SSIC - Badbeleuchtung

      SSIC - Badbeleuchtung

      Guten Abend,

      jetz kommt mein Beitrag zum SSIC ^^

      Meine Vorstellung war mit den Leds aus dem Starterpaket eine Deckenlampe und eine ordentliche Spiegelbeleuchtung zu bauen. Schön gedacht und alles im Kopf schon mal zusammen gebaut, und eh man sich versieht is der 31.10 14 =O da war doch noch was :D

      Aber zum Glück hab ich schon letzte Woche angefangen, und zwar zuerst mit dem Spiegel. Oben dran zur Beleuchtung zwei schicke Lampen, jedoch mit G9 Sockel, da findet man ja eh kein ordentlichen Led-Ersatz.. Also erst mal zerlegt:



      Da hilft nur selber (nach)bauen! 32er Alu rund (von ebay) auf Länge gesägt und die Schräge auch gleich mit, aber irgendwie is das länger geworden als original X/ . Macht ja nix, abgesägt is schnell. Oder auch nicht..

      Das Gewinde von dem Klemmträger der an den Spiegel kommt war ja wieder irgendwas nur nicht metrisch oder zöllig :D aber M8 Schneideisen ging drüber. Also das Rundmaterial mit M8er Bohrung versehen, ein Loch zur Kabelführung zur Led und die M3 Gewinde für die Glashalterungsschrauben gefertigt. Der erste Versuch zur KAbelführung von der Led weg war nicht so gut, der endete im M3 Gewinde.. Da die Seoul Leds für die Decke geplant waren hab ich hier zwei Osram Duris E5 Module genommen.



      Zusammengebaut:



      Die Flexstreifen hab ich in zwei LED-Profile von ebay gebaut, und als "Schminkbeleuchtung" seitlich an den Spiegel angebracht. Nur leider etwas zu hoch für meine Zukünftige, da muss ich wohl noch mal nachbessern ^^

      Zwei Bilder wie das ganze aussieht, alle Bilder sind mit dem Smartfön gemacht also von der Helligkeit kommt das ni so ganz rüber. Die Spiegelbeleuchtung allein reicht auch als Raumbeleuchtung :thumbup:



      Der blaue LED Stripe war schon vorher hinter dem Spiegel angebracht, passt aberso ganz gut. Die Flexstreifen und die Spiegellampen hängen an einem 24V Meanwell-NT von Max&Max, die beiden Siegellampen in Reihe. Bilder von der Verkablung hinter dem Spiegel erspare ich dem geneigten Fachpublikum :whistling:
      Bilder
      • ssic017.JPG

        133,1 kB, 640×480, 567 mal angesehen
      Und nun zur Deckenbeleuchtung

      Der Teufel steckt im Detail wie ich zum (fast) Bauende bemerkte..

      Da in unsrere Wohnung der Boden im Bad dunkel gefliest und die Wände weiß sind (Mietswohnung), wollte ich als Deckenlampe auch etwas mit dunklen Holz und Plexiglas bauen. Der Grundkörper der Lampe besteht aus Leimholz Buche aus den Biber-Baumarkt, Maße 800*200*18.

      Dort rein kommen 5 Deckeneinbauringe für GU10 Sockel, die schwenkbare Variante, in Edelstahl gebürstet. Also mal schnell 5 Löcher Durchmesser 83mm ins Holz gebrannt :P hat ganz schön Geruch gemacht im Keller!



      Anschließend mit Holzlasur gestrichen, der Farbton heißt Palisander und ist ziemlich dunkel (und von Tedox).



      Mit den Einbauringen:



      Damit die Leds dort drin halten musste natürlich was gebaut werden. Erste Skizzen entstanden, dann eine CAD-Zeichnung zur Überprüfung ob alle Maße stimmen:



      Alu bei ebay bestellt, 500 lang Durchmesser 50 und nach Feierabend durfte ich noch auf Arbeit drehen :thumbup: War dann aber doch nicht so einfach, bei uns auf Arbeit gibts nur noch Drehmeisel mit Wendeschneidplatten also (fast) nix für Alu. Zum Glück gabs noch ein Bohrfutter wo ein 20er und 24er HSS Schaftfräßer reingepasst haben für die Drehbank :thumbsup:

      Das Ergebniss, gebohrt und probehalber montiert:



      Im untern Ring liegt der Reflektor mit der Led-Platine, das ganze wird mit 4 Schrauben M3 an den oberen "Kühlkörper" geschraubt. Ich muss noch testen & messen ob das zur Wärmeabfuhr reicht. 20 Gewinde M3 schneiden nervt auch irgenwann :S

      Fertig montiert mit Led und Reflektor:





      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „grobschmied“ ()

      Zur Montage an der Decke kommt noch so ein Brett zum Einsatz, mit der selben Lasur gestrichen und einem Loch für die Zuleitung und zwei Halterungen mir Neodym Magneten zur einfachen Montage der Lampe an der Decke. Einfach dranhalten und hält :D

      Der "Geräteträger"



      Auf der Lampe hab ich gegenüber verzinkte Bleche aufgeschraubt. Das hält und man kann die Lampe auch einfach demontieren.



      Zwischen die zwei Platten kommt Plexiglas mit 45% Lichtdurchlässigkeit und dahinter RGB-Streifen, auf einem Alu-Profil montiert. Das Plexiglas soll außen mit der Holzkante bündig sein, Abstand zum Aluprofil 10mm über die Abstandshalter.





      So soll das ganze dann um die gesamte Lampe aussehen:



      Halt eine flache Deckenlampe, die Reflektoren machen einen schönen Spot in die Mitte vom Bad, und ringsherum sollen die RGB Leds Wände und die Decke ausleuchten. Gesteuert über einen 44key Controller mit IR-Fernbedienung. Nur hab ich die Befestigungsschrauben für das Plexi auf den Aluprofilen so nahe am Rand gemacht, das sich die Muttern in den Ecken berühren und ich die Profile nicht bündig montieren kann || irgendwas is halt immer...

      Das ist erstmal der letzte Stand bei mir, muss mir erst mal was überlegen wegen den Profilen :sleeping:
      Bilder
      • ssic023.JPG

        88,54 kB, 640×480, 562 mal angesehen
      • ssic024.JPG

        117,75 kB, 640×480, 557 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „grobschmied“ ()

      Nachdem ich das mit den Schrauben erledigt hatte, musste nur noch alles verkabelt werden. Zum Glück hatte ich noch genug WAGO-Klemmen :thumbsup: Und zwei Lüfter hab ich auch noch eingebaut zur Luftverwirbelung.

      Und so viel Platz war dann gar nicht mehr im Gehäuse:





      Anschließender Funktionstest:





      Das sah schon ganz gut aus :)

      Dann hab ich den Lampenträger an die Decke geschraubt und dank WAGO-Klemmen und den Neodym-Magneten is die Lampe sehr einfach zu montieren, einfach Hebel von der Klemme rum und an die Decke drücken :thumbup:

      Was auf den Bildern nicht zu sehen ist: Ich hab die vier Alu-Profile noch mit Ringkabelschuhen an den Schutzleiter angeschlossen, falls mal ein Netzteil einen Defekt hat. Sind ja durch die Schrauben auch von außen berührbar.

      Fertig ! :D Meiner Zukünftigen und unserem Kleinen gefällts auch, obwohl das am Anfang ziemlich ungewohnt ist. Hab meistens nur eine Farbe bzw. Mischfarbe an, das Fading-Programm nervt mich irgendwie..











      Was ich noch ändern werde ist die Ansteuerung der zwei Lüfter, da kommt noch ein PWM-Dimmer davor. Das mit den Widerständen ist nur eine Zwischenlösung ich muss erst mal im Keller kramen da müsste noch irgendwo einer sein (die Lüfer hört man noch das kann ich gar ni leiden ;) ).

      Das Plexiglas an den langen Seiten könnte auch noch in der Mitte verschraubt werden, das hängt bissel durch. Und in den Ecken müssten noch mehr Leds sein damit die gleichmäßig ausgeleuchtet sind.

      Die Spots könnten auch noch einen Funkdimmer vertragen.. ^^

      Mein Fazit: Super Sache mit dem Starter-Kit, das gibt den richtigen Anreiz zum selber bauen! Und ich hab viel gelernt, mit Plexiglas und RGB hab ich vorher noch nix gebaut :thumbsup:

      Hightech im Bastelkeller

      Es wird interessant im Bastelkeller: Die Oleds sind da und der Quadrocopter auch!

      Es sind Oleds der Firma LG Chem, einmal warmweiss und einmal neutralweiss







      Am Labor-NT sehen die sehr gut aus, gleichmäßige Leuchtfläche und blenden nicht. Ich wollte mal ein Vergleich machen mit einer CREE-XP-E-P4-auf-Star-Platine-High-CRI, kommt bestimmt demnächst. Stellt sich mir noch die Frage wie ich die vernünftig betreibe, ich denke mal mit Konstantsromquelle am 12V-Netzteil.

      Gehen da diese Stepdown-Wandler, bei denen kann man ja auch den Ausgangsstrom begrenzen? Mir fällt sonst nix passendes ein da die Ströme (145mA und 230mA) ja nicht so der Standart sind oder kennt da jemand eine einfachere / effektivere Methode? LM317 vielleicht?


      Der Quadrocopter ist ein V959 von WLtoys:





      mit 4-Kanal Funke, 2,4GHz, und guter Einstellmöglichkeit zum Feinjustieren finde ich, kenn mich jetz damit nicht so aus ;)

      Kann Videos und Fotos machen, hier mal ein Screenshot von den ersten Übungsflügen:



      Und so sieht es auch ab und zu noch aus:



      Die Handfunke:



      Alles in allem ein sehr schöner Zeitvertreib, mit Suchtfaktor :thumbsup: Werd mir vielleicht noch das Seifenblasen-Set holen :D
      Ich hab mal ne Frage zu den Optiken von LEDIL, die haben ja einen Abstrahlwinkel von 28º, gibts da auch noch andere für die Z-Leds? Hab bei LEDIL auf der Seite noch die HEIDI-O gefunden mit nem ovalen Spot, hätte aber gerne einen breiteren Abstrahlwinkel so 60º..

      Oder passen auch andere aus dem Shop und ich finde die einfach nicht? Sollten halt die selben Maße haben damit ich die im besten Fall einfach tauschen kann in der Lampe.

      Ansonsten gibts nix zu meckern, die Lampe läuft störungsfrei ganz ohne Lüfter (die waren mir zu laut), war auch schon mal drei Tage am Stück an wo ich im Urlaub war :D

      Grüße Tobi