Cree SC5 Platform oder 2250Lm aus einer Single DIE LED im 5mm x 5mm Package

      Cree SC5 Platform oder 2250Lm aus einer Single DIE LED im 5mm x 5mm Package

      Hallo,

      da ich hier noch nichts davon gelesen habe poste ich mal den Link zur Cree Pressemitteilung:

      Klick!

      In Kurzform:
      XHP50 LED ist erstes Mitglied der neuen Plattform
      19W
      2250Lm
      5mm x 5mm Package
      LM90 >= 50.000h @ 105°C



      Bin auf das Dateblatt gespannt. 118Lm/W bei 19W Gesamtleistung (5,5A?!) und (hoffentlich) 85°C. Was da wohl bei den Standard 350mA rauskommt sollte wohl gut über 200Lm/W liegen.. :led: :led:
      Gruß
      Daniel :D
      Genialer Chip :thumbs:
      Endlich mal wieder ein Hammer-Technologiesprung in Sachen LED :thumb:

      Wenn der bei 105°C und 50000 Stunden wirklich noch 90% seiner Anfangshelligkeit hat, wie angegeben, müßte der bei moderaten Temperaturen und nicht auf Grenzlast betrieben quasi ewig Leuchten
      LED the Sun shine. Nur, wer reparieren kann, lebt nachhaltig!
      Selbstgebaut hält Länger. Kampf der geplanten Obsoleszenz!
      Wir sind das Pro-LED-Tariat ;)
      Das sind schon mega Werte. Habe ich das richtig gelesen, dass es da 2 verschiedene Layouts gibt?
      Wenn ich so eine SC5 an 12V betreiben will (KFZ), welchen Regler brauche ich da, um auf die volle Helligkeit zu kommen? Wäre es optimal, das 12V Layout zu wählen und eine 1200 mA KSQ davorzusetzen, oder ist der Spannungsunterschied zu groß?
      Gruß,

      Patrick
      Das wäre prinzipiell machbar - aber ich bezweifle, dass du irgendwo in deinem Auto in der Lage bist, die 15W (+5W, wenn du eine lineare KSQ hättest) effektiv zu kühlen. In einem geschlossenen Scheinwerfergehäuse wird sie vermutlich bald hinüber sein.
      Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
      Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
      Meine Projekte: [1] [2] [3]
      Das ist eine Step-Down-KSQ, höhere Spannungen (13,8/14V bspw) sind also kein Problem.
      Die 12.2V werden auf jeden Fall nicht reichen um die LED hell zu lassen. Dafür bräuchtest du einen Buck-Boost-Converter, der macht unabhängig vom Eingang (sogar wenn er kleiner oder gleich der Ausgangsspannung ist) die passende Ausgangsspannung.
      Wobei sich die Frage stellt, wo du in deinem Auto mehr als ein "Kerzen"-Licht brauchst, wenn der Motor nicht läuft. Ich bezweifle, dass die LED mit einem solchen Treiber mehr als 100mA bekommt, wenn die Eingangsspannung tatsächlich nur 12,2V sind.
      Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
      Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
      Meine Projekte: [1] [2] [3]

      Fakrae schrieb:

      Aber 0,4V sind für einen normalen Buck-Treiber viel zu wenig. Der braucht mal mindestens 1V, wenn er nicht als "low-drop" verkauft wird.
      Das halte ich für ein Gerücht. Der "Drop" beim üblichen Hysterese-Buck setzt sich aus der Spannung am Sensewiderstand (Häufig 100mV) und dem Produkt aus Nennstrom und RDS(on) des internen MOSFETs zusammen, beim AL8805 z.B. kommt man da typisch auf 0,35V und maximal auf 0,5V. Und dass ein Buck als "Low-Drop" verkauft würde, habe ich noch nie gesehen, eigentlich benutzt man diese Bezeichnung nur bei Linearreglern und spricht bei Schaltreglern eher von "high efficiency" o.ä. wie beim AL8805 ja zu sehen ist.

      1.AVM schrieb:

      In der Tat wäre die LED nur an, wenn auch der Motor und somit die Lichtmaschine läuft.
      Warum willst Du dann unbedingt auf 12,2V auslegen? Das wäre doch Verschwendung. Für >13V reichen die Standard-instructables-KSQ oder ein Billig-Buck und gut ist...
      Ja, den kannst Du nehmen. Richtig billig ist das natürlich nicht, ich hatte da jetzt eher China-Preise im Kopf. Die Alternative wäre die instructables-KSQ für <1€. Voraussetzung ist da halt, dass Du den Eigenbau nicht scheust und noch Kühlfläche für einen MOSFET verfügbar hast.