Effektbeleuchtung in Bad-Decke

    Effektbeleuchtung in Bad-Decke

    Hallo,

    ich habe bereits ein Thema bezüglich der Grundbeleuchtung in meinem künftigen Badezimmer erstellt:

    [url='http://www.ledstyles.de/index.php/Thread/24024-Badezimmerbeleuchtung/']Badezimmerbeleuchtung
    [/url]

    Zusätzlich zur Grundbeleuchtung möchte ich gerne eine Effektbeleuchtung in die Decke integrieren.

    Dabei habe ich mir Lichtstreifen in der abgehängten Rigipsdecke vorgestellt. Zwei Streifen, jeweils ca. 200 x 10 cm groß. Die Streifen sollen Deckenausschnitte werden, die dann mit einem satinierten Plexiglas verschlossen werden. Die Streifen sollen also bündig mit der Decke sein. Das Plexiglas soll dann mit einem RGB-Band hinterleuchtet werden.

    Schattenfugen/Vouten möchte ich nicht unbedingt.

    Folgende Fragen habe ich zu meinem Vorhaben aber noch:

    1. Wie bekomme ich das Plexiglas in die Rigipsdecke. Gibt es da so eine Art Rahmen? Die Scheibe sollte von unten auch abnehmbar sein, damit ich an die Technik, die ich in die Decke legen möchte, jederzeit rankomme.

    2. Ich möchte nicht, dass man durch das Plexiglas die einzelnen SMD's auf dem Streifen sieht. Es soll eine homogene leuchtende Fläche sein. Ist dieses Plexiglas für mein Vorhaben geeignet:
    plexiglas-shop.com/DE/de/beids…h10-dc-1c16v1dza6o~p.html

    3. Ich würde über jeden Lichtschlitz zwei oder drei Bahnen SMD-Band anbringen. Ist das wohl ausreichend um das Bad (ca. 7 m²) komplett in farbigem Licht auszuleuchten (das Licht müsste nicht sehr hell sein, mann müsste sich halt noch gut zurechtfinden können im Raum).

    Vorab herzlichen Dank für die Hilfe.

    Gruß

    gfx
    Das satinierte Plexi ist nicht ganz optimal, nimm lieber das TrueLED. Das hat eine bessere Streuung. Mit dem Abstand musst Du ein wenig experimentieren. Normal sind 5-10cm ganz ok.

    Wenn Du das selbst bauen willst, kannst Du für einen sauberen Abschluss eigentlich nur Alu-T-Profile nehmen, die quasi den Rahmen darstellen. Dann kommt es auf die Schnittkanten beim Plexi und Gips nicht so genau an. Ansonsten schau mal hier, ob Du etwas passendes findest: gipskartonformteile.de/startseite/

    Die Helligkeit wird sicher als Effekt ausreichen, ob RGB praktisch ist, kann ich nicht sagen. Wenn Du das schon machst, bau doch gleich noch ein paar weiße Streifen mit hohem CRI mit ein. Dann hast Du eine vernünftige Beleuchtung integriert. Dazu dann eine Bedienung per Wand-Controller wie diesem hier:

    Welches TrueLED-Plexiglas wäre denn am besten geeignet - also wie hoch sollte die Transmission sein, damit man die einzelnen LEDs nicht mehr sieht?

    Die Gipskartonformteile-Webseite kannte ich. Aber so ne Schattenfuge wollte ich möglichst nicht.

    Wie müsste ich denn das Alu-T-Profil an der Gipskartonplatte befestigen? Ich kann das ja schlecht dort seitlich in die Platte schrauben, die würde dann brechen. Das Profil müsste evtl. eher die Form von einem z oder h haben, so dass es von oben festgeschraubt werden kann.

    Das mit den weißen LED-Streifen habe ich auch schon überlegt. Aber ich werde eine Grundbeleuchtung mit Downlights installieren. Wäre vielleicht zuviel des Guten. Die Downlights sollen warmweißes Licht bekommen. Ich dachte, wenn ich mit den farbigen LED-Streifen bläuliches Licht mit einstreue, könnte ich das Gesamtlicht bei Bedarf auch etwas kälter wirken lassen. Vermutlich wäre es aber doch besser neutralweiße LED-Streifen mit einzubauen um möglichst flexibel zu sein. Primäres Problem ist aber erstmal, wie ich das Plexiglas sauber an die Decke bekomme.

    Der Controller sieht interessant aus. Hast du einen Link dazu.

    Wahrscheinlich werde ich aber einen Wifi-steuerbaren Controller verwenden. Ich habe geplant, dass die LED-Streifen über einen normalen Lichtschalter ein und ausgeschaltet werden können. Über ein Android-Tablet soll dann die Farbeinstellung erfolgen. Hört sich jetzt etwas unpraktisch an, aber das farbige Licht wird man sowieso nur verwenden, wenn man in der Badewanne entspannen möchte. Schön wäre, wenn der Controller sich die letzte Farbeinstellung merken würde, so dass beim Betätigen des Lichtschalters immer die letzte Einstellung erscheint.

    Geplant ist, dass im Bad ständig ein Android-Tablet steht. Hätte hierfür das Sony Xperia Tablet Z vorgesehen, das soll wasserdicht sein - sollte also ein dampfiges Bad aushalten. Ich werde auch einen Deckenlautsprecher installieren. Über das Tablet kann dann Musik abgespielt werden. Morgens beim Zähneputzen kann ich mir nebenbei Nachrichten anschauen oder Internetradio hören. Deshalb auch die Überlegung mit dem Tablet auch das farbige Licht zu steuern.

    gfx schrieb:

    Wie müsste ich denn das Alu-T-Profil an der Gipskartonplatte befestigen?
    Ich würde es kleben. Man kann Dinge, mit ein wenig Überlegung und Sachverstand, sehr gut und haltbar verkleben, ohne es irreparabel zu verbinden, zB. mit Silicon oder Acryl.o.a.
    Beim ersten mal wirst du dir dabei deine Finger verkleben, deinen Folgestammbaum verätzen und die Katze der Freundin erstickt an den Klebstoffdämpfen.
    Beim zweiten Mal haste ne Geschichte zu erzählen, und ab dem 3.mal nennen sie dich Handwerksmeister. ^^

    gfx schrieb:


    Welches TrueLED-Plexiglas wäre denn am besten geeignet - also wie hoch sollte die Transmission sein, damit man die einzelnen LEDs nicht mehr sieht?

    Milchmädchenrechnung: 50% Transmissionsgrad macht 50% Lichtverluste zzgl. Streulichtgewinne, und man sieht die LEDs zu 50% weniger punktuell. Abzüglich Sehschwäche des Betrachters.
    ^^
    probieren geht über studieren, aber diskutieren hat auch seinen Reiz.
    In diesem Sinne ...

    [ModEdit: Quote repariert.]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Lötmeister“ ()

    Hallo gfx,

    so was in der Art will ich auch im Gang einbauen. Lichtstreifen, ca. 15 cm x 250 cm. TrueLED Plextglas bündig an die abgehängte Rigipsdecke.
    Ich habe vor, zur Befestigung weiss-beschichtete T-Profile zu verwenden, wie sie bei abgehängten Profildecken verwendet werden:
    owa.de/de/produkte/owaconstruc…htbare-systeme/s-15-cliq/
    Diese will ich mit der Lattung der abgehängten Decke verschrauben (zuerst die Längsseiten), dann das Plexiglas einlegen, das Plexiglas anheben und die Seitenteile verschrauben.
    So ist das Glas komplett eingefasst und man kommt jederzeit wieder an die Technik hin.

    Oder hast Du das mittlerweile anderst gelöst.

    Gruß,
    Tom
    Ich würde es auch verkleben und vor allem die Ecken schön auf Gehrung sägen. Dann macht es einen professionellen Eindruck. Mit diversen Industrieklebern kann man heute alles kleben. Da muss man mal fragen, was da am besten ist. Die Variante mit den Kassettendecken geht auch, aber ich würde die andere Variante bevorzugen.

    Die WiFi-Variante ist nett, habe ich ja auch bei mir zu Hause. Aber man ist auf jeden Fall schneller, wenn man ein Bediengerät hat. Der WiFi-Controller sollte aber in der Lage sein, sich ins eigene WLAN als Client einbinden zu lassen. Ich habe da mal eine kleine Web-Seite mit der API als Demo gemacht. Die Hinweise dazu sind im Link beschrieben.

    Die letzte Einstellung bleibt auf jeden Fall erhalten. Den Wand-Controller gibt es bei mir. Der kann übrigens parallel zum Wifi-Empfänger arbeiten. Ist nur noch nicht im Shop zu finden.