Power-LED als Fahrradscheinwerfer

    Power-LED als Fahrradscheinwerfer

    Guten Tag,

    Ich habe vor kurzem ein Fahrrad geschenkt bekommen, älteres Model. Jedoch fehlt der Scheinwerfer vorne und ich wollt nicht einfach so ein hässliches anstecken Ding dran machen. Da hab ich mir überlegt das man einen älteren Scheinwerfer nehmen kann und eine Power-LED ein bauen könnte.

    Jetzt ist mir jedoch aufgefallen - die LED benötigt 9-11V und hat 10W - der Dynamo hat aber nur 6V und min. 3W (wenn er vollen betrieb hat). Ich hab mich ein wenig umgeschaut und bin auf den sogenannten "Joule Thief" gekommen. Außerdem wollte ich vielleicht auch noch so "Standlicht" also wenn man anhält das es noch kurz weiter leuchtet heben.

    Hat von euch jemand eine Idee wie man das hinbekommen könnte oder ob das überhaupt funktioniert

    Danke schon mal im Voraus
    Willkommen im Forum :led:

    Du bist nicht der Erste der dieses Problem haben möchte -> Forumssuche!

    Wenn die LED nicht zur Quelle passt ist es in der Regel einfacher eine zur Quelle passende LED zu nutzen anstatt durch zusätzliche Anpassungsschaltungen den Wirkungsgrad künstlich zu versauen.

    Zu beachten ist eine passende Abstrahlcharakteristik des Umbaus. Man will ja schließlich das Licht da haben wo es gebraucht wird und nicht unnötig andere blenden.
    Sämtliche Angaben ohne Gewähr und ohne Anspruch auf Vollständigkeit!
    Mein letztes LED-Fahrradlicht für vorn waren simpelst 2 Stück 3W-LED antiparallel geschaltet. Damit das Rücklicht noch genug Spannung bekommt, Widerstand oder Drossel davor.

    2 x 2 LED antiparallel geht auch, leuchtet aber erst bei langsamer Fahrt. Flackern ist nur beim Schieben sichtbar.

    Ich hatte absichtlich 3W-LED genommen, weil man dann mit der Wärme weniger Probleme bekommt.
    Alles wird gut - langweilig. Alles wird besser!

    Joronik schrieb:

    Jetzt ist mir jedoch aufgefallen - die LED benötigt 9-11V und hat 10W - der Dynamo hat aber nur 6V und min. 3W

    Hallo,
    Beleuchtungsgigantomanie ist zwar in und ich selber bin teilweise Fan davon, aber eben auch nur teilweise.
    Als Fahrradbeleuchtung reicht eine Power-LED mit ca. 3V Flußspannung und 1...2W Leitung vollkommen aus,
    ist eher großzügig, im Vergleich mit traditionellen Glühlampem, sie sie Jahrzehnte gängig waren.
    Mit geringer Leistung ist auch die Kühlung der LED unproblematischer.
    Hier ein paar Ideen und Hinweis dazu:
    uwiatwerweisswas.schmusekaters…/LED_LAMPEN/FAHRRADLAMPE/
    Die Schaltung habe ich praktisch schon mehrfach aufgebaut. Die LED-Lampe leuchtet auch bei einem eher schwachen Dynamo schon recht kräftig,
    wenn man das Rad nur zügig schiebt.
    Die GoldCaps kann man mit einbauen, muss aber nicht. Die dienen dazu, das die Lampe auch im Stand nur eine
    ganze Weile leuchtet (mind. 5 Minuten) und man so auch sichtbar bleibt.
    Als Optik habe ich solche eingebaut:
    led-tech.de/de/High-Power-Zube…4%B0-LT-1452_106_115.html
    Gruß Helles Licht