Angepinnt Ablauf und Fragen rund um Chili (Community-Projekt: Chili Grow 2014/15)

    Einige haben ja schon das 2te Paket bekommen und dabei war auch ein Nährsalz ( Hakaphos Blau)
    Hier einige Anmerkungen zum Einsatz.

    Dieses Nährsalz einfach in Wasser lösen und damit gießen.
    Am Anfang niedrig Dossieren mit ca. 1g / 2L Wasser
    Am Anfang reicht auch 1 mal düngen pro Woche, später wenn die Pflanze größer ist können es schon 2 sein auf jeden Fall langsam steigern.

    Gruss

    Alexander
    Ich hab gestern tatsächlich ne Stunde gegoogelt, weil ich zuviel Zeit hatte und das Datenblatt mir als Laie zu schwurbelig war.
    Bin dann bauchmässig auch auf 0,5 Promille Lösung gekommen. Danke für die Bestätigung ...
    Unglaublich, wieviele Foren Google zum Thema kennt. Und daß man immer wieder auf bekannte Namen stösst ...

    :thumbup: @Hombre
    Ich habe das so gemacht:

    Menge für 10L abgewogen (mit der Küchenwaage...) und in einem kleinen Behälter (Marmeladenglas, durchgehend gleicher Durchmesser) in Wasser augelöst.

    Jetzt hast du deutlich mehr volumen und kannst das via Lineal sehr gut einteilen, wie viel du für 2L oder weniger benötigst.


    Geht natürlich auch mit definierten Wassermengen (Spritzen - 10ml = für 10L z.B.)
    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund
    Servus...

    phillipp schrieb:

    1g/2l wurde oben von @Hombre genannt, aber wie viel g sind denn ca. ein Teelöffel (gestrichen oder gehäuft) ?
    Ich habe gerade einen Teelöffel Hakaphos® Grün (weil ich keinen blauen habe, aber der grüne besitzt das gleiche Schüttgewicht), nicht gestrichen, aber auch nicht bemüht gehäuft, auf meine Waage geworden und komme auf rund 6 Gramm:




    Einfacher ist allerdings, mit einer Stammlösung zu arbeiten, also mit einem Düngekonzentrat, von dem Du dann die benötigte Menge abmisst, weil man Flüssigkeiten mit Hausmitteln genauer abmessen kann als Gewichte. Wurde auch hier im Grow-Projekt schon mal erwähnt, wenn ich mich recht erinnere.

    Compo empfiehlt eine 10-%ige Stammlösung. Jetzt kommt der Knackpunkt: Düngekonzentrationen werden konventionsgemäß immer als Gewicht-/Gewichts-Prozent angegeben, also Gramm Dünger pro Gramm Lösung! Wenn Compo "10 %" schreibt, dann bedeutet das: 100 Gramm Dünger und 900 Gramm Wasser, das macht zusammen 1000 Gramm 10-%ige Stammlösung. Wir wollen aber vom Gewicht wegkommen, also setzen wir eine Gewicht-/Volumen-Prozent-Lösung an, indem wir 100 Gramm Dünger mit Wasser auf 1000 ml Gesamtmenge auffüllen. Jetzt enthalten 10 Milliliter Lösung 1 Gramm Dünger.

    Flüssigkeitsmengen lassen sich leicht mit einem Meßbecher oder einer Spritze abmessen. Ich selber setze meine Düngekonzentrate so an, daß ich beispielsweise für eine Gießkanne voll einen vollen Meßbecher Konzentrat benötige, dann muß ich nur noch den Meßbecher bis zum Rand befüllen und brauche nichts abzulesen.
    Bilder
    • hakaphos.jpg

      68,06 kB, 527×600, 1.172 mal angesehen
    结局很近。

    Cossart schrieb:



    Compo empfiehlt eine 10-%ige Stammlösung. Jetzt kommt der Knackpunkt: Düngekonzentrationen werden konventionsgemäß immer als Gewicht-/Gewichts-Prozent angegeben, also Gramm Dünger pro Gramm Lösung! Wenn Compo "10 %" schreibt, dann bedeutet das: 100 Gramm Dünger und 900 Gramm Wasser, das macht zusammen 1000 Gramm 10-%ige Stammlösung. Wir wollen aber vom Gewicht wegkommen, also setzen wir eine Gewicht-/Volumen-Prozent-Lösung an, indem wir 100 Gramm Dünger mit Wasser auf 1000 ml Gesamtmenge auffüllen. Jetzt enthalten 10 Milliliter Lösung 1 Gramm Dünger.


    Vielen Dank,
    so werde ich es machen :thumbup: dann kann ich von dem 1l Stammlösung immer bequem abzapfen ;)

    lg Phillipp
    @'L4M4':
    Die Lösung finde ich sehr gut :thumbsup:
    Nicht jeder hat eine Profiwaage von Kern zuhause, wenn er nicht gerade ein Gewerbe betreibt.
    Die Dinger sind nämlich Sch.... teuer und eigentlich braucht so was privat kein Mensch.
    Alternativ dazu gibts Feinwaagen bis 100g (Einteilung 0,01g) schon für unter 10€. Sind vielleicht
    nicht so 100% präzise wie Kern, aber für Hausgebrauch bestens; z.B. auch um das Gewicht eines
    Briefes zu ermitteln (zwecks Porto, falls mehrere Seiten).
    Du hast aber nicht geschrieben, dass du das nicht brauchst - sondern "eigentlich braucht so was privat kein Mensch".

    Je nachdem, welchen Hobbys man nachgeht, kann sich sowas schon lohnen.
    Ich hab hier auch 2 Maschinen im Gesamtwert von über 2000€ stehen die ich vielleicht einmal im Monat für Kleinigkeiten benutze - trotzdem freut es mich, sie zu haben ;D


    Zu der Stammlösung: Wenn ich 100g mit 900g Wasser vermenge - ist das dann nicht ein Herd für Algen und Mikroorganismen? Oder muss ich das Zeug in den Kühlschrank stellen und schnell verbrauchen?
    Man könnte sich daraus auch Eiswürfel machen - passend für eine GIeßkanne...
    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund
    Morgen…

    Ich halte ein 10-%iges Konzentrat für von sich aus so lebensfeindlich, daß da drin nix mehr wohnen kann. Meine eigenen Düngerkonzentrate sind teils deutlich dünner (50 Gramm Feststoffe auf 1 Liter), ohne daß sie verkeimen. Ich setze allerdings nur so wenig an, wie ich in einer Saison verbrauche.

    Du kannst ja die Stammlösung mit kochendem Waser ansetzen (nein, dem Dünger passiert dabei nix), dann besitzt die Lösung eine gewisse Grundsterilität.
    结局很近。