300W Halogen Deckenfluter mit R7S auf LED umrüsten

    300W Halogen Deckenfluter mit R7S auf LED umrüsten

    Hallo,

    fast jeder in meinem Bekanntenkreis hat noch so einen Deckenfluter bei sich stehen, oft sogar als Hauptlichtquelle im Wohnzimmer, so wie auch ich. Alle mit Standard R7S Sockel und meistens mit energieverschwenderischem 300 Watt Halogen Leuchtmittel ausgestattet.

    Ich finde das gerade in der heutigen atomfreien Zeit und mit Höchstpreisen bei den Stromkosten nicht mehr hinnehmbar, deswegen habe ich mich bereits nach Alternativen umgeschaut. Leuchtstoffröhren gibt es schon seit langer Zeit für den R7S Sockel, leider höchstens nur in der 25 Watt Variante und damit ungefähr einer 100-125 Watt Halogen-Lampe entsprechend, siehe z.B. hier:
    amazon.de/Energiesparlampe-R7s…rmwei%C3%9F/dp/B0037SGI1W

    Die einzige Leuchtstoffröhre für R7S mit 40 Watt die ich gefunden habe liefert leider nur ein kaltweisses Licht, ist nicht dimmbar und damit nicht wohnzimmertauglich:
    amazon.de/40W-Energiesparlampe…ahler-188mm/dp/B002WTZ430

    Neben den beschriebenen Nachteilen spricht auch die Quecksilberbelastung gegen diese Energiespar-Leuchtstoffröhren, deswegen habe ich mich mal auf dem rasant wachsenden LED-Markt umgeschaut. Leider sind dort noch kaum leistungsstarke Leuchtmittel für den R7S-Sockel vorhanden, man muss schon in deutschen Shops lange suchen, bis man wenigstens 15 Watt LED-Leuchtmittel dafür findet, siehe z.B. hier:
    spar-helferchen.de/LED-Leuchtm…500-Lumen-weiss::227.html

    Leider liefern diese 15 Watt LED-Leuchtmittel wie die 25 Watt Leuchtstoffröhren nur knapp 1.500 Lumen und im vorherigen Beispiel auch noch mit einer kaltweissen Lichtfarbe, zudem macht mir der Preis von knapp 75 Euro Bauchschmerzen. Deswegen habe ich mich mal direkt im Herstellerland China umgeschaut und bin dort auch tatsächlich fündig geworden. Auf der Händlerseite Alibaba.com gibt es LED-Lampen für den R7S Sockel mit 25 Watt und 2.400 Lumen, sogar in warmweisser Lichtfarbe:
    alibaba.com/product-gs/4976416…_lamp_60SMD_R7S_lamp.html

    Oder auch hier:
    alibaba.com/product-gs/4825926…ualitied_25W_led_R7S.html

    Auf deren Herstellerseite sind die nochmal genauer beschrieben, die genaue Bezeichnung lautet FD-R7S-25W bzw. AP-R7S-25W in diesem Fall:
    anpu-lighting.com/products_det…p?id=140&cataid=38&list=0

    Ich hätte eigentlich keine Probleme diese direkt auf Alibaba.com zu kaufen, allerdings nicht in der Mindestmenge von 50 Stück. Auch bei Stückpreis von nur 20 Dollar wären das immer noch knapp 1.000 Dollar!

    Deswegen meine Frage: Gibt es hier jemand der mit diesen Hochleistungs-LED-Modulen für den R7S Sockel bereits Erfahrungen gemacht hat oder diese überhaupt schon gesehen hat? Etwas Sorgen mache ich mir um die Kühlung, obwohl der Hersteller 40.000 Stunden Lebenszeit für das Modul angibt.

    Viele Grüsse
    Stefan
    Beim gleichen Hersteller im Programm und das beste: Minimum Order Quantity:1 Piece/Pieces

    alibaba.com/product-gs/499553407/15w_LED_R7S_lamp.html

    der Preis sollte auch in Ordnung sein.
    Allerdings weiß ich nicht wie die mit der Kühlung hinkommen wollen.
    Vielleicht kann da jemand anders noch etwas zu schreiben.
    Meine Meinung ist das bei dem Gehäuse und der Lichtausbeute die Temperatur sehr hoch ansteigen könnte. (Vielleicht zu hoch ... Lebensdauer)


    Grüße 4things

    Stefanos schrieb:

    Leider liefern diese 15 Watt LED-Leuchtmittel wie die 25 Watt Leuchtstoffröhren nur knapp 1.500 Lumen


    Und auch die 1500 Lumen existieren garantiert nur im China Datenblatt.
    Mehr als 1000 Lumen halte ich für ein R7S Ersatzleuchtmittel auf LED Basis für unmöglich weil einfach der benutzbare Platz und die dadurch mögliche Kühlung nicht mehr ermöglicht.

    Außer man macht das Leuchtmittel nach Oben erheblich höher und sorgt für eine Aktive Kühlung.

    mfg
    Falo
    ja, kommt hier nur ein Plug&Play-Retrofit-Leuchtmittel in Frage, oder auch ein kompletter Umbau des Fluters..?

    falls zweiteres auch möglich, schau' mal hier im Forum, da gibt's jede Menge Umbauten von Deckenflutern, ist auch für nen Anfänger nicht unschaffbar...

    ein R7s-Leuchtmittel mit LEDs, das wirklich nen 300 W Halogenstab ersetzt, wird es so schnell nicht geben, aus den genannten Gründen, da muss man wohl noch etwas warten, bis die Effizienz bei WW LEDs deutlich gesteigert wird...
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!
    Danke erstmal für die zahlreichen Antworten.

    @4things

    Leider handelt es sich bei dem von dir angegebenen Leuchtmittel nur um die 15 Watt Version, interessant da in D nicht erhältlich ist für mich aber wie geschrieben die 25W LED-Lampe.

    @falco

    Ich glaube nicht dass die Angaben unrealistisch sind. So wie das Leuchtmittel gebaut ist gibt es das Licht komplett in die Umgebung ab, und bei heutzutage üblichen 100lm/Watt für SMD LED's sind 1.360 Lumen für ein 15W LED-Leuchtmittel durchaus realistisch. Mal davon abgesehen, dass auch die sehr teuren Versionen die es hierzulande zu kaufen gibt fast ausnahmslos in China produziert und geprüft werden.

    @Pesi

    Ein Umbau der Fluter kommt nicht in Frage, da müsste ich ja bei meinen ganzen Bekannten an derene Flutern rumbasteln. Die Anleitungen dazu habe ich im Forum schon gelesen, alles sehr interessant aber leider auch ziemlich aufwändig. Ein 300 Watt Leuchtmittel werden die LED's sicher nicht ersetzen können, aber mit dem 25W R7S-Modul wären schon 150-200 Watt je nach Lichtfarbe drinnen.

    Vielleicht ist ja jemand mal in China oder bekommt so ein Hochleistungs-Leuchtmittel in die Hände, ein Test wäre echt super.

    LED Strahler R7s, 30 SMD-LEDs 2900k, 675lm, 118mm, 230V/8W

    Hallo,

    die gängige Baugröße der R7s Strahler sind 118mm.
    Dafür gibt es jetzt dimmbare 8W Modelle mit 675lm.
    LED Strahler R7s, 30 SMD-LEDs 2900k, 675lm, 118mm, 230V/8W | eBay
    R7s LED Stablampe 8W 600Lm J118 Warmweiss Dimmbar = R7s Halogen - LED SHOP

    Ich persönlich finde das von der Decke abgestrahlte Licht deutlich weniger angenehm als seitliches Licht von beleuchteten Stehleuchten in Säulenform.
    Auch sind diese dank E27-Sockel deutlich LED-freundlicher als die Deckenfluter. Auch Elektronisch, da sie ohne Dimmer auskommen.
    Bodenleuchte von Massive Leuchten / Philips 42021/87/10: Amazon.de: Küche & Haushalt
    NEU DESIGN BODENLEUCHTE STEHLEUCHTE LAMPE 42021-87-10 | eBay

    Ich habe in dieser Leuchte vier 3W Maiskolbenlampen durch die neueren Ledon G80 Lampen mit 400 Lumen ersetzt und nun noch mehr Helligkeit und keine Reflektionen im Raum (wie beim Einschalten der GU10-Deckenspots).
    LEDON LED-Lampe G80 6W E27 DIM
    LEDON LED-Lampe G80 6W E27 DIM - Datenblatt


    MfG
    angerdan

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „angerdan“ ()

    Hallo angerdan,

    ja, genau diese total überteuerten LED-Leuchten für R7s Strahler die aktuell z.B. auf eBay angeboten werden meine ich. Die sind wie in diesem Fall mit 45 Euro nicht nur extrem teuer sondern noch dazu mit 675 Lumen extrem lichtschwach. Dass der eBay-Anbieter diese 8 Watt LED-Leuchte noch mit einem 150W Halogenstab vergleicht grenzt schon an Betrug. Ein 150 Watt Halogenstab kommt auf um die 2.500 Lumen, also knapp viermal mehr wie diese eBay-Leuchte.

    Deswegen ging auch meine Frage nach den 25 Watt Versionen dieser LED R7s Strahler, die möglicherweise an einen 150 Watt Halogenstab rankommen könnten. Momentan sind die halt nur direkt im Herstellerland China erhältlich, so wie es aussieht für knapp 25 Dollar bei 10+ Stück Mindestabnahme.

    Ich sehe das eigentlich auch so, dass man heutzutage mit LED's bessere Lichtkonzepte hinbekommen kann als mit den alten Deckenflutern. Allerdings stehen die halt noch bei sehr vielen Leuten rum und werden auch benutzt, deswegen ist ein simpler Wechsel des Halogen-Leuchtmittels momentan noch die beste Möglichkeit diese Energieverschwendung zu beenden.

    Die E27 Lampen habe ich bereits bei all meinen Bekannten durch stromsparende LED-Leuchtmittel ersetzt. Die sind in Deutschland in der 400 Lumen Klasse (ca. 6 Watt) leider noch sauteuer, in China bekam ich diese allerdings für knapp 5 Euro das Stück:
    alibaba.com/product-gs/4186835…d_e27_LED_bulb_light.html

    Die Lampen sind echt fantastisch, es gibt auch irgendwo noch einen Test Report der die genauen Daten dieser Lampe untersucht und die Qualität bestätigt hat. Gibt es in identischer Ausführung sogar für den kleinen E14 Sockel!

    Tja, aber leider sind die grössten Energiefresser noch in den Deckenflutern verborgen...

    Grüsse
    Stefan
    Bezogen auf den Abstrahlwinkel der 150W Halogenstrahler ist eine LED-Lampe mit 675lm bei 120° mit einer Lichtstärke von 215cd nur 5% schwächer (im Abstrahlwinkel von 120°) als der Halogenstab mit seinen 227cd auf 120°.
    Und die eigentlichen 2137lm eines 150W Halogenstrahlers werden auf 180° zu einem gewissen Teil vom Reflektor absorbiert.
    i222.photobucket.com/albums/dd…/Bemessungslichtstrom.png
    led-centrum.de/info/Lux-Umrech…&abstand=1&calc=Berechnen
    led-centrum.de/info/Lux-Umrech…&abstand=1&calc=Berechnen

    Gute LED-Lampen mit einem Ra >80 und einem Lichtstrom von >400lm gibt es schon für 16€.
    Zeitweise waren die sogar auf 13€ reduziert.
    leds.de/LED-Lampen-und-Leuchte…9-E27-7-5W-warmweiss.html

    Die Deckenfluter selbst werden so billig verkauft, dass das festhalten daran sich nicht wirklich lohnt.
    Der Trafo geht wohl auch früher oder später mal kaputt.

    Für viel Licht lohnen sich GU10 Spots, etwa als 4er oder 6er Deckenleuchte.
    Da kostet eine Leuchte 30-60€ und die Spots sind mittlerweile preiswert (Samsung 350lm für 30€) oder auch sehr Leuchtstark (Megaman 3600cd / 45°).
    leds.de/LED-Lampen-und-Leuchte…10-6-5W-warmweiss-40.html
    megaman.de/led/ar111/index.html
    Die Berechnung über den Abstrahlwinkel halte ich allerdings für schönrechnen der LED's, schliesslich ist die Gesamtabstrahlung im Raum entscheidend und sonst nichts. Sofern der Deckenstrahler mit einem guten Reflektor bestückt ist kommt auch ein Grossteil der Lichtstrahlen an der Decke an, da der dünne Halogenstab selber nur sehr wenig Licht schluckt. Ich bin zwar ein LED-Fan aber ich möchte realistisch bleiben und andere und mich selber nicht "betrügen". Also mit den 675 Lumen einer LED Lampe komme ich da mit Sicherheit nicht hin, ob es nun 2x, 3x oder 4x mehr sein müssen wird sich aber erst in der Praxis zeigen.

    Die von dir angegebene warmweisse LG LED Birne A19 E27 7.5W ist aber immer noch 3x so teuer wie die LED Birnen die ich direkt aus China bezogen habe. Und mit 50 Lumen gerade mal 10% heller, da verdienen sich die Zwischenhändler immer noch eine goldene Nase. Die Qualität der billigen 5 Euro Lampen scheint auf jeden Fall recht gut zu sein und immerhin wird eine 2-jährige Garantie darauf gegeben.

    Ich gebe dir recht, dass ein neues Lichtsystem vom Preis her eine Alternative wäre. Dagegen spricht aber die Tatsache, dass die meisten Leute ihren gewohnten Deckenstrahler lieber behalten wollen, schliesslich ist eine Neuanschaffung auch immer mit einem mehr oder weniger grossen zeitlichen Aufwand verbunden. Ausserdem möchten viele ihren alten Deckenstrahler wegen des Designs behalten.

    Deshalb bin ich nach wie vor gespannt ob jemand einen Hochleistungs R7s LED-Strahler mit 15-25 Watt in diesem Forum schonmal testen konnte. Leider ist die Kontaktaufnahme mit den chinesischen Händlern nicht ganz unproblematisch und 50 Stück kann und werde ich davon sicher nicht abnehmen.
    Ich habe jetzt ein paar Angebote für die von mir oben rausgesuchten R7S LED-Lampen erhalten, siehe Anhang.

    Die beiden chinesischen Verkäufer machen einen erstaunlich ehrlichen Eindruck. Bezüglich des Wärmeproblems gibt der Hersteller der "verwinkelten" 25 Watt Version an, dass man den Verkauf wegen des Hitzeproblems gestoppt hat, hier sein Zitat:

    Noted that you are interested in our AP-R7S-25W, however it's not very good in heat output. So we stopped selling it.
    AP-R7S-20W is a better option, you can have a try. Currently, we have 4 models as follows.

    1) AP-R7S-8W 36pcs SMD5050 600LM FOB Price: $15.00/pc

    2) AP-R7S-15W 72pcs SMD5050 1100-1200LM FOB Price: $22.00/pc
    3) AP-R7S-18W 84pcs SMD5050 1300-1400LM FOB Price: $25.00/pc

    4) AP-R7S-20W 90pcs SMD5050 1400-1500LM FOB Price: $28.32/pc

    For more information, please refer to the attachment.

    Der Hersteller der flachen quadratischen Version meint, dass die Wärme über die grosse Fläche auch bei 25 Watt gut über den massiven Alukühlkörper abgeleitet wird. Es gibt sowohl dimmbare wie auch nicht dimmbare Versionen, wobei mir die nicht dimmbare Version empfohlen wurde.

    Der Preis von knapp 25 Dollar pro Stück bei 10 Stück Mindestabnahme ist natürlich im Vergleich zu den aktuellen Angeboten deutscher Händler unschlagbar, hier wird momentan eine dimmbare Version mit nur 15W für 75 Euro angeboten.

    Ich habe noch eine weitere sehr interessante Variante mit COB (Chip on Board) LED's gefunden:
    alibaba.com/product-gs/503161900/J189_COB_LED_lamp_18W.html

    Und hier noch eine mit sage und schreibe 2800 Lumen Lichtabstrahlung bei 30 Watt:
    alibaba.com/product-gs/4960942…nds_30W_R7S_LED_lamp.html
    Bilder
    • Bild1.png

      127,66 kB, 1.178×862, 5.411 mal angesehen
    • Bild2.png

      43,39 kB, 510×711, 4.003 mal angesehen
    ui, habe gar nicht gesehen dass da jemand was geschrieben hat ;-). Nee, wir sind bei den ESL geblieben, wobei ich für mich selbst eine futuristische und gleichzeitg sehr günstige (ca. 35 Euro), superhelle (ca. 8.000 Lumen) und angenehm warmweisse LED-Deckenfluter-Konstruktion mittels handelsüblichen Adaptern zusammengebastelt habe:



    Voraussetzung ist in dem Fall ein Deckenfluter mit E27 Sockel. Die dafür notwendigen LEDs bekommt man aktuell extrem günstig hier für knapp 5 Euro das Stück, werden von dem Verkäufer jedes WE im 4er Pack versteigert und aus Deutschland geliefert:
    ebay.de/sch/i.html?_nkw=14w&_s…rRngCbx=1&_ssn=feilonwelt

    Das angezeigte Artikelbild und manche Angaben zur LED im Auktionstext sind allerdings falsch, man bekommt wirklich Lampen mit 60 Stück 5630er SMDs geliefert, die vom Farbton und der Helligkeit ungefähr 80-90 Watt Glühlampen entsprechen und ca. 15 Watt Strom verbrauchen.

    Die 1 auf 2 E27 Adapter kann man entweder in Deutschland für knapp 1,50 das Stück kaufen oder in China für knapp die Hälfte:
    ebay.de/itm/320921158241
    ebay.de/itm/190714604155

    Wer es etwas sicherer und stabiler haben möchte kann auch diesen professionellen 1 auf 4 E27 Adapter für knapp 7 bzw. 10 Euro nehmen:
    ebay.de/itm/250928284061
    ebay.de/itm/280994507393

    Die meisten Leute finden die Konstruktion sogar schick, sieht halt so aus wie die Projektoren aus nem Planetarium. Die Lichtleistung und -Qualität ist auf jeden Fall hervorragend!
    Die Grundidee ist gut, da einfach umzusetzen.
    Mit den Kühlerlosen Kunststofflampen wirst du aber nicht lange glücklich werden. Die fehlende Wärmeabführung sorgt für eine recht baldige Degradation.
    Ich hatte selbst mal eine Maiskolbenlampe - die verkohlen von innen heraus und geben gerne mal hochspannende Stromschläge...
    das habe ich ursprünglich auch gedacht als ich mit dieser "Maiskolben"-Lampe vor über 2 Jahren mit ersten Tests angefangen habe.

    "Kühlerlos" sind sie aber nicht, die SMD-Chips sitzen auf Alu-Schienen, wodurch die Wärme akzeptabel nach aussen abgeleitet wird. Und offensichtlich so gut, dass die Temperatur an der Sperrschicht der Dioden nicht überschritten wird. Ich besitze zwar einen professionellen geeichten Pyrometer, praktisch lässt sich damit aber nicht die Temperatur an der Sperrschicht eindeutig bestimmen.

    Ich habe jetzt seit knapp 2 Jahren über 150 Stück davon verbaut und kann noch keine Degration feststellen. Selbst bei meinen mittlerweile 8-flammigen Deckenfluter (ca. 10.000 lm), der diesen Winter bis zu 10 Stunden nächtlich durchgestrahlt hat. So gut haben meine Pflanzen noch keinen Winter durchgehalten, einige sind sogar besser als im Sommer gewachsen ;-). Die Defektrate ist übrigens sehr gering, von den 150 Stück sind erst 3 Stück ausgefallen, bei Glühbirnen wären sicher schon über 30 fällig gewesen. Man sollte die LEDs aber direkt nach dem Empfang über mehrere Stunden testen, von mancher Lieferung ist jede zehnte schon defekt angekommen (die China-Männer sind da aber sehr kulant, habe bis jetzt alle Schäden ersetzt bekommen).

    Ein kleiner Nachteil der "Maiskolben"-Lampen sei noch erwähnt: Der Deckel aus Plastik ist nur gesteckt und löst sich irgendwann aufgrund der Kälte-/Wärme-Ausdehnung. Das sieht dann merkwürdig aus wenn der Deckel plötzlich runterhängt und nur noch von den Kabeln gehalten wird (ein Nachbar hat die Lampe danach bedauerlicherweise weggeschmissen). Wenn man möchte kann man den Deckel dann mit ein bischen dehnbaren Kleber wieder fixieren oder einfach wieder draufstecken.

    Ich halte diese Lampe für einen idealen und sogar besseren Glühlampenersatz, da die Helligkeit über eine grössere Fläche abgestrahlt wird.
    Wie gesagt, ich habe selbst mehrere gehabt. Da es seit drei Jahren hochwertigen Ersatz der LED-Entwickler gibt, bin ich seitdem zu Philips, Osram und Ledon gewechselt.
    Die Maiskolben mit Superflux- LEDs sind echt gefährlich, die haben auch keine Zulassung erhalten. Ab September 2013 werden die durch die neue EU-Regelung eh nicht mehr importiert werden.

    Die Kontakte liegen offen - da fließen hohe Spanungen!

    Problem beim Einbau bzw. Umbau

    Hallo erstmal, bin hier Neu und hab gleich mal ein Problem was ich nicht gelöst bekomme.
    Ich habe mir ein LED Modul R7S mit 42 LEDs besorgt und möchte es nun in meinen dimmbaren Deckenfluter einbauen.
    Von der handwerklichen Seite habe ich bereits soweit Alles fertig.

    Mein Deckenfluter ist so ein Standardmodell mit 2 Potis (1x Leseleuchte, 1x Deckenfluter).
    Wie bekomme ich das hin, dass der Deckenfluter weiter dimmbar bleibt? Bei der Produktbeschreibung des LED-Moduls stand, dass es dimmbar ist.
    Ich denke, wenn ich das Modul einfach nur einbaue, wird es entweder nicht funktionieren oder die Sicherung wird fliegen.
    Liege ich da richtig?

    Kann mir da mal jemand weiter helfen?

    Vorab schon mal Danke

    angerdan schrieb:

    Wie gesagt, ich habe selbst mehrere gehabt. Da es seit drei Jahren hochwertigen Ersatz der LED-Entwickler gibt, bin ich seitdem zu Philips, Osram und Ledon gewechselt.
    Die Maiskolben mit Superflux- LEDs sind echt gefährlich, die haben auch keine Zulassung erhalten. Ab September 2013 werden die durch die neue EU-Regelung eh nicht mehr importiert werden.

    Die Kontakte liegen offen - da fließen hohe Spanungen!
    Hohe Spannung liegt aussen an den Platinen nicht an, sonst würden die LEDs ja selber schaden nehmen. Theoretisch kann es natürlich zu einem Kurzschluss im Inneren kommen, aber dann nimmt die LED-Lampe meist keinen Strom mehr auf. Natürlich sollte man die Kontakte nicht berühren, aber eher um der Lampe nicht zu schaden, wie bei allen anderen elektrischen Geräten. Und allgemein gibt es natürlich Hersteller, die es mit der Sicherheit nicht so genau nehmen, die Maiskolben-LEDs von Feilonwelt fallen da auf jeden Fall nicht darunter, die sind technisch einwandfrei. Gibts übrigens immer noch regelmässig am Wochenende günstig im 4er-Pack zum ersteigern:
    ebay.de/sch/i.html?_sop=1&_fro…2C16w%2C17w%29+-aluminium

    Woher weisst du, dass die Maiskolben-LEDs keine Zulassung in Deutschland erhalten haben? Im Fachhandel werden sie vereinzelt mittlerweile angeboten, ich nehme an dass die Händler das nicht ohne Zulassung machen würden.

    @Wildone666:
    Also ich sehe da kein grosses Problem, es muss nur eventuell Platz geschafft werden da das LED-Modul etwas grösser als der Halogenstab ist. Ansonsten bleibt alles beim alten, werden ja beide mit 230 Volt betrieben. Je nach verbautem Dimmer-Typ kann es eventuell zu Problemen beim dimmen kommen.

    Habe übrigens gerade erstmals selber ein dimmbares R7s-Modul mit 10W und 42 SMDs gekauft, gibt es gerade für nur 8 Euro bei 2 Stück Mindestabnahme aus Fernost:
    ebay.de/itm/171120945428

    Natürlich ist die Helligkeit mit schätzungsweise 800 Lumen nicht gerade berauschend, aber wer es gerne schummrig mag oder nur ein kleines Zimmer ausleuchten möchte könnte damit glücklich werden.
    Ist ja komisch, ich habe die Lampe soweit modifiziert, dass das LED Modul rein passt. Dann Schalter an und als ich den Dimmer aufgedreht habe ist der FI geknallt.
    Woran kann das denn liegen ? Habe das Modul danach wieder ausgebaut und wieder das Halogenleuchtmittel eingebaut. Funktioniert noch, die Lampe bzw. der Dimmer haben also keinen Schaden genommen. Aber warum knallt mir der FI durch?
    Ich kaufe mir wohl doch nen neuen Deckenfluter mit nem 27er Gewinde und baue da dann ne LED Birne ein. Wird wohl einfacher, oder?
    Hmm, werde mein dimmbares R7s LED-Modul aus Hong Kong erst in ein paar Wochen bekommen, dann kann ich sagen ob es in meinem dimmbaren Deckenfluter funktioniert. Ansonsten kann sowas natürlich viele Ursachen haben, also Stromleitung über Dimmerart (phasenanschnitt, phasenabschnitt), Kontaktprobleme usw. Funktioniert denn eine klassische Energiesparlampe, siehe z.B. hier:
    pearl.de/a-NC6206-5604.shtml

    Habe die bis jetzt in dimmbaren Deckenflutern verbaut und funktionieren prima. Sind auch mit 1450 Lumen wesentlich heller als die LED-Variante.

    Deckenfluter mit E27 Sockel lassen sich mit den Sockeladaptern halt beliebig erweitern, deswegen würde ich eher ein solches Modell kaufen. Gibts z.B. bei Ikea schon für 7,99 Euro:
    ikea.com/de/de/catalog/products/20139874/