Vordach-Beleuchtung an Seiten

    Vordach-Beleuchtung an Seiten

    Tach zusammen

    LEDs faszinieren - nur versteh ich noch zu wenig davon. Hier die Fragestellung: bei der Beleuchtung des Bereiches vor der Haustür sind in den Seitenwänden des Vordachs jeweils 25cm breite und 2,20m hohe Schlitze vorgesehen. In diese möchte ich eine Acrylglas-Scheibe setzen und diese RGB beleuchten. Da der Rest des Vordachs wärmegedämmt wird, sind hier in der Tiefe nur maximal 5cm vorhanden, damit das Acrylglas in einer Flucht mit der übrigen Fassade sitzt. Wie beleuchte ich nun die Platte: von der Seite (also LEDs eingelassen ins Plexiglas) oder von dahinter? Welche Lichtdurchlässigkeit sollte man nehmen, damit die LEDS dann bei 5cm Abstand nicht einzeln sichtbar werden? Muss etwas (und was?) gegen die Wärmeentwicklung getan werden? Welche Lichtstärke ist empfohlen, lässt sich diese in der Intensität variieren zwischen Ambiente-Beleuchtung und "ich will sehen wer vor der Tür steht"? Welcher Trafo bietet sich an?

    Über möglichst präzise Produkttips (links zu online shops?) würde ich mich irre freuen. Denn nur so kriege ich "Nicht-technicus" ;( das vielleicht selbst umgesetzt.

    Lieben Dank vorab,

    joopy
    Bei den gegebenheiten (25cm breit, 5cm Platz) würde ich zu einer "China-Kantenbeleuchtung" tendieren. Normalerweise wird so etwas aufwändiger und hochwertiger gemacht, in dem bspw Plexiglas LED verwendet wird, aber damit bekommst du mit deinen Kentnissen bei nur 25cm Breite keine schönen Ergebnisse hin. Deswegen so machen wie es die Chinesen tun: Vorne dein mattes Plexiglas einlassen und die LEDs einfach in den 5cm Hohlraum der dahinter entsteht von der Seite einstrahlen lassen. Das Licht verteilt sich einigermaßen gleichmäßig im Hohlraum und kommt einigermaßen gleichmäßig durch dein Plexiglas. Wenn du so von der Seite kommst, kannst du mit etwa 80% Lichtdurchlässigkeit anständige Ergebnisse erwarten.

    Als LEDs würde ich dann normale 5050 LED-Bänder (60 LEDs/m) verwenden, für die "Effektbeleuchtung" reichen die aus, kurzzeitig kann man sie auch mal aufdrehen für etwas mehr Helligkeit - aber so solltest du sie in deinem abgeschlossenen Raum nicht mehr als einige wenige Minuten "brennen" lassen. Wenn du bei Ebay "5050 LED RGB 60 LED/m" eingibst bekommst du etwa 1mio Angebote ;)

    Was du für ein Netzteil verwendest etc können wir dann am Ende erst sagen, wenn du weißt wieviel LED-Band du verwenden möchtest.
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]
    Hi und Danke für Deine Hinweise.

    Was mache ich jedoch, wenn ich mehr als Effektbeleuchtung möchte: die Säulen sollen den Eingangsbereich abends gut ausleuchten, so dass man sieht wer klingelt. Also mehr LED / m? Oder "High Power RGB", die es auch bei ebay gibt (250cm fuer 74 EUR)?

    und dieser Spalt von 2,20m Höhe, 25cm Breite und 5cm Tiefe sollte nicht allzu warm werden, da nach den 5cm hier noch ein Lüftungsschlauch mit drinliegt - benötige ich also eine Aluschiene? und wie lange am Stück kann ich die LED dann Brennen lassen ?

    welche Info benötigt man noch fuer die Bestimmung des Netzteils? Habe halt 2 Säulen a 2,5m Höhe zu beleuchten.

    We immer: lieben Dank vorab.
    Also:
    das Problem an den üblichen HighPower LEDs ist, dass du die Wärme in einem derart abgeschlossenen (und kleinen) Raum sehr schlecht weg bekommst. Mann kann da zwar etwas tricksen und mit einem Lüfter die Luft künstlich in Bewegung bringen um das gesamte Luftvolumen auszunutzen, aber danach ist die Luft warm und muss erstmal wieder abgekühlt werden, was relativ viel Zeit braucht, weil du nur einen reinen Plastikübergang zur Umgebung hast.
    Ein Aluminiumblech an den LEDs würde die Wärme zwar schneller von den LEDs weg bringen, aber da die aufnehmbare Wärme in der Luft gleich bleibt, würdest du es damit lediglich schneller aufheizen.

    Das bestimmt dir im Prinzip, wie lange du es bei einer bestimmten Leistung brennen lassen kannst, bevor es zu warm wird.

    Für eine flächige Ausleuchtung würde ich bei RGB-Stripes bleiben, wenn du anfängst LEDs mit mehr Leistung zu verbauen bekommst du nach und nach immer mehr "Lichtpunkte", weil das Licht nicht so gut verteilt ist.
    Wenn du unbedingt mehr Licht brauchst, kannst du prinzipiell auch zwei Streifen parallel nebeneinander legen - beachte dabei natürlich, dass dann die verbaute Leistung verdoppelt wird.

    Netzteil: Da in jeder Säule jeweils links und rechts 2,2m Stripe sind, wären wir bei ~9m Stripe, das wäre dann bspw ein 12V Netzteil mit knapp über 130W Leistung - 14,4W/m Stripe. Wenn du mehr LEDs verbaust brauchst du mehr Leistung ^^ Die LEDs werden in der Regel gedimmt betrieben, brauchen also bei weitem nicht die ganze Leistung, aber das Netzteil muss trotzdem in der Lage sein sie zu liefern. (Dazu einen Controller/Dimmer (9A, 3A pro Farbe), der dir die verschiedenen Helligkeitsstufen/Farben ermöglicht)

    Im Augenblick würden die Stripes an den Seiten verbaut werden, also sozusagen links und rechts an der Wand, nicht hinten dran. Was ist denn da dahinter/nebendran? Kannst du vielleicht noch ein Bild von deinem Eingangsbereich hochladen? (Bei "Antworten" auf "Erweitere Antwort" klicken, da geht das) - Je nachdem wie es da aussieht könnte ich mir schon vorstellen, dass die 10m ausreichen.

    Dein Innenbereich der Säulen sollte natürlich für eine optimale Reflexion hochglanz-weiß lackiert werden.
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]