Wandpanel mit RGB-Backlight-Beleuchtung

    Wandpanel mit RGB-Backlight-Beleuchtung

    Hallo liebe Forengemeinde,

    bevor ich nun loslege und hier meine zahlreichen Fragen auf die Menschheit loslasse, möchte ich mich und meine Absichten ersteinmal vorstellen:
    ich bin ein 23 Jahre alter Student, der neben dem Studio mit 2 weiteren Jungs einen kleinen Club betreibt und saniert. (eine komische Konstellation, ich weiss ;) )
    Jedenfalls bin ich daher eher an Veranstaltungstechnik generell interessiert, LED´s sind hierfür jedoch ein Grundstein, wodurch ich auf dieses Forum gestoßen bin. Weiter ist es bei uns so, dass unsere finanziellen Möglichkeiten logischerweise stark eingeschränkt sind, woduch wir vieles selbst "zusammen-frickeln" müssen, in den letzten 2 Jahren hat das auch immer ganz gut geklappt, nun jedoch möchten wir einige der damals kurzfristigen Basteleien austauschen, wodurch ich bereits beim ersten Projekt bin...

    Unseren Bar-Bereich ziert derzeit ein ca. 2m x 1m großes Element aus trockenbauwänden, welches mit dem entsprechenden Schriftzug versehen ist. Hierdurch werden die eher unschönen Heizungsrohre versteckt, auf der Rückseite sind zur indirekten Beleuchtung der Wand billige Lichtschläuche installiert.

    Das Element soll nun durch ein ungefähr gleichgroßes Wandpanel ersetzt werden, dieses soll im Stil eines Leuchtkastens aufgebaut sein,
    sprich:
    - rechteckiger Kasten
    - Front aus Plexiglas
    - Rückseite verkleidet

    Im Prinzip soll das Panel im selben Stil gestaltet werden, wie es bereits in diesem Projekt gezeigt wurde.

    Nun zu meinen Fragen (ich hoffe, dass ich in diesem Forum überhaupt richtig bin):

    1. Reichen die hier schon oft erwähnten Billig-LED´s aus China aus um eine solche Fläche gleichmäßig auszuleuchten?
    2. Reicht eine Billig-Version des Plexiglases (z.B. dieses hier )?
    3. Zudem soll das ganze nur zu einem kleinen Teil leuchten, der Großteil der Fläche soll schwarz abgeklebt werden, sodass nurnoch das (ausgeschnittene) Logo leuchtet, hat hier jemand bereits Erfahrung mit möglicher Folie, oder kennt sogar jemand einen Händler, der einen solchen Zuschnitt preisgünstig anbietet?
    Ich habe bereits einige Tests mit d-c-Fix gemacht, welche jedoch nicht sonderlich erfolgreich waren, da es einfach nicht deckend genug ist.

    Grundsätzlich sind wir handwerklich versiert, sowie kreativ, was eine mögliche Umsetzung angeht, über Tips zu Konstruktion des Ganzen wäre ich natürlich trotzdem Dankbar ;)

    Schöne Grüße und Danke schonmal im Vorraus,
    Pure
    Ich würde da keine durchsichtige Plexiglasplatte (in dem Fall das teure Entlighten) nehmen, sondern das milchige Trueled in 3mm.
    Wenn du mindestens auf eine Tiefe von 8-10cm kommst hast du ein sehr gleichmäßiges Licht mit den billigen China Bändern.
    Sehe Bild, das ist 75x75x10cm
    So wie ich das verstanden habe, wollt ihr mit dem Panel gleichzeitig auch Rohre verstecken!? Das wird dann mit dem Endlighten so oder so nichts, da es im unbeleuchteten Zustand durchsichtig ist. Bei meiner Küchenleuchte (Link oben) war das so gewollt, in eurem Fall ist es wohl eher kontraproduktiv. Die Vorschläge von arctic und wallace in Kombination sind wohl die sinnvollsten. Also 10-15cm von der Wand entfernt True-Led-Plexi montieren, die nicht benötigte Fläche lackieren und das Logo von hinten beleuchten. So braucht ihr auch nur einen Teil der Platte beleuchten (wenn das Logo nicht über die ganze Fläche verstreut ist) und spart somit auch noch bei der Anzahl der LEDs...

    LG
    Simon
    Ja holla, ersteinmal vielen Dank für die schnellen Antworten,
    so wie es Arctic und Radh gestaltet haben wäre es schon perfekt, die Tiefe von 8 - 10 cm wäre grundsätzlich kein Problem, da zwischen Wand und Möbeln eh ein Abstand von ca. 40 cm liegt (da stehen noch Spots zwischen)

    Ich frage mich gerade, ob es möglich wäre, die Heizungsrohr mit dem Kasten vollständig zu ummanteln, sodass die 2 Rohre (Dicke jeweils ca. 5cm durch den kasten gehen würden, Abstand wären dann trotzdem noch ca. 10 cm und die LED's würden auch noch vor den Rohren liegen. Oder gäb dies trotzdem noch unschöne Schatten (in meinem Kopf würde das Plexiglas einen Teil des Lichts in den Kasten zurück werfen, sodass es zu Lichtbrechungen kommen könnte...)

    Der ausgeschaltete Zustand ist übrigens wurscht, da der Club vollständig abgedunkelt ist und das Panel immer angeschaltet ist, wenn sich Gäste im Laden befinden.

    Von lackieren bin ich leider überhaupt kein Fan, da ich in unserer Anfangszeit bereits 3 Tage meines Lebens damit verbracht habe, Farbe von gläsernen Oberflächen zu kratzen. Ich denke, unsere Vorgänger hatten ähnliches im Sinn, wie ich jetzt, nur dass das Ergenbnis vollkommen unter aller Sau war...

    Wenn ich die hier gezeigten Panels aber sehe komme ich schwer ins grübeln, ob ich nicht anders herum arbeite, sprich einfach nur ein schwarzes Logo auf die Plexiglas-Platte knalle, also mehr das Panel in den Vordergrund stelle, anstelle des Logos. Ich denke ich werde da gleich mal eine kleine Kalkulation zu machen...

    PS: Arctic, verrätst Du näheres zu Deiner Konstruktion, oder ist die geheim? Wenn ja ist auch okay 8)
    Nö, daran ist nichts geheim :)
    die Seitenteile sind aus 16mm Multiplex Birke, oben und unten je eine 3,5 mm Nut gefräst, oben halt für die Trueled Platte
    unten ist eine 3mm Pressspanplatte, da drauf habe ich die 5m RGB Band geklebt.
    Innen habe ich alles Weiß lackiert aussen Schwarz ;)
    3 Seitenteile sind verklebt, das 4te ist verschraubt, Falls mal was dran ist.
    Controller ist auch innen verbaut, der Empfang durch das Plexi ist kein Problem.

    pure schrieb:

    Von lackieren bin ich leider überhaupt kein Fan, da ich in unserer Anfangszeit bereits 3 Tage meines Lebens damit verbracht habe, Farbe von gläsernen Oberflächen zu kratzen. Ich denke,
    Naja, wenn mann es kann, sieht's auch super aus.
    Aber wer kratzt den bitte Lack von Glasoberfläche? Dazu gibt es doch genug geeeignette Mittel :D

    Zu deinem Logo noch ne Idee ... lass dir das Logo aus Edelstahl lasern (oder normaler Stahl und anrosten usw, je nachdem was passt). Das montierst du dann einfach per Distanzhülsen ein paar cm vor deine Plexiplatte. Wirkt einfach besser als alles auf einer Ebene.
    Was das Arbeiten am Metall angeht, kenne ich tatsächlich jemanden, der mir auch schon einige Male bei Metallarbeiten weitergeholfen hat.
    Inwiefern der aber auch solche Möglichkeiten hat werde ich morgen mal Nachfragen. größtes Problem sehe ich hierbei eher im Preis für Edelstahl, wir haben vor einigen Wochen den Thekenbereich bzw. Dessen Arbeitsflächen mit Edelstahl gestaltet und das hat, trotz Eigenarbeit ein Schweigegeld gekostet.

    Auch die Version mit dem Lasern finde ich nicht schlecht, das Problem hier besteht jedoch wieder darin, dass das hier genannte Projekt lediglich nur der Auftakt sein soll. Wenn das Ergebnis gefällt sollen mehrere Elemente des Clubs diese Optik erhalten, daher auch mein anfängliches Linsen auf den Preis ;)

    Mittlerweile habe ich mich dazu entschlossen erstmal ein kleines Projekt in der Größenordnung 50x50cm zu gestalten, um mal ein wenig mit den Möglichkeiten herumzuspielen...

    weitere Tipps werden natürlich nach wie vor gerne angehört :)