LED-Lampe und Bewegungsmelder = Probleme

    LED-Lampe und Bewegungsmelder = Probleme

    Hallo an alle!

    Seit einiger zeit beschäftige ich mich mit LED Lampen als ersatz fur normale Lampen zuhause, nicht auf dem selbermachen-niveau wie einige hier, aber villeicht werd ichs noch lernen ;)

    Also, mein Problem ist dass ich in einen bestimmten Raum wo ich nur rein und raus gehe, diesen Bewegungsmelder als Wandschalter habe:

    encrypted-tbn3.gstatic.com/ima…bX0vTN9JigwGSRL1gLcgLmPgP

    Alle LED Lampen (E27) die ich daram angeschlossen habe, haben geblinkt, und nach sehr lamgem rumhaken, glaube ich rausgefunden zu haben warunm dies passiert. Nun wollte euch um Hilfe hierzu bitten damit ich wielleicht auch das Problem losen kann.

    Also, soweit ich gemessen habe, verbraucht der Bewegungsmelder 6Watt im leerlauf, da diese 6 Watt durch den Stromkreis gehen und die LED Lampen um diesen Wert rum sind, reicht es aus um sie zum blinken zu bringen, ist das so richtig?

    Obwohl ich keine ahnung habe warum dieses technisch geschiet, habe ich mir gedach das eine LED Lampe mit dimmer irgendwie mehr Wiederstand hat und es so funktionieren könnte. Die LED lampe geht aus wenn die Zeit am Bewegungsmelder abgelaufen ist, leider geht sie aber nach ~20 sekunden wieder von aleine an.

    Gibt es irgendeinen weg es so zu machen das die LED Lampe nicht blinkt?
    (ich suche schon seit Monaten ab und zu nach einer Antwort, aber alles was ich gefunden habe, waren leute mit dem selbem Problem)

    Danke für jede Hilfe
    Kannst die LED Lampe durch ne Glühbirne ersetzen :D

    Dürfte ja mittlerweile bekannt sein das viel einfache Bewegungsmelder nicht in der Lage sind LEDs oder SNT sauber zu schalten. Steht aber auch meist drauf, nur ohmsche und induktive Last.
    Such dir einen mit Relais, dann klappt es.
    Glühbirne!! Natürlich!! Warum hab ich nicht selber dran gadacht??
    Ist nur ein Problem mit diesen Watt Dinger.. da sind zuviele drinn und ich mag die nicht :)

    Ich weiss eigentlich schon, dass es normal nicht geht und es auch nicht soll. Das Problem ist, dass ich die Schalter behalten will, 1tens weil die teuer ware und 2tens weil ich sie mag :D

    Könnte nicht ICH ein relais dazuschalten?
    Hast du irgendwelche Unterlage oder wenigstens ein Typenschild, daß man etwas über die Teile herausfinden kann?

    Ich find schon seltsam, daß ein Bewegungsmelder so viel Leistung verbrät. Damit kannste ja den Durchgang schon so beleuchten und brauchst vielleicht weniger als mit dem Teil??

    Ist kein Scherz - eine ähnliche Erfahrung habe ich mit meiner ersten LED Flurbeleuchtung gehabt, der Treppenlicht-Timer mit 2W hatte etwa den Stromverbrauch wie das geschaltete Licht. Der flog dann raus und wurde durch einen normalen Schalter ersetzt.
    Alles wird gut - langweilig. Alles wird besser!
    Irgendwie hast du mich jetzt zum zweifeln gebracht ob der bewegungsmelder die beste lösung ist... Die lampe die ich anbringen will ist 10watt, und die StandBy-Stromaufnahme ist 6watt.
    ..........
    In der zwischenzeit hab ich dein "Rat" befolgt und mir genauer angesehen wieviel Leistung es in standBy verbraucht und hab dieses hier gefunden:
    lexing.com.cn/sms_en/lx2000.htm
    Also, die 6watt waren bestimmt falsch gemessen, muss nochmal nachkontrolieren. Obwohl die 0.45watt auf der seite scheint mir zu wenig.

    @Kanwas: kann die Mindestlast nicht vom Relais vebraucht werden?
    0,1W Standby und 0.45W operate sind gute Werte. Dann läßt sich auch was machen: Es gibt für ältere 230V Schütze Entstörglieder, die bestehen aus einem 100 Ohm Widerstand und einem 0,1uF Kondensator in Reihenschaltung und sind vergossen mit Anschlußkabelchen. Mit Glück bekommt du sowas noch bein Elektroinstallateur, falls der noch welche rumliegen hat. Alternativ das Mindestlast - Modul von eltako. Da ist ein PTC drin für genau solche Anwendungen.

    Die Dinger einfach parallel zur Lampe.
    Alles wird gut - langweilig. Alles wird besser!

    wallace schrieb:

    Nein, würde eine LED Lampe dann auch sinnlos machen (Ich verbrate ~40W um 6W zu schalten????).

    Austauschen und gut is:

    amazon.de/GEV-Unterputz-Bewegu…5%C2%B0-LBU/dp/B002WS0H0Q

    Amazon Artikelbeschreibung schrieb:

    Nicht für Energiesparlampen/LED Lampen geeignet.
    Das kann ich aus Erfahrung zum Teil bestätigen ;)
    Sämtliche Angaben ohne Gewähr und ohne Anspruch auf Vollständigkeit!

    Kanwas schrieb:


    Zitat von »Amazon Artikelbeschreibung«
    Nicht für Energiesparlampen/LED Lampen geeignet.

    Das kann ich aus Erfahrung zum Teil bestätigen ;)
    Na dann schau mal genau Kanwas ..... das ist lediglich die Beschreibung der Triac Version, ist aber definitiv als Relais Version angegeben.
    Für die Sch*** Beschreibung kann ich leider nix.
    War zwar nur auf die Schnelle rausgesucht, aber so verschaut habe ich mich sicher nicht.

    gev.de/de/lichtsysteme/produktdetails.php?id=M701001244
    Ich seh das schon so, dass bei Amazon in der Produktbeschreibung lediglich die Relaisversion beschrieben ist. Und da steht dann auch der oben zitierte Satz.
    Dieser Hinweis ist auf der Seite von GEV dann allerdings nicht zu finden.
    Entweder der Hinweis hat sich aus der Triac Version dahin verirrt oder ist von einer älteren Version noch übernommen worden.

    Ich habe schon zwei von den Geräten mit Relais gekillt. Jeweils nach dem dort Energiesparlampen oder LED-Replacements verbaut wurden. Die Energiesparlampen und LED-Replacements waren dabei nie die einzigste Last am Bewegungsmelder.
    Seit ich stattdessen ein Acriche Modul verbaut habe geht es aber ^^
    Sämtliche Angaben ohne Gewähr und ohne Anspruch auf Vollständigkeit!

    Kanwas schrieb:

    Ich habe schon zwei von den Geräten mit Relais gekillt.
    Der Einschaltpeak - hervorgerufen durch den Ladestromstoß des Eingangselkos des Leuchtmittels - ist mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit der Relaiskiller bei Dir.
    Sind offenbar "preiswerte" Relais verbaut, die dafür nicht ausgelegt sind.
    Diesen Peak haste eben bei den Acriche-LEDs nicht ...