"Arbeitsscheinwerfer" an PKW - Was, wenn man erwischt wird?

    "Arbeitsscheinwerfer" an PKW - Was, wenn man erwischt wird?

    Tagchen!

    Ich wohne hier zwar im Großraum München, aber fahre dennoch häufiger über Land - kombiniert mit einer leichten Nachtblindheit ist das oft nicht so toll.

    Ich würde mir also gerne einen zusätzlichen Arbeitsscheinwerfer (z.B. ebay.de/itm/261742202731) an mein Auto montieren, den ich bei Überlandfahrten zuschalten kann.

    Doch was, wenn man erwischt wird?
    Ich würde mir wohl das nötige Werkzeug mitnehmen, um das Ding vor Ort demontieren zu können - Zwecks KFZ Stilllegung.

    Wisst ihr da mehr?
    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „L4M4“ ()

    Nunja, preislich nimmt sich das zwar weniger als erwartet - aber Leistungstechnisch ist da doch ein minimaler Unterschied :P
    36W vs. 110W

    Ist nur ein '05er Fiesta 1,4Tdci - da möchte ich die Zusatzbelastung so gering wie möglich halten.

    Ich wurde mit dem Wagen noch nie angehalten - und viel Polizei fährt hier auch nicht rum, daher der Gedanke...
    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund
    Die Blendung für alle übrigen Menschen (also nicht nur Verkehrsteilnehmer) dürfte so hoch sein, daß niemand hier sowas ernsthaft empfehlen mag.
    Kommt noch dazu, daß es reichlich bescheiden aussehen wird und der Scheinwerfer nicht wasserdicht genug ist.
    Ich empfehle auch eher KFZ-Zubehör- / Zusatzscheinwerfer.
    LED - Haben wir hier doch gleich gesagt! :whistling:
    Zugelassene Fernscheinwerfer gibt es auch als Xenon- und LED-Variante.
    Bei den zu erwartenden Nutzungszeiten so übers Jahr gesehen, haben hier meiner Meinung nach die Glühobstvarianten immer noch das bessere Preis Leistungsverhältnis.
    Die Lichtmaschine wird von 110W Glühobst schon nicht in die Knie gehen und den Unterschied wirst du im Spritverbrauch eh nicht merken.
    Sämtliche Angaben ohne Gewähr und ohne Anspruch auf Vollständigkeit!

    Romiman schrieb:

    Die Blendung für alle übrigen Menschen (also nicht nur Verkehrsteilnehmer) dürfte so hoch sein, daß niemand hier sowas ernsthaft empfehlen mag.


    Ich habe nicht vor, die LEuchten an zu machen, wenn jemand vor mir ist oder mir entgegenkommt. Es geht wirklich nur um reineZusatzbeleuchtung wenn ich Nachts übers Land fahre.

    Ich denke, die Lampen probiere ich einfach mal aus.

    Danke euch!
    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund
    Habe ich einen Denkfehler ?
    Wieso schaltest du denn dann nicht einfach das Fernlicht an ? Damit sieht man doch top und es blendet vermutlich genauso / ähnlich wie die Zusatzscheinwerfer.
    Ich würde von der Idee abraten, weil es keine pauschale Aussage gibt was die Polizei machen wird....du kannst Glück haben und sie bitten dich es auszulassen....du kannst Pech haben und bekommst eine Strafe und eventuell eine Stilllegung.
    Das Fernlicht alleine reicht nicht ;)
    Ich hab schon Bosch +60% Lampen drin, aber ich hätte gerne viel mehr Licht.
    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund

    L4M4 schrieb:

    leichten Nachtblindheit


    L4M4 schrieb:

    Das Fernlicht alleine reicht nicht


    Da würde ich aber nicht mehr von einer leichten Nachtblindheit sprechen. ;(

    Gute Ansprechpartner sind hier auch die Fahrschulen die Dir sagen können was erlaubt ist.
    Und ohne ABE würde ich nichts anbauen. Da ist der Versicherungsschutz schnell dahin.

    Ich habe auch ein Augenleiden.
    Bevor ich meinen Führerschein machen durfte, musste ich einen
    4 stündigen Test machen ob ich zum führen eines Fahrzeuges geeignet bin.

    mfg
    Also wenn Fernlicht dir deutlich zu wenig ist dann habe ich nur noch ein paar schnelle Denkansätze für dich...

    1. Eventuell mal zum Augenarzt gehen und schauen ob da dann nicht doch noch was mit ner entsprechenden Brille zu beheben ist.
    2. Eventuell noch so lange damit leben, bis ein neueres Auto angeschafft wird ( die haben ja von Haus aus schon besseres Licht ) .
    3. Was viele auch nicht wissen....nicht nur das Leuchtmittel muss gut sein, bei alten Scheinwerfern bringt es auch schon sehr viel, wenn man diese poliert.

    Auf jeden Fall bin ich froh, dass ich nicht in deiner Nähe wohne. :D ich bekomm nämlich in den Wintermonaten echt das Kotzen...jeder 2te im Straßenverkehr hat die Scheinwerfer falsch eingestellt oder unzulässige Xenon-Lampen drin oder oder.

    MfG
    Eine Brille hab ich bereits und meine Scheinwerfer sind klar - und mit herkömmlichen Leuchtmitteln bestückt - keine Sorge ;)

    Ich fahre den Wagen seit 2010 - also es ist verkraftbar mit dem originalen Licht, nur manchmal hätte ich eben gerne etwas mehr.
    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund
    Wie wärs denn mit so was auf dem Autodach :D
    mhm-shop.de/epages/61552072.sf…552072/Products/2-4-9-2-4

    Ne, mal im ernst, mit den Heutigen Plastikstoßfängern kann man nicht mehr viel anfangen.
    Früher hat man einfach , wie bei den Rallyautos ein paar Zusatzscheinwerfer angeschraubt und fertig.
    Geht leider bei dem Plastikmisst nicht mehr so einfach.

    mfg
    ...Heutigen Plastikstoßfängern...

    Stimmt leider.
    Früher hatten die Finnen immer so riesige dicke Zusatzscheinwerfer auf den Stoßstangen ihrer Volvos, damit kein Elch in den unendlichen Wäldern unentdeckt der Straße zu nahe kommen konnte...
    LED - Haben wir hier doch gleich gesagt! :whistling:

    Romiman schrieb:

    Früher hatten die Finnen immer so riesige dicke Zusatzscheinwerfer auf den Stoßstangen ihrer Volvos, damit kein Elch in den unendlichen Wäldern unentdeckt der Straße zu nahe kommen konnte...

    Definiere mal "früher".

    Je weiter du in Skandinavien nach Norden kommst um so häufiger werden die montierten Zusatzscheinwerfer.
    Wobei meist drei montiert sind. Was bei uns nicht zulässig wäre.
    Sämtliche Angaben ohne Gewähr und ohne Anspruch auf Vollständigkeit!
    Frontscheibe putzen (von innen und außen) mit Alk oder entsprechender Chemie, damit die Fettfrei wird, so siehst auch deutlich mehr. Fensterwischer tauschen wenn sie zu alt sind und dir Schlieren im Sichtfeld hinterlassen. Mit Umluft / Lüftung dafür sorgen das deine Frontscheibe nicht beschlägt. Scheinwerfer putzen.
    Das wird wohl alles nicht viel nützen.
    Hier ist der Spezialist gefragt.
    Infos gibt esim Netzt, z.B. hier:
    kbwn.de/html/nachtblind.html

    Optiker die einen i.Profilers haben können das ausmessen.
    Ist hier beschrieben:
    zeiss.de/vision-care/de_de/bet…-den-nachtsicht-test.html

    Wird zwar alles nicht ohne Kosten zu machen sein,
    wäre mir aber als Autofahrer sehr wichtig, bevor ich eine Oma am Kühlergrill kleben habe.

    mfg

    L4M4 schrieb:

    Tagchen!

    Ich wohne hier zwar im Großraum München, aber fahre dennoch häufiger über Land - kombiniert mit einer leichten Nachtblindheit ist das oft nicht so toll.

    Ich würde mir also gerne einen zusätzlichen Arbeitsscheinwerfer (z.B. ebay.de/itm/261742202731) an mein Auto montieren, den ich bei Überlandfahrten zuschalten kann.

    Doch was, wenn man erwischt wird?
    Ich würde mir wohl das nötige Werkzeug mitnehmen, um das Ding vor Ort demontieren zu können - Zwecks KFZ Stilllegung.

    Wisst ihr da mehr?


    Ich persönlich hätte an Deiner Stelle nicht nur Bedenken wegen der fehlenden ABE von Leuchten.
    Viel mehr würde ich mich fragen, ob die "leichte Nachtblindheit" nicht ggf. die Basis für grobe Fahrlässigkeit im Falle eines Falles sein könnte. Dann fängt es an richtig ungemütlich zu werden.
    Und eine Stilllegung des Fahrzeugs auf Zeit ist dann nur ein klitzekleines Problem.

    BTW: Es ist dir bekannt, dass der Wirkungsgrad eines typischen Verbrennungsmotors besch... ist. Und der Energiegehalt von 1l Benzin beträgt (grob) 10kWh.
    Da sind ein paar W mehr Verbrauch nicht wirklich der Rede wert.
    Selbst bei 10% Wirkungsgrad (über Verbrenner, Lichtmaschine, Batterie und Mechanik) und einer Durchschnittgeschwindigkeit von 50 km/h kostet dich eine Anschlussleistung von 250W gerade einmal 1/2 l Benzin (pro 100km) mehr.