Jinx! - LED Matrix Control ... und die nächste Matrix Software ...

    You won't get rid of the delay using a Mega. The problem is not the baudrate from the PC to the MCU, but the limitations you face on the Mega.

    For driving more WS2811 with a reliable and decent framerate you need some heftier processor with DMA support like the Teensy with Artnet and OCOTOWS which can drive about 4000px or a XMEGA which can drive something like 1024px with its 800khz bus.


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „saw0“ ()

    It is not too much for Jinx, I use it to drive my 2048px WS2801 Matrix at 25fps and it would go much much higher on my XEON machine with 24GB RAM I suppose - The SW limit is at 48000 px - but I assume the Mega will totally be overtaxed by driving 1600px and you will notice severe per-line-delays if it works at all. At least that is what I think, you can wait for others on their opinion of course, but I don't think it will differ much :)

    Best
    Hallo zusammen!
    Ich habe meine Matrix mit Stripes hinbekommen. Danke nochmal für die Hilfe.
    Nun möchte ich verschiedene Szenen auf der SD-Card abspeichern, die dann automatisch nach einer definierten Zeit wechseln sollen.

    Wie bekomme ich die Szenen auf die SD-Card? Und wie kann ich sie von dort ohne PC abspielen? (Habe den LED-Controller-M mit 4GB SD-Card)
    Über die Anleitung bin ich nicht wirklich weiter gekommen.

    Gruß
    Tigen11
    LED-Controller-M mit 4GB SD-Card


    Nie davon gehört. Was spielt der für ein Format ab?

    Über die Anleitung bin ich nicht wirklich weiter gekommen.


    Über welche Anleitung?

    Wie bekomme ich die Szenen auf die SD-Card?


    Du kannst bei den Devices dein gewünschtes Format in eine Datei umleiten. Also z.B. TPM2 oder Glediator File Recorder. Das steht auf Seite 22 des Jinx!-Handbuchs.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „saw0“ ()

    Es ist dieser Controller: led-genial.de/LED-Player-M-fue…-und-Panels-bis-2048-LEDs

    Dort habe ich eine 4GB-SD-Card eingesteckt.
    Die Jinx!-Anleitung hatte ich gemeint. Eine direkte Ausgabe auf das Display funktioniert. Nur für den späteren Einsatzort ist kein PC vorhanden, sondern es sollen die verschiedenen "Bilder" von der SD-Card abgespielt werden.
    Ich muss es also irgendwie schaffen, eine Einstellung (z.B. ein Text) als einzelnes File auf der Card abzuspeichern und dann ohne PC abspielen können. Da scheitere ich gerade :(

    Gruß
    Tigen11
    Naja dann, wie ich schon geschrieben hatte, wenn du dir durchliest was dein Controller kann

    zum Abspielen von Dateien im TPM2-Format auch ohne PC


    weisst du schonmal welches Format du brauchst.

    Das heisst du patchst ein TPM2 Device analog zu deiner Matrix und leitest durch die Checkbox "Redirect Output to file" halt die Daten statt auf die Matrix in eine Datei die du dann später auf die Karte kopierst und auf dem Player abspielst.
    Hallo, Ich glaube zu wissen, dass Du mit dem Jinx Recorder die Dateien (tmp2 ), die Du später wiedergeben willst ohne PC aufnehmen musst bzw. speichern, diese dann auf die Speicherkarte kopieren und fertig. Auf der Web -Seite ist das auch beschrieben.

    Gruss Ralf

    Lora schrieb:

    Hallo, Ich glaube zu wissen, dass Du mit dem Jinx Recorder die Dateien (tmp2 ), die Du später wiedergeben willst ohne PC aufnehmen musst bzw. speichern, diese dann auf die Speicherkarte kopieren und fertig. Auf der Web -Seite ist das auch beschrieben.


    Bitte keine Verwirrung stiften, der Kollege kommt ja so schon nicht klar :)

    Der Jinx File Recorder ist zum Bouncen von Spuren bzw einfrieren von Effekten, also zum Recorden von mehreren komplexen Effekten in wiederrum einen. Siehe dazu auch Seite 15 im Handbuch.

    Das Format heisst übrigens TPM2, nicht tmp2- der File Recorder speichert allerdings in *.jnx. :saint:
    Wenn wir schon beim Haare spalten sind: Das Format heißt doch tpm2, nicht TPM2 - siehe hier: tpm2 - Protokoll zur Matrix-/Lichtsteuerung ;)

    Edit: ah, sorry, den Buchstabendreher übersehen - ich dachte Du beziehst dich auf die Groß/Kleinschreibung ;)
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!
    Ich wollte hier nichtmal haarspalten, ein Dreher kann jedem passieren.

    Nur in diesem speziellen Fall ich habe ich darauf hingewiesen, da wenn man nach "tmp2" googelt, dank der Unbekanntheit nicht auf "tpm2" verwiesen wird bzw passende Ergebnisse davon angezeigt werden.

    Das kann für Anfänger noch verwirrender wirken.

    :thumbsup:
    VIelleicht kann mir jemand einen Tip geben: Ich versuche, in gleichen Abständen immer 6 Pixel durchlaufen zu lassen.
    Ist nur eine LED Reihe. Aber es klappt einfach nicht, die Abstände mit Jinx so festzusetzen, dass sie immer gleich sind.
    Also 6 Pixel an, 3 aus, 6 an..... etc.

    Ich hab auch schon versucht, mich in die Skriptsprache einzulesen, aber das klappt noch weniger.

    Hat jemand einen Tip für mich ?
    Danke für die Antwort. Wie funktioniert das mit der Pixelgenauen Maske ?

    Es sind 54 LEDs auf dem Band, davon sollen im Abstand von ein paar Pixeln immer 6 Pixel leuchten und von links nach rechts durchlaufen und das in einer Endlosschleife.

    Es soll im Grunde so aussehen:

    ******ooo******ooo******ooo******ooo******ooo****** usw.... Stern ist LED an in Blau, o ist LED aus.
    Genau das versuche ich seit Stunden ;) Ich kann die Pixelbreite anpassen und das Ofset verändern, das Problem ist nur, dass die Abstände zwischen den blauen LED Reihen nie genau stimmen. Es fehlen immer ein paar Pixel hier oder da, Wenn ich Offset ändere verschiebt sich der Block immer über 20-30 Pixel, aber nicht ein einzelnes Pixel.

    Manchmal verschiebt sich über längere Laufzeiten sogar ein Block nach vorne oder hinten, also er läuft langsamer oder schneller bei gleichen Einstellungen der Geschwindigkeit.

    Oder ist das einfach ein Anwenderfehler ?


    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „JPEndress“ ()