aber auch in der Anleitung der SW v1.1 auf Seite 12 genau beschrieben, das sollte man sich durchlesen und dann dürfte es eigentlich keine Fragen mehr geben.

    Gruß, Benny.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „benkly“ ()