Projektidee LED-Kerze

    Projektidee LED-Kerze

    Ich hatte es ja schon angedeutet, dass ich eine Idee für ein Projekt habe, bei dem Mitstreiter gesucht sind. Es geht dabei um eine LED-Kerze, aber in besonderer Form, nämlich einer Matrix. Die Inspiration dazu gibt es hier: homechunk.com/4199/2012/10/02/…le-that-never-burns-down/ Falls alles klappt, kann man gern auch eine Sammelbestellung initiieren.

    Auf einer 8 x 16 SMD LED Matrix wird ein Videoloop einer echten Kerzenflamme in 1:1 Grösse abgespielt. Der Effekt ist grossartig und durch die Verwendung einer Videoaufnahme um Welten besser als ein künstlich erzeugtes Kerzenlicht.



    Was mir dort nicht so richtig gefällt, ist die Form der gesamten Kerze. Ich hätte das gern nicht so in die Länge gezogen. Weiterhin ist die Frage, ob es nicht realistischer wirkt, wenn man noch einen Rot-Anteil mit hinein bekommt. Aber vielleicht kann man schon durch Helligkeitsunterschiede viel erreichen. Es macht das dann auch recht komplex. Vielleicht findet man ja eine Matrix in passender Größe oder etwas ähnliches. Die Auflösung von 8x16 ist ja gar nicht so schlecht und immer noch gut vom Speicherverbrauch her, sofern man keine Dimmung verwendet.

    Was meint ihr dazu? Hat jemand Interesse? Schreibt bitte auch Ideen zur Umsetzung, die würde ich hier im ersten Tread sammeln.

    • Patentsituation/Produktschutz klären
    • 3-seitige oder 4-seitige Anzeige
    • ggf. Matrix-Display (OLED)
    Ziel des Projekts: Nachbildung oder andere Lösung einer faszinierenden Kerzendarstellung. So lange die Patentsituation nicht klar ist auf jeden Fall nicht kommerziell Nutzung, sondern nur hier im Forum als kleines Projekt mit mehreren Beteiligten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „turi“ ()

    Nein, diese Betrachtung gehört schon dazu. Ich habe da noch nicht intensiv recherchiert. Die Frage ist, ob es wirklich patentiert ist oder ein Gebrauchsmuster-Schutz darauf ist und vor allem, worauf sich das genau bezieht. Eine einfache LED-Matrix kann man aus meiner Sicht nicht patentieren, sicher aber die Art der Darstellung einer Kerzenflamme. Das ist aber auf jeden Fall ein wichtiger Punkt.

    turi schrieb:

    sicher aber die Art der Darstellung einer Kerzenflamme
    Glaub' ich auch nicht - kann Dir doch keiner verbieten, ne Kerzenflamme auf ner LED-Matrix darzustellen oder sonst was auf ner LED-Matrix oder ne Kerzenflamme sonstwo (kleiner Monitor o.ä.).

    Das gibt's oft, dass mal wo einfach behauptet wird, das ganze wäre patentiert, um den (überhöhten) Preis zu rechtfertigen - manchmal ist es gar nicht patentiert (bzw. Gebrauchsmuster, für ein Patent reicht das nicht), manchmal gerade angemeldet mit wenig Aussicht auf Erfolg.

    Spielt aber alles sowieso nur ne Rolle, wenn Ihr das dann auch verkaufen wollt - dass man als Bastler irgendwas für sich selbst nachbaut, egal ob wirklich patentiert oder nicht, kann einem sowieso keiner verbieten.
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!
    Ich habe bei meinem Controllern ja selbst ein "Flammeneffekt" programmiert und habe dabei auch einiges gelernt was diesen selbst und dessen "real" wirkenden Ausstrahlung angeht. Ich finde es sehr wichtig das die Flamme nicht nur flackert, sondern dabei auch deren Farbe variiert, rot-orange-gelb. Nicht stark, nur leicht.

    Ich habe meinen Flammeneffekt nun schon in viele dieser typischen großen Baumärkte-Kerzen-Laternen eingebaut. Dazu habe ich immer vorher die Scheiben mattiert, Frost-Spray. Wenn man diese Laternen danach irgendwo aufstellt hat bisher noch keiner, vor dem öffnen der Türe an der Laterne, bemerkt das es sich um eine LED handelt.

    Wenn ich aber das Video dieser "tollen" Matrix-Flamme hier anschaue, dann benutzen die genau die maßgebenden Tricks um unser Empfinden zu täuschen. Am Anfang werden die Flammen im Video mit der Schärfeebene der Kamera absichtlich unscharf gestellt, damit es nicht sofort auffällt. Im realen Leben wird dies allerdings anders sein, unser menschliches Auge fokusiert das in ms und dann sehen wir genau das es keine reale Flamme ist sondern nur ein flackerndes Etwas. So ähnlich wie bei diesen Kerzen-Glimmbirnen die es schon ewig gibt, und die sind sogar schöner.
    Das nächste ist das Beispielbild mit den 3 Kerzen auf dem Tisch. Gedanke gut angefangen, unrealistisch fertig gedacht, glaub ich zumindest. Es sei den die 3 Module sind synchronisiert. Denn wenn ein Luftstoß von recht oder links kommt, dann flackern reale Kerzen alle in die gleiche Richtung ;)
    Und ich denke von "hell" kann man bei denen auch nicht wirklich sprechen, aber als eine Kerze ok.

    Ich für meinen Fall finde, wenn ich diese Flamme nicht perfekt hinbekomme um diese direkt zu betrachten, also auch der WAF zu 100% befriedigt wird, dann lieber indirekt aber dafür perfekt und nicht zu unterscheiden von einer richtigen Flamme.

    Aber jedem das Seine ;)
    Würde hier auf minimalste Beschaltung setzen... nen kleinen Microcontroller mit einigen GPIOs ca. 32 würden reichen...
    Einfarbige LEDs direkt an den mc... Multiplexen mit ein paar kleinen NPN Transistoren... Die Spannnung am mc wird dann von 5 Volz linear auf die Spannung abgesenkt, dass die Portwiderstände als Vorwiderstände taugen... Bei nem MC mit USB könnte man gleich noch andere Programm rein laden...

    Würde Geld und Aufwand sparen, denk ich


    Grüße Basti
    Meine Frage dazu wäre was das sekundäre Ziel des Projektes ist.
    Nach dem Motto der Weg ist das Ziel etwas lernen und dazu später Led Kerzen für den Privat gebrauch haben?
    Oder soll das ganze eher in die Richtung kommerzieller Verkauf gehen wie es der Titel andeutet?
    Auch wenn's vielleicht mit Kanonen auf Spatzen geschossen ist, aber was (außer dem Preis und der Größe) spricht dagegen, digitale LEDs dafür zu nehmen? Macht das Layout und die Ansteuerung extemst simpel und man hat nebenbei eine kleine Matrix-Platine mit hoher Pixeldichte, die man evtl. auch für andere Projekte verwenden kann.

    Könnte mir vorstellen, dass man die Matrix auf die eine Seite, µC, USB-Treiber und Hühnerfutter auf die andere Seite packt (Platz für "Spinnereien" wie SD, mehr Flash, IR zum Bedienen, usw. ist auch noch vorhanden). USB-Kram optional und das Layout so auslegen, dass man auch den µC weglassen und stattdessen die Platinen verketten kann (in 'ner Kette braucht ja nur die erste nen µC).

    Der Vorteil der RGB-Pixel liegt auf der Hand: Jede beliebige Farbe möglich, somit noch ein Stück näher am "Video einer echten Flamme".

    saw0 schrieb:

    Da hab ich mal eine generelle Frage, die "My new ..." Kerze ist patentiert und geht sehr teuer über den Ladentisch.

    Riskiert man da bei einem so direkten Nachbau nicht verklagt zu werden? Hoffe dass das nicht zu OT ist, aber es interessiert mich wirklich.

    Warum schreibste nicht gleich den Preis mit dabei, dann brauch man es nicht klikken, wenn man nur mal wissen will wie teuer das wird. Stückpreis 344€ steht da.

    Mit dem direkten Nachbau, das werde ich mal eruieren. Mein U-Berater ist ja juristisch ausgebildet aber kein Anwalt. Und weil es mich in gewisser Weise auch betreffen könnte (Gebrauchsmuster) werde ich ihn in den nächsten Tagen mal fragen. Wir müssen sowieso nochmal telen, da kann man sowas mal da rein schieben.

    benkly schrieb:

    Wenn ich aber das Video dieser "tollen" Matrix-Flamme hier anschaue, dann benutzen die genau die maßgebenden Tricks um unser Empfinden zu täuschen. Am Anfang werden die Flammen im Video mit der Schärfeebene der Kamera absichtlich unscharf gestellt, damit es nicht sofort auffällt. Im realen Leben wird dies allerdings anders sein, unser menschliches Auge fokusiert das in ms und dann sehen wir genau das es keine reale Flamme ist sondern nur ein flackerndes Etwas. So ähnlich wie bei diesen Kerzen-Glimmbirnen die es schon ewig gibt, und die sind sogar schöner.

    Was wäre, wenn man die Matrix hinter einer Strukturscheibe/Streuscheibe anbringt? Dann ist es mit dem fokussieren auf die Kerze vorbei und man sieht lediglich, dass da was brennt, das wie eine Kerze aussieht und auch eine sein könnte.
    Hätte dazu auch den Vorteil, dass man das ganze Wetterdicht bauen könnte und dann für draußen.

    benkly schrieb:

    Das nächste ist das Beispielbild mit den 3 Kerzen auf dem Tisch. Gedanke gut angefangen, unrealistisch fertig gedacht, glaub ich zumindest. Es sei den die 3 Module sind synchronisiert. Denn wenn ein Luftstoß von recht oder links kommt, dann flackern reale Kerzen alle in die gleiche Richtung ;)

    Windsensor? Und dann in Real-Time die Simulation entsprechend berechnen? Es darf ja keine schlagartige Änderung in der Matrix stattfinden.

    benkly schrieb:

    Und ich denke von "hell" kann man bei denen auch nicht wirklich sprechen, aber als eine Kerze ok.

    Eine (Norm-)Kerze hat lediglich ein Candela. Das sollte eine Matrix aber schaffen.

    benkly schrieb:

    Ich für meinen Fall finde, wenn ich diese Flamme nicht perfekt hinbekomme um diese direkt zu betrachten, also auch der WAF zu 100% befriedigt wird, dann lieber indirekt aber dafür perfekt und nicht zu unterscheiden von einer richtigen Flamme.

    ... also auch der WAF zu 100% befriedigt wird ...
    Ähm, what? WAF = ?
    Wenn ich aber das Video dieser "tollen" Matrix-Flamme hier anschaue, dann benutzen die genau die maßgebenden Tricks um unser Empfinden zu täuschen. Am Anfang werden die Flammen im Video mit der Schärfeebene der Kamera absichtlich unscharf gestellt, damit es nicht sofort auffällt. Im realen Leben wird dies allerdings anders sein, unser menschliches Auge fokusiert das in ms und dann sehen wir genau das es keine reale Flamme ist sondern nur ein flackerndes Etwas. So ähnlich wie bei diesen Kerzen-Glimmbirnen die es schon ewig gibt, und die sind sogar schöner.
    Das nächste ist das Beispielbild mit den 3 Kerzen auf dem Tisch. Gedanke gut angefangen, unrealistisch fertig gedacht, glaub ich zumindest. Es sei den die 3 Module sind synchronisiert. Denn wenn ein Luftstoß von recht oder links kommt, dann flackern reale Kerzen alle in die gleiche Richtung ;)
    Und ich denke von "hell" kann man bei denen auch nicht wirklich sprechen, aber als eine Kerze ok.



    Ich denke nicht, dass der Designer vordergründig vorhatte ein Leuchtmittel zu entwerfen, welches eine Kerze ersetzt. In meinen Augen ist das ehr eine Fusion aus neu und alt, "Kerzenlicht neu interpretiert". Im Video wurde natürlich mit dem Fokus gespielt, aber auch in den Szenen mit fokussierter Matrix gefällt mit das ganze ausgesprochen gut. Lediglich die Geometrie der Platine finde ich nicht gelungen, schließlich kann man diese Konstruktion ohnehin nicht frei im Raum positionieren, da die Simulation nur zweidimensional ist. Ein klassischer Led-Kerzenersatz hingegen funktioniert aus jedem Blickwinkel.


    Wenn ich mir nun fünf solcher Matrizen mit anderer Platine vorstelle, alle über Infrarot oder Funk einschaltbar, dazu eine kleine do it yourself Ladestation für onboard Akkus... nicht schlecht :thumbsup: Atmosphäre vom feinsten per Knopfdruck!


    Gruß Chris
    Patent angemeldet != patentiert ;)
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!
    Was mich an den Dingern irgendwie noch stört ist, dass sie so schrecklich eindimensional sind. Ich weiß nicht wie das bei euch ist, aber wenn wir mit Gästen am Tisch sitzen, sitzt meist von allen vier Seiten jemand am Tisch. Angenommen bei sechs Leuten sitzen je einer an den Kopfenden und je 2 links und 2 rechts. Damit alle diese wunderbare "Kerze" auf sich wirken lassen können, brauche ich also mindestens vier, jeweils um 90° versetzt auf dem Tisch angeordnet.

    Wie wäre es, wenn man die Idee einfach mal um ein oder zwei Dimensionen erweitert? Also zB. vier kleine Matrizen zum quader anordnet und natürlich die Darstellung so anpasst, dass es ein stimmiges Bild ergibt. Also bei gegenüberliegenden Seiten die Darstellung zum einen spiegeln und zum anderen durch die Helligkeit die "nähe" der Flamme zu dieser Seite variieren. Gefiele mir pers. noch besser als meine RGB-Idee zuvor (die allein wegen der Größe wohl auch nicht zu machen ist).

    Die RGB-Idee hab ich aber dennoch nicht ganz verworfen, die könnte etwas für LED-Gartenfackeln mit "echtem" Flammenbild sein. Dort ist die Flamme ja wesentlich größer...
    Danke schon mal für all eure Kommentare. Zwei Dinge zunächst:

    Das Thema Patent muss man so betrachten, dass man zumindest weiß, was da angemeldet wurde. Auch wenn es noch nicht erteilt ist, kann man trotzdem das nicht einfach 1:1 nachbauen. Mir ist da aber trotzdem nicht klar, was patentierbar sein soll.

    Gerade Domi's letzter Hinweis hat mich auch schon beschäftigt. Wie bekommt man eine Kerze von allen Seiten gut aussehend? Mein erster Gedanke war da, einen 3-seitigen Aufbau zu machen. Das würde sicher ausreichen und sieht meiner Meinung nach etwas besser aus als ein Quadrat. Andererseits hat man dann oben ein Loch. Also Minimum wirklich 2-seitig, aber besser wäre natürlich von allen Seiten sichtbar, eine Art Hologramm (oder vielleicht so ein gebogenes Display)...

    Eine mehrfarbige Matrix wäre zwar von mir auch bevorzugt, um es realistischer wirken zu lassen (Gelb/weiß/Rot würde man zumindest brauchen). Ich war eigentlich vom Aufbau her von den LED-Matritzen ein wenig weg gekommen hin zu OLED-Displays. Die gibt es sehr preisgünstig in verschiedenen Größen und Auflösungen. Außerdem werden die meist per SPI o.ä. angesteuert. Es gibt sie in verschiedenen Farben. Sicher nicht genau das, was wir suchen. Ich hatte nur erst mal eine kurze Suche gemacht.
    Die OLED-Displays als mehrzeilige Text-Displays hatte ich schon mal auf der Messe gesehen. Da war mir aufgefallen, dass die angenehm hell sind und ein schönes Licht abgeben. Weiterhin ist es ja auch so, dass man auf einem Grafik-Display 128x32 eine deutlich höhere Auflösung hat (Nachteil die höhere Datenmenge).

    Also das waren meine Ideen in Richtung Display. Klärt aber auch nicht die Frage, wie man es von mehreren Seiten schön sichtbar hin bekommt.
    Na dann lass das OLED rotieren :D

    Ne mal im Ernst... die Nebengeräusche sind sicher nicht besonders WAF ;)

    Ich bin ja immer noch für die minimal Lösung... Wenn mans 3D braucht, hier noch nen Vorschlag:

    eine einfache leistungsfähige RGB LED, darüber ein zur Kerzenform geschnittenes Seidentuch in reinweiß... Da kann man dann entscheiden wie man es schneidet und näht... einfach zwei über kreuz oder als "Sack"

    Unten noch ein kleiner Lüfter... der sollte natürlich nicht schnell drehen müssen, als der Stoff sollte schon sehr leicht sein... Nun kann man 4 PWMs steuern um die Kerze realistisch flackern zu lassen... das geht auch mit nem Tiny...

    Grüße

    Basti

    P.S. und auspusten kann man die Kerze, dann auch ganz einfach :)
    Das mit der Matrix als Kerznlicht finde ich schon Genial, aber 3 solcher Elemente als Dreieck zusammenfügen und diese gleichmässig ansteuern würde auf einem Tisch auch wenn von jeder Seite am Tisch jemand sitzt völlig reichen, da man im Grunde nie genau Paralel drauf schaut, jedoch würde ich die Matrix nicht nur im Oberen Bereich angringen sondern über die ganze länge mindestens 2/3 und Zeitlich die Flamme langsam nach unten wandern lassen, das würe die Wirkung noch erhohen und die Elektronik könnte man gut im Inneren der drei zusammen gefügten Elemente unterbringen.
    l.G. Jürgen

    Verzeihe Deinen Feinden, aber vergesse nie Ihren Namen