Basteltipp: Pollin Taschenlampe Bestellnummer: 861 539

    Basteltipp: Pollin Taschenlampe Bestellnummer: 861 539

    Nabend.

    Ich hatte kürzlich bei Pollin bestellt. Dabei fiel mit diese Taschenlampe Bestellnummer: 861 539 auf. Für 7,95 EUR kann man nicht viel falsch machen, dacht ich mir. Bild:

    Als das Ding ankam gleich mal ausprobiert. Erwartungsgemäß war die Leuchtstärke eher bescheiden. Aufgeschraubt und siehe da, es fand sich eine Sternplatine. Also ganz einfach und schnell mal eben eine Cree XP-G auf Stern aus der Bastelkiste gegriffen und eingebaut. Dazu war es allerdings nötig die Spitzen der Sternplatine etwas abzufeilen. Hier sieht man nun das Ergebnis des Umbaus, mit der originalen LED-Sternplatine daneben.

    Es ergibt sich damit folgender Beamshoot:

    Der Abstrahlwinkel ist deutlich kleiner als 10 Grad. Der Lichtfleck in der Mitte ist in Wirklichkeit nicht so scharf begrenzt. Hier kapituliert die Hanydigiknipse einfach vor dem enormen Kontrast.

    Daher: Wer eine einfache Taschenlampe dieser Größe mit sehr kleinem Abstrahlwinkel sucht kommt bei diesem Gerät + ein wenig basteln voll auf seine Kosten. Es lohnt sich schon fast die Lampe nur wegen dem Reflektor zu kaufen und den rest der Lampe wegzuwerfen. Denn gute Reflektoren mit solch kleinem Abstrahlwinkel sind nicht einfach zu bekommen. Nach meinen bisherigen Erfahrungen dürfte der Reflektor wird auch mit einer Cree XM-L gut zusammenpassen.

    Der Alukopf der Lampe, auf dem die Sternplatine sitzt, bietet innen sogar noch Platz für eine einfache, kleine KSQ mit 18 mm Durchmesser. Original ist in der Lampe nur eine unbestückte Platine mit einem Strombegrenzungswiderstand. Mit viel Glück könnte man das ganze auch auf eine 18650 Lithium Akkuzelle umstricken. Der Platz könnte grad so reichen, wenn man die KSQ neben den Akku anstatt in den Kopf baut.
    \end{Jochen}

    Unregistered|Guest schrieb:

    Hatte aber nicht daran gedacht, daß hier als Tipp vorzuschlagen,
    Ich auch nicht. Aber der Umbau war so einfach, dass selbst Anfänger das hin bekommen und der Effekt ist deutlich. Von daher dacht ich mir das auch als Animation für Anfänger.

    Unregistered|Guest schrieb:

    da es sicher billigere modbare Lampen bei DX gibt.
    Mag sein. Ich bin nur kein Freund von DX. Ich habe nicht speziell nach solch einer Lampe gesucht und eigentlich keinen Bedarf. Ich habs halt nur so nebenbei gesehen und mitbestellt. Ich hätte deswegen nicht extra bei DX bestellt.

    Unregistered|Guest schrieb:

    Hast auch nen Treiber mit rein gebaut? 4,5V mit Vorwiderstand find ich nicht so die ideale Lösung.
    Naja. Das ist halt die übliche Billiglösung: Strombegrenzung mit dem Innenwiederstand der Batterien / Akkus. Wenn der zu gering ist kommt halt noch ein Extra-Widerstand dazu. Funktioniert leidlich. Den Aufwand mit einem richtigen Treiber werd ich mir erst geben, wenn ich das Ding auf LiXX Akku umbaue. Aber dann muss auch (Tief-)Entladeüberwachung rein... Bei 3 x NiMH Akkus ohne Treiber ist das einfach: Sind die Akkus leer, wirds langsam dunkel.
    \end{Jochen}

    loefel schrieb:

    Wie ist das Ding von der Wärme her keine Probleme ?
    Nein. Der Stern sitzt auf einem ins Gehäuse eingeschraubten Alu-Stopfen. (Das silberne Teil.) Von daher ist die Wärmeabgabe ans Gehäuse recht gut. Leider hat der Stopfen genau in der Mitte ein 10 mm großes Loch. Somit erfogt der Wärmetransport nur über den Rand des Sterns. Das ist aber immer noch ausreichend.

    loefel schrieb:

    Mit wieviel Strom betreibst du das ganz den ?
    Mit vollen Batterien sinds ca. 0,6 A. Meine kürzlich gepimpte Zweibrüder V^2 hab ich mal mit 1 A gestriezt. Das war kein Problem. Dabei ist das Gehäuse der Zweibrüder kleiner, das wärmeleitende Gewindestück deutlich kürzer und auch noch aus Messing.
    \end{Jochen}

    loefel schrieb:

    UND das war kein Problem ?
    Was war kein Problem? Das 10 mm Loch? Anscheinend nicht. Bei der geringen Baugröße hat man ja auch nicht so viel Platz für Batterien / Akkus. Demnach ist die Kapazität der selbigen nicht sonderlich hoch (bei NiMH bestenfalls gute 3 Wh). Dann macht es auch keinen Sinn einen hohen Strom durch die LED zu treiben, sonst sind die Batterien / Akkus schnell leer. Wenn man deutlich unter 1 A bleibt reicht die Wärmeableitung trotz des dämlichen Lochs. (Ich vermute das Loch ist für den Fall gedacht, dass man eine Glühlampe nebst Sockel anstatt LED einbaut.)

    loefel schrieb:

    Das ist gut zu wissen dan könnte man das glat mal ausprobieren
    Deshalb hab ich den Faden hier ja auch angefangen. :)
    \end{Jochen}

    jkunz schrieb:

    Ich vermute das Loch ist für den Fall gedacht, dass man eine Glühlampe nebst Sockel anstatt LED einbaut.
    Ich vermute, dass dieses Loch (ich nenne es gerne das "China-Loch") daher kommt, dass man durch das Verwenden von Rohren bei der Fertigung ein allzu genaues Einstellen und Warten der Maschinen erspart.
    Wenn die Spitzenhöhe des Drehmeißels nicht 100%ig stimmt, bekommt man bei Vollmaterial einen sog. "König" - so hab ich den Begriff jedenfalls in der Lehre gelernt. Bei Rundmaterial fällt das weg.

    btw. Für das selbe Geld bekommt man auch eine fertige Zoom-Lampe.
    Und ja, ich hab gelesen, dass du DX nicht magst ;)
    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund
    Ich hab sie damals - am 20.08.2010 für 10,40$ gekauft - war aber die Graue - seitdem ist der Preis für jene um 1,20$ gesunken. Bei der Schwarzen wird kaum anders sein.

    So oder so - die Lampe wär auch für 10€ noch genial :D
    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund