Cree Q5 direkt an 3xAAA ohne Treiber?

    ja klar. vielleicht noch einen 1 Ohm widerstand davor setzten, hatte aber auch lampen ohne.
    dann hängt es davon ab, wie die LED gekühlt ist. wenn sie jetzt mehr strom bekommt wird sie wärmer und wenn die nur am rand vom star kontakt zum gehäuse hat (üblich bei günstigen lampen) geht sie schneller kaputt

    edit.

    mit batterien weiss ich nicht, hab das zumindest mit 3 akkus gehabt. die haben soweit ich das noch weis einen höheren innenwiderstand als batterien, aber vielleicht bestätigt das lieber jemand

    mcflash schrieb:


    mit batterien weiss ich nicht, hab das zumindest mit 3 akkus gehabt. die haben soweit ich das noch weis einen höheren innenwiderstand als batterien, aber vielleicht bestätigt das lieber jemand
    Ja nun, das Gegenteil ist der Fall. Akkus haben einen geringeren Innenwiderstand und schaffen es dadurch trotz geringerer Zellspannung mehr Strom durch die LED zu leiten. Es gilt ja die Grundregel, dass man LEDs nie ohne Vorwiederstand (oder besser Stromregelung) betreiben soll.

    Da Batterien durch den hohen Innenwiderstand auch eine Art Strombegrenzung haben, und die XR-E eine recht hohe Vorwärtsspannung hat, kann man schon mal eine Ausnahme machen, gerade bei einer Taschenlampe die nur wenige Stunden laufen wird. Dennoch bitte gut kühlen. Wenn das nicht gegeben ist, darf ein kleiner Widerstand davor schon sein :)


    *EDIT* Larkin hat natürlich auch recht, aber wenn ich Chinalampe schon lese ahne ich, dass die paar Euro schnell den Einkaufswert der Lampe überschreiten :whistling:
    Für mich stellt sich eher die Frage nach dem Sinn dieses Threads....?!?

    hier schreibst Du, dass Du das *bereits so gemacht hast*, wie ich Dir empfohlen habe, und dass die LED 10% heller wurde - und dann machst Du 26 Minuten später nen extra Thread auf, in dem Du fragst, ob Du das so machen kannst, was Du bereits ne halbe Stunde vorher *eh' schon gemacht hast*... ?( :wacko:

    also einen der beiden Threads kann man dann dicht machen, das muss doch echt nicht sein, dass wegen sowas gleich 2 Threads aufgemacht werden! - Und die User Dir hier *noch mal das alles erklären*, was ich Dir bereits in dem anderen Thread schon erklärt habe (Innenwiderstand etc.)

    würde den anderen schließen und löschen, der ist da eh' falsch eingeordnet...
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!
    Vielen Dank erst mal an alle für die Einsteigertipps :)

    @Pesi: Nein hier bei geht es um einen völlig anderen Fall... Du hast da was nicht verstanden,...

    Hast du die Fotos in dem anderen Thread nicht gesehen von der LED usw? Das war KEINE Cree Q5, hatte ich aber auch geschrieben!?
    Das war nur 2 noname LEDs.

    Hier geht es um eine ganz andere Lampe die wirklich eine CREE Q5 drin hat.
    Und da es bei der anderen LED gut funktioniert hat, habe ich mich gefragt ob man es bei der CREE Q5 genauso machen kann oder ob es evtl. auf Grund anderer Technischer Kenndaten hier direkt zum defekt der LED kommen wird...

    Und da ich vorher im falschen bereich gepostet hatte wo du mich freundlich drauf hingewiesen hast, habe ich dieses mal gleich im richtigen gepostet.

    Aber manchen Leuten kann man es eh net recht machen ;)

    BACK TO TOPIC:

    Es handelt sich bei meinen exemplaren fast nur um China Lampen wo es relativ egal ist wenn eine stirbt, erst recht wenn eine noname LED drin ist obwohl Q5 verkauft wurde :cursing:

    In diesem Fall hier ist es aber eine echte Cree Q5...

    @Larkin: Ein passender Treiber ist dabei, ich will ihn rauswerfen damit sie heller wird :)

    Für eine passende Kühlung kann ich ohne weiteres sorgen...

    Wenn ich sie direkt an 3xAAA anklemme wird sie vermutlich schon ein wenig heller sein.

    Kann ein Treiber mehr Strom liefern als wenn ich die LED direkt an die Batterien hänge, obwohl der Treiber ja auch nur an den Batterien hängen würde? Vermutlich nicht, oder? Wie auch... :)

    Oder kann ich nur mehr Licht raus kitzeln als wenn ich sie direkt dran hänge, wenn ich eine andere Stromquelle besorge?

    Hoffe jemand ist so freundlich und kann mir da ein wenig "Licht ins Dunkle" bringen :D

    LG

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Arduino“ ()

    Arduino schrieb:

    Und da es bei der anderen LED gut funktioniert hat, habe ich mich gefragt ob man es bei der CREE Q5 genauso machen kann oder ob es evtl. auf Grund anderer Technischer Kenndaten hier direkt zum defekt der LED kommen wird...

    Und da ich vorher im falschen bereich gepostet hatte wo du mich freundlich drauf hingewiesen hast, habe ich dieses mal gleich im richtigen gepostet.
    Wenns bei der einen LED geht, wieso sollte es dann bei einer anderen (aber prizipiell gleichen) nicht gehen? Da gelten die gleichen Gesetzmäßigkeiten, soviel ist doch wohl klar. Das hätte man sehr gut im gleichen Thread abhandeln können, wäre entschieden übersichtlicher. Das gilt auch für die Solar/LED/Akku-Themen, wieso eröffnest/erweckst du so viele Threads für so eng beieinanderliegende Inhalte? Liegts daran, dass hier "so wenig los ist", naja das wirst du schon ändern - bei bis jetzt 24 Post am ersten Tag.

    Arduino schrieb:

    Kann ein Treiber mehr Strom liefern als wenn ich die LED direkt an die Batterien hänge, obwohl der Treiber ja auch nur an den Batterien hängen würde? Vermutlich nicht, oder? Wie auch... :)
    Ja sicher kann der richtige Treiber (Boost- oder StepUp) das, auch wenn du da anderer Meinung bist. Man kann sogar mehrere weiße LEDs in Reihe an einem 1,2V-Akku betreiben.
    Würden das mehr Leute tun, hätte man auch wesentlich mehr Tipps wenn man z.B wie ich nach der richtigen LED für einen Einsatz-Zweck fragt und nicht nur 1-2 Leute die eine Idee haben ;)

    Nein, liegt nicht daran das wenig los ist. Ja, wenn man hier das erste mal rein schaut finden man am Anfang viele Themen wo man etwas beisteuern möchte, oder evtl. mit einem Tipp weiterhelfen.

    Das lässt logischerweise recht schnell nach, weil man nie mehr so viel "neues" vorfindet wie am Anfang... Beim alten Thread hat jemandem angemerkt das ich im falschen Bereich gepostet habe also wollte ich den nicht noch weiter ausdehnen und habe den neuen Fall lieber im richtigen Bereich gepostet. Nun ist Dir das nicht recht... Aber kann ich nicht ändern.

    Aber ist doch auch egal und hat mit dem Thread gar nichts zu tun!?


    Back to Topic :D


    Wenn ich mir sicher wäre\es genau wüsste würde ich nicht fragen...

    Die LED ist eine andere. Weshalb ich unsicher bin habe ich bereits geschrieben gehabt!?

    Also nochmal: "es evtl. auf Grund anderer Technischer Kenndaten hier direkt zum defekt der LED kommen wird..."

    Damit meine ich: Andere UF\IF z.B.... ( wie gesagt, wenn ich mich damit auskennen würde hätte ich ja nicht gefragt )

    Sorry wenn ich mich damit nicht auskenne, darum bin ja jetzt im Anfängerforum.

    Zu dem zweiten Thema gilt das gleiche: Ich bin nicht anderer Meinung. Ich habe nur vermutet das es wohl nicht geht, aber man konnte wohl herauslesen das ich alles andere als sicher war oder?

    Um so mehr bin ich erstaunt das es doch möglich ist.

    Kannst du mir erklären wie das funktioniert?

    Wenn ich die LED direkt an die Batterie klemme fließt ein bestimmter Strom der durch den Innenwiderstand der Batterie begrenzt wird, hab ich das so richtig verstanden?

    Wenn ich nun an die gleiche Batterie einen Treiber dran hänge, wie kann er dann noch mehr Leistung ziehen als die LED selber direkt an der Batterie?

    Ich meine ich finde es gut das es so etwas gibt, würde nur gerne verstehen wie der Treiber das Technisch gesehen realisiert?

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Arduino“ ()

    Schrieb vorhin schon mal, dass Du vor lauter Schreiberei und kommentieren (zB. Frage nach welchen LED, oder Themen aus 09) das lesen vergisst! Du jetzt wissen willst wie das mit einem Step-Up Treiber ist, lies doch dazu bei Deinem Vorposter "Transistor" in der Signatur seine beiden Anhänge genau darüber!
    der Klaus

    Wer einen Fehler macht und ihn nicht korrigiert, begeht schon den nächsten...

    Denkmal ist ein Imperativ, der bei mir aus zwei Worten besteht...
    Hallo Colgade,

    und vielen dank für den gut gemeinten Rat.

    Ich habe mir die zwei Projekte angesehen, ich könnte sie auch nachbauen anhand der guten Dokumentation.

    Das es funktioniert weiß ich inzwischen auch... Aber man muss den gesamten Thread bei der Frage mit betrachten.

    Es geht ja darum das die LED mit einem Treiber mehr Leistung aus der gleichen Batterie gewinnt als wenn man sie direkt an die identische Batterie anschließen würde wo der Innenwiederstand der Batterie den Strom begrenzt.

    Das es irgendwie funktioniert und eine Schaltung dazu gibt weiß ich jetzt dank euch.

    Aber warum es funktioniert ist mir noch unklar, bzw. wie der LED Treiber den Innenwiderstand der Batterie "umgeht" und mehr Leistung ziehen kann als eine LED direkt...

    Wenn mir das jemand kurz für einen "Laien" erklären könnte wäre ich echt dankbar.

    Lg

    Arduino schrieb:

    Es geht ja darum das die LED mit einem Treiber mehr Leistung aus der gleichen Batterie gewinnt als wenn man sie direkt an die identische Batterie anschließen würde wo der Innenwiederstand der Batterie den Strom begrenzt.

    Aber warum es funktioniert ist mir noch unklar, bzw. wie der LED Treiber den Innenwiderstand der Batterie "umgeht" und mehr Leistung ziehen kann als eine LED direkt...
    Ist doch ganz einfach: Beim direkten Anschluß der LED an den Akku fließt nur soviel Stom, wie bei der Akkuspannung nach der Diodenkennlinie möglich ist. Z.B. bei 3xAA also 3,6V, fließt 1A.Für einen Strom von 2A benötigt dieselbe LED eine Spannung von meinetwegen 4V. Diese Spannung kann ein geeigneter StepUp-Wandler erzeugen und damit den Strom von 2A durch die LED treiben.

    Bei Batterien begrenzt tatsächlich hauptsächlich der Innenwiderstand den LED-Strom, jedenfalls bei Strömen >einige 100mA. Gute Akkus können dagegen um Größenordnungen mehr Strom liefern, da begrenzt die Diodenkennlinie den Strom. Deshalb ist in den LED-Lensern der Einsatz von Akkus nicht erlaubt (bei denen mit DD-Mode).

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Transistor“ ()

    Das klingt so weit logisch, und ich habe wieder etwas dazu gelernt :)

    Aber(ich frage ja nicht nur sondern informiere mich auch selber und frage nur wenn ich unsicher bin):

    CREE XR-E 7090 Q5 Emitter
    V max.: 4.0 V

    Bei mir hängt sie wie am Anfang beschrieben an keinem Akku sondern Batterie 3x AAA. ( 4,5 V )

    Also bin ich bereits über Vmax oder? ( Sie lebt trotzdem noch )

    Auf Grund solcher Kenndaten waren meine Fragen denke ich nicht ganz unbegründet...

    Weil ich der Meinung bin, die Spannung weiter erhöhen macht dann auch mit einem Treiber keinen Sinn, oder hat das mit der Vmax Angabe nichts zu tun? ( Ich weiß es nicht sicher!)

    Und dadurch wäre es auch mit einem Treiber nicht möglich mehr aus der LED raus zu holen wenn man weiterhin nur die genannten Batterien als Stromquelle nutzt, oder liege ich falsch?

    Oder kann man in meinem Fall trotzdem mit einem Treiber den Strom noch erhöhen? ( Wenn ja, wie? Wenn wir die Spannung nicht weiter erhöhen dürfen, und so lange der Innenwiderstand der Batterien den Strom begrenzt )

    Es geht wie gesagt die ganze Zeit um 1x Cree Q5 und 3xAAA Batterien.

    Wenn es nicht geht: Dann hatte ich von Anfang an gar nicht so Unrecht ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Arduino“ ()

    Okay, dann weiß ich zumindest das ich Recht habe das man mit einem Treiber in dem von mir geschilderten Fall nicht mehr raus holen kann ;)
    Und ich habe schon dran gezweifelt nach dem Satz: "auch wenn du anderer Meinung bist... "

    Trotzdem danke...

    Zu der letzten Grafik:

    Interessant ist das die China Taschenlampe mit Cree Q5 ( habe nachgesehen ist sicher drin ) auch mit Batterien und irgen deinem billigen Treiber recht gut funktioniert...

    Für so eine kleine Lampe wirklich schon recht hell und die Laufzeit war "gefühlt" auch immer in Ordnung.


    Lg

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Arduino“ ()