Vorstellung: Leucht-Geschoss

    Vorstellung: Leucht-Geschoss

    Hier mein neues Werk: Eine LED-Lampe aus Armee-Schrott 8o

    Zum Geschoss für allenfalls Interessierte: Wird mit einem kleinen 6cm-Werfer (Gewicht 12Kg) abgefeuert. Für die Gefechtsfeldbeleuchtung bis zu 1000m entfernt. Beleuchtungsstärke 3-5Lux auf einen Durchmesser von 250m. Leuchtdauer ca. 30s. Siehe auch hier de.wikipedia.org/wiki/Leuchtgranate

    Sieht dann etwa so aus:



    Natürlich eine Abgefeuerte, keine Scharfe!!! Aber wer hat schon solche zuhause? :rolleyes:



    Hier auf der «Idioten-Bildtafel» die Nr. 5, so sieht sie scharf aus :D



    Eingebaut ist nun eine 10W-RGB-LED mit Controller und fernbedienbar.



    Eigentlich liegt es auf der Hand, aus einem Leuchtgeschoss eine Beleuchtung zu bauen, oder nicht? Die ganze Geschichte dazu findet man hier auf meiner Webseite ;-)







    MfG Phillux

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Phillux“ ()

    Ja Danke erstmals für die Likes :)

    Lichtgestalter schrieb:

    Ich bin kein Fan von Militaria, umso mehr aber von allem was nach Raketen und Raumfahrt aussieht


    Zeltinger70 schrieb:

    früher Schwerter zu Pflugscharen,


    Hat schon was von einer Rakete, wenn sie so auf der Heckflosse steht. Alternativ könnte ich die Zweite entsprechend lackieren und eine Rakete daraus machen.
    Fan von Militaria bin ich auch nicht unbedingt, aber ich mag das Zeugs nicht in der Natur liegen sehen. So sammelten sich halt schon einige Fundstücke an und jedes hat so seine Geschichte dahinter ^^ . So ein Militaria-Fan würde mir sicher noch einiges bezahlen für diese Lampe :D

    Klar, ist auch eine Art Demonstration, dass man solches Zeug auch für friedliche Zwecke verwenden kann. Wobei das Leucht-Geschoss effektiv auch in zivilen Situationen nützlich eingesetzt werden kann.

    Gruss Phillux
    Servus,

    ja, habe einiges live gesehen,
    gehöre zu der Generation die noch der Weh(r)pflicht unterlag.
    Mangels Begabung landete ich beim Heer als Panzergranadier/Milanschütz, gut zu Fuß u. wassedicht. :D

    Die Technik hat mich begeistert, man darf sich das nur nicht im Ernstfall vorstellen,
    dadurch wurde ich immer pazifistischer.

    Auch deshalb gefällt mir Deine Endverwendung sehr gut!

    Gruß Wolfgang
    Hi

    Ja, ich hatte damals auch nur die Alternative Militärdienst oder Knast (kein Witz)! Heute können sie Ersatzdienst leisten.

    Meine Granate wurde auch von Grenis verschossen und war sozusagen fast noch warm ^^ Darum sah sie auch noch ziemlich neu aus. War damals mit einem Kollegen durch den Zielhang gewandert ^^ ^^ natürlich in der Feuerpause ;) Wir fragten einen Soldaten und erhielten die Antwort: Ihr habt ---- Minuten Zeit :D Na gut!
    Mein Kollege tat übrigens auch dort seinen Dienst und kannte sich aus. Er stolperte auch über diese Granate und ich steckte sie dann ein :D

    Okay, war nicht das erste mal durch die Kampfzone gewandert, fällt mir ein. Einmal suchte ich einen Weg und fragte ebenfalls den erstbesten Soldaten. Der meinte, ich könne da noch durch gehen, hätte noch 20 Minuten oder so. Ich wusste gar nicht, wo diese Panzer plötzlich herkamen ?( Eigentlich wusste ich bis zu jenem Zeitpunkt auch nicht, dass die auf 2000m ü.M. mit Panzerhaubitzen herum ballern. Mit den Bergen kann man ja alles machen! Jedenfalls wurde es mir leicht mulmig, als ich beim durch wandern plötzlich diese ROHRE auftauchen sah :D




    edit: Ach ja. Mein nöchstes Lampen-Projekt ist wieder harmloserer Natur

    Gruss Phillux