Wandpanel Küche beleuchtet. Extrem-Noob-Status

    Wandpanel Küche beleuchtet. Extrem-Noob-Status

    Hallo,
    ich habe mir gerade eine neue Küche gebaut und nun bei dem Thema Fliesenspiegel.
    Ich habe ein Panel aus ESG-Glas, 6mm, mit hinterleuchtbarer Motivfolie (2300mm x 550mm) im Blick und möchte dieses auch hinterleuchten, aber wirklich
    gar keinen Plan von Licht und Co.

    Hatte mir mal überlegt LED-Röhre anzubringen, aber keine gefunden die unter 2cm im Durchmesser ist...abgesehen davon das ich KEINE Ahnung
    habe wie die Lichtverteilung ausfällt.

    Wunsch wäre die Fläche hinterleuchtet ohne Punkte und logisch: ohne grossen Aufwand.
    Hab mir mal so ein Yorbay® LED Panel Dimmbar 120x30cm 35W Deckenleuchte Pendelleuchte Warmweiß 3000K 2600Lumen
    angeschaut, aber keinen Plan ob das Sinn macht oder nicht.

    Was ich so in dem Forum bereits gelesen habe. Endlighten und Plexiglas überfordert mich total :D

    Wäre schön in die richtige Richtung geschubst zu werden wobei ich wie gesagt rad eine Glühbirne von nem Toastbrot unterscheiden kann.

    Für Eure verzweifelten Bemühungen bedanke ich mich bereits jetzt schon

    Lg Mr. Kur.ios ?(
    Ein fertiges LED-Panel ist vom Aufwand her tatsächlich das einfachste - das billigste aber natürlich nicht.

    Wieso 2cm Durchmesser?
    Und wie hell soll das sein? Bei Dunkelheit erkennbar oder als Hauptbeleuchtung für die Küche? :D
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]
    Das kommt auf das Panel an. Aber ich habe noch kein bezahlbares perfektes gesehen - am Rand waren die immer merklich dunkler als in der Mitte.

    Bei 2cm Abstand zwischen Wand und Bild wirst du im Eigenbau nur mit Endlighten ein brauchbares Ergebnis erzielen, alles andere kannst du vergessen.
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]
    Wenn du vor hast, EIN Panel mit 120x30 zu benutzen: Keine Chance - das leuchtet genau 120x30 (okay, vielleicht auch 125x35, aber nicht mehr) aus. Du kannst 4 Stück davon nehmen :D
    Ich gehe davon aus, dass du dir schon ein Panel rausgesucht hast, was deinen Dicke-Anforderungen entspricht? Dann verlink das doch einfach. Falls nicht: Mir ist keines bekannt.

    Endlighten ist ein Plexiglas, bei dem man die LEDs nicht hinter das Plexiglas macht, sondern daneben. Dadurch ist man in der Lage eine leuchtende Fläche zu erzeugen, die nur so dick ist, wie das Plexiglas.

    Wenn du nicht tausende LEDs benutzen willst, dann musst du mindestens 5, eher 10cm Abstand zwischen den LEDs und dem Plexiglas (Ausnahme: Endlighten, siehe oben) haben. Und selbst dann brauchst du für eine so große Fläche noch sehr sehr viele LEDs, sonst siehst du keine leuchtende Fläche sondern viele leuchtende Punkte.

    Beispiel mit Endlighten: Backlit-Wandbild
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]
    Link ist kein Problem amazon.de/Deckenleuchte-Pendel…=0MA23C5CDFPD62ZEQHF6#Ask
    aber nutzt ja nichts wenn es nicht geht...kann ja schlecht 2 30er übereinander stapeln wenn ich 55er mass hab^^

    mit den endlighten (bitte jetzt ned erschlagen) ich kapier´s nicht...ich hab kein plexiglas sondern richtiges glas...6cm sicherheitsglas mit aufgeklebter lichtdurchlässiger folie. muss ich jetzt die gesamte fläche nen speziellen plexiglas dahinterlegen und die kanten von diesem mit led´s bekleben????

    kurios schrieb:

    Link ist kein Problem amazon.de/Deckenleuchte-Pendel…=0MA23C5CDFPD62ZEQHF6#Ask
    aber nutzt ja nichts wenn es nicht geht...kann ja schlecht 2 30er übereinander stapeln wenn ich 55er mass hab^^

    Warum nicht? Du hast dann zwar ein ~4-5cm breites dunkles Kreuz in deinem Bild, aber du hast ein sicheres, zugelassenes Produkt, kannst keine eigenen Fehler machen und kommst deutlich günstiger weg.

    kurios schrieb:

    mit den endlighten (bitte jetzt ned erschlagen) ich kapier´s nicht...ich hab kein plexiglas sondern richtiges glas...6cm sicherheitsglas mit aufgeklebter lichtdurchlässiger folie. muss ich jetzt die gesamte fläche nen speziellen plexiglas dahinterlegen und die kanten von diesem mit led´s bekleben????

    Vereinfacht gesagt: Ja. Das Endlighten soll nachher vollflächig leuchten, also machst du es als komplette Fläche hinter deine Backlit-Folie. Damit das Licht da rein kann, müssen die LEDs so befestigt werden, dass sie in die Kanten leuchten und möglichst nahe dran sind. Das Plexiglas in der Größe kostet aber auch mal gschwind 300€: plexiglas-shop.com/DE/de/fuer-…e011-l-ndc752hgq9c~p.html (8mm, damit du das Licht gut einkoppeln kannst)

    In der Industrie bekommt man das deutlich günstiger hin, weil für solche Panels auch eine spezielle Bearbeitung der Oberfläche (statt eines speziellen Kunststoffs wie bei Endlighten) verwendet werden kann - aber der Prozess lohnt sich nur bei wirklich großen Mengen und als Privatperson kommt man da auch nicht günstiger dran als an Endlighten.
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]
    Na ein dunkles Kreuz will ich nun wirklich nicht haben..aber wenn ich die led-panels übereinander stelle bin ich bei 60cm und der abstand zw. arbeitspaltte und hängeschrank ist nun mal 55cm...und seitlich fehlen mir ja wiederum10cm... würde nur sinn machen wenn ich aus dem einen panel das lciht gleichmässig auf die grössere fläche verteilten könnte. ein panel nach mass bin ich bei 724 €...

    Zurück zu den Endlighten:
    Welche LED´s (am liebsten mit Link ;) bräuchte ich und wie befestige ich sie oberhalb und insbesondere unterhalb des Endlights?

    Hab da noch was gefunden: Was haltet ihr von so ner Streufolie? ebay.de/itm/221841478168

    Bin von der Problematik meiner schlichten Idee schon erschlagen :/
    Streufolie: Nichts :D Backlit (das, worauf dein Bild gedruckt wird) müsste in ähnlichem Maße streuen wie diese Folie.

    Denk mal logisch: Wie soll aus einem Licht"fleck" innerhalb von <2cm die 4fache Fläche werden? Das ist schlicht und einfach unmöglich.

    Was du für LEDs brauchst, kommt auf die Helligkeit an, die du haben willst. Wenn es mein Bild wäre, würde ich dafür meine eigenen Platinen nehmen - aber was denen zum Kaufen am nächsten kommt, da kostet das 50cm Stück 30€ und du brauchst ja 2,3m -> 4x led-tech.de/de/High-Power-LEDs…500K-LT-2218_121_223.html

    Sind also 120€ LEDs, 270€ Plexiglas, 50€ Netzteil und noch ein paar Euro für Aluminiumprofile.

    Als LEDs kann man auch in China eine 5m Rolle kaufen, das ist billiger, kann aber auch schlechter sein: de.aliexpress.com/item/Free-Sh…e=true&isOrig=true#extend (Nur als Beispiel)
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]
    Das wichtige wurde schon gesagt - Endlighten, oder den Abstand LEDs/Streuscheibe vergrössern.
    Ich würd dir raten, mal ein 5m-Band LEDs zu besorgen, und ein paar Zuschnitte Heavy Frost Filter - die kosten nicht viel.
    Damit kannst du experimentieren, wieviel Abstand nötig ist zwischen Flexband und Streuscheibe + Streufilter.
    Theoretisch kannst du 5 Lagen Frost übereinander legen und kommst möglicherweise tatsächlich auf deine gewünschten 2cm. Allerdings schluckt dir auch jede Lage Frostfilter 75% der Lichtleistung, so daß du dir das ganze mit mehr LEDs = höheren Stromkosten erkaufst.
    LEE Filters - Herstellerinformationen
    Thomann - günstige Bezugsquelle
    Sollte diese Lösung dir zusagen, kannst du Frost als Rollenware kaufen, da bist du allerdings dann auch mit 80 € oder mehr dabei.
    Danke schön. Das mit den Endighten hab ich soweit kapiert. tippe mal ich benötige Profile mit ausbuchtung für die leds.???
    Belecuchtung soll lediglich bisserl dezent nen akzent setzen...will da nicht den raum oder die arbeitsplatte mit ausleuchten....deswegen sitzen die 500 scheinchen auch ned locker..für ein bisserl licht. vllt doch nen fernseher hintersetzen^^

    mit der streufolie war schon gemeint das die auf ne acryl aufgelegt wird und die kanten dort beleuchtet werden...aber tippe mal das wusstest du schon also raus...^^

    streuscheibe und streufilter....also led und davor streufilter....was ist dann mit streuscheibe...???

    kurios schrieb:

    Danke schön. Das mit den Endighten hab ich soweit kapiert. tippe mal ich benötige Profile mit ausbuchtung für die leds.???
    Normale U-Profile reichen, da kann man dann das LED-Band reinkleben.

    kurios schrieb:

    streuscheibe und streufilter....also led und davor streufilter....was ist dann mit streuscheibe...???
    In diesem Fall ein anderes Wort für das selbe (glaube ich)

    kurios schrieb:

    mit der streufolie war schon gemeint das die auf ne acryl aufgelegt wird und die kanten dort beleuchtet werden...aber tippe mal das wusstest du schon also raus...^^
    Kantebeleuchtung geht auch mit Streufolie nicht - wenn dein Ergebnis aber suboptimal sein darf (wie stark genau: ka, ich habe sowas noch nicht live gesehen):
    Billige Leuchtkästen lösen das Problem so: Es wird der Kasten gebaut und die LEDs strahlen von den Seiten ins Innere des Kastens (ähnlich wie bei Endlighten auch nötig) - aber ohne Plexiglas. Dann gibt es eine Streufolie (ähnlich der von Lichtgestalter genannten), die parallel zur Rückwand angeordnet ist. Es ergibt sich also eine kleine Kammer, die hinten reflektiert, vorne streut und von der Seite beleuchtet wird. Durch die breite Abstrahlung der LEDs, Reflexion und Streuung verteilt sich das Licht in der Kammer und tritt halbwegs homogen aus.

    Dann kannst du statt des 270€ Plexiglases eventuell mit 30€ Folie auskommen.
    Du könntest das ähnlich versuchen, eine 1cm dicke Kammer bauen, dort die Streufolie aufbringen, nochmal 1cm Platz und dann das Backlit-Bild als zusätzliche Streuung. Das Ergebnis wäre eventuell akzeptabel, aber von der Homogenität des Endlightens weit entfernt.

    Lichtgestalter schrieb:

    Theoretisch kannst du 5 Lagen Frost übereinander legen
    Das ist übrigens Quatsch :D Die Streufolie sorgt hauptsächlich dafür, dass der Abstrahlwinkel des Lichts größer wird (+ ein bisschen was durch Reflexion) - aber damit das etwas bringt muss das Licht ja trotzdem erstmal eine Distanz überbrücken und sich verteilen - das heißt es braucht Abstand zwischen den einzelnen Folien, je mehr desto besser.
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]