Semsterprojekt mit Siemens Health Care

    Semsterprojekt mit Siemens Health Care

    Hallo Leute,

    ich habe mich extra wegen meinen Problem bei euch angemeldet :) Ich bin gerade am Ende meines dritten Semester auf einer Gestaltungshochschule. Thema dieses Semester: Bildgebende Elemente in der Kooperation mit Siemens Health Care.

    Schnell ein Überblick zu unserem Thema: Meine zwei Kommilitonen und ich haben uns mit dem Thema Brustkrebs beschäftigt und eine neuartige Methode gefunden. Bis her wurde die Brust mit Röntgenstrahlen (Mammografie) beschossen um den Krebs zu finden. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera kann der gleiche Effekt erzielt werden (Mammavision), da die Metastasen mehr Wärme ausstrahlen als die Brust selbst.

    Genug vom Projekt erzählt...
    Siemens bisheriges Gerät für die Brustkrebsvorsorge: Was uns sehr fasziniert hat, ist der große leuchtende Bereich.Und das ist unserer Entwurf: Die farblichen Elemente wollen wir beibehalten. Ziel des Projektes ist der Bau eines 1:1 Funktionsmodell.

    Jetzt meine Fragen an euch, was für Plexiglas kann ich hierfür verwenden? Bräuchte zwei 100x30cm Platte. Optimal sollte das Plexi geringfügig gebogen werden.
    Andere Frage: ich würde gerne eine ähnliche Beleuchtung bekommen wie die Geräte von Siemens, bestenfalls gleichmäßig. Ist hier ein Flexband geeignet, welches im Hintergrund angebracht wird?

    Könnt ihr mir helfen? Wir wären über jeden Tipp dankbar :)


    Grüße Banksy



    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Banksy“ ()

    Dem Lichthof nach sieht es aus, als wenn die Platte von der inneren Abedeckung her enlightet wird. Dabei wird in eine polierte oder gelaserte Kante seitlich in die Plexiplatte eingestrahlt. Für den Effekt mitverantwortlich ist die Oberflächenbeschaffenheit des Plexiglases. Bei transparentem Plexi leuchten nur Kratzer und angerauhte, bzw. mattierte Stellen. Flächiges Milchglas leitet im Inneren aber wieder nicht das Licht weiter. Du brauchst also Material, das im Kern transparent und an der Oberfläche matt ist.
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D
    Kommt darauf an, ob ihr das Ganze in einer einzigen LED üblichen Farbe, veränderlich in einer Farbe oder gar noch mit Farbverlauf realisieren wollt.
    Bei einer Farbe halt einen möglichst hellen LED Stripe der entsprechenden Farbe mit möglichst hoher Bestückungsdichte. 120 LEDs p. Meter sind ein gängiger Wert.
    Wenn die Farbe wechseln soll, dann ein entsprechender Streifen mit 3-Farb LEDs. Wenn dann noch Überblendeffekte, Regenbögen oder was auch immer ins Spiel kommen sollen, dann adressierbare Stripes, z.B. mit dem WS2812. Die gibt es mit 144 LEDs p. Meter
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D
    Da hilft am Besten mit einem kleinen Teststück erst mal ausprobieren ;)
    Ich habe mit Enlighten noch nicht viel gemacht. Lediglich mal ein kleines Schild, wo ich das was leuchten sollte, mit einem Dremel mattiert habe. Wobei eine Lasergravur sauberer und auch gleichmäßigerer von der Ausleuchtung her wäre.
    Vorsichtiges Sandstrahlen, ohne das das Plexi überhitzt und schmilzt, ginge auch. Allerdings setzt sich in die rauhe Obefläche dann bevorzugt Staub und Dreck. Es gibt für sowas spezielles Plexi. Ich denke aber, das es für die Materialauswahl hier in dieser Richtung kompetentere Leute gibt.
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D
    Mal ganz ehrlich, ihr wollt zu dritt als Semesterarbeit (also etwa ein viertel Jahr lang - was bei Vollzeit drei Personen ca. 0,75 Mannjahre sind) etwas was es schon gibt noch mal neu machen und das auf Grundlage von Empfehlungen eines Forums ?(

    Wo ist denn da der studentische Anspruch? Bzw. kriegt das Forum dann nachher auch einen Abschluss als Bachelor of Arts :P

    Klar Ihr seit in einem Studium für Gestaltung und nicht für Medizintechnik oder Elektrotechnik aber ein bisschen Eigeninitiative sollte da schon kommen.
    Wenn Ihr jetzt einen gestalterisch tollen Entwurf für eine Halterung so eines Gerätes hättet und dann gefragt hättet wie man dies entsprechend euren Vorstellungen illuminieren könnte.
    Dann bliebe am Ende dann technisch immer noch das Problem der medizintechnischen Zulassungsfähigkeit übrig.

    Es ist ja nicht so als ob die bei Philips health care nix mit Licht machen würden. Da gibt es von Philips ganz tolle Entwürfe und Publikationen zu z.B. zum Thema Wohlbefinden durch Licht in MRT Untersuchungsräumen.

    Wenn ihr ein bisschen recherchiert hättet z.B. hier im Forum wärt ihr wahrscheinlich öfter auf das Thema Einspeisung von Licht in Plexiglas gestoßen. Aber Recherche lässt sich heute ja schließlich auch prima Outsourcen.

    Da gibt es dann Infos dazu, dass man LED-Streifen nimmt um das Licht in Plexiglas Endlighten einzuspeisen. Dazu dann noch eine passende Platte davor z.B. Plexiglas TrueLED um eine homogen leuchtende Fläche zu erhalten.
    Die Flexstreifen kann man mit einem Controller in der Farbe einstellen oder automatisch verschiedene Farbverläufe durchlaufen lassen.

    Mit digitalen Flexstreifen können die LEDs dann auch unabhängig voneinander Ihre Farbe wechseln. Ähnlich wie z.B. bei dem Ambielight von Philips.
    Sämtliche Angaben ohne Gewähr und ohne Anspruch auf Vollständigkeit!
    Danke Superluminal + Kanwas für euer Feedback!

    Okay jetzt muss ich mein Projekt ein wenig erklären. Das Projekt, mit drei Leuten wäre für ein Semester viel zu wenig aber wir haben noch zwei andere die den gleichen Aufwand erfordern... Zum Thema, die Technik ist bekannt aber noch neu auf dem Markt. Bisher werden lediglich kameraähnliche Stative verwendet. Langsam werden die Geräte benutzerfreundlicher aber es sind immer noch Objekte, die im Raum stehen wenn sie nicht benötigt werden. Dazu kommt noch, dass nur ein kleiner Teil der Frauen zur Brustkrebsvorsorge geht. Grund dafür ist das sie sich sehr unwohl dabei fühlen, oberkörperfrei zu sein.
    Unser Gerät soll an der Wand hängen und beansprucht dabei kaum Raum. Gleichzeit wird mit Licht eine freundliche und angenehme Atmosphäre erzeugt.


    Könnte ich die LED Streifen mit einem Profil an der Seite befestigen?

    Banksy
    Prinzipiell lassen sich die Streifen an einer beliebigen Stelle platzieren - das Ergebnis kann dabei sogar ähnlich sein. Die Frage ist allerdings, ob du außenrum ein Profil haben möchtest, denn geschwungene "freundliche" Kanten gehen damit nicht wirklich gut.
    Für's Material: Plexiglas LED zur Kanteneinspeisung (früher Endlighten genannt) wäre sozusagen das High-End-Material dafür. Eine matte Folie auf klarem Glas/Plexiglas halte ich für wenig aussichtsreich, denn die matte Oberfläche soll im Glas enthaltenes Licht brechen und so nach außen bringen. Wenn aber das Glas selbst glatt ist und die Mattierung nur aufgeklebt, dann geht kein Licht in die Folie und kann somit auch nicht herausgebrochen werden.
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]
    Zum Thema "gebogen" würde ich mal eine direkte Anfrage an Plexiglas stellen - aber ich meine mich zu erinnern, dass die Streuwirkung bei Endlighten von Zusatzstoffen und nicht von der Struktur kommt, was bedeuten würde, dass es unter Wärme formbar ist - dazu aber wie gesagt beim Hersteller direkt anfragen, die wissen das.
    Falls du mit "gebogen" lediglich meinst, dass das Ding nicht rechteckig sondern kreisförmig, aber trotzdem 2D ist: Da würde ich das Licht in der Mitte irgendwo einspeisen (Rechteck aussägen und LEDs+Profil reinbauen) und dann außenrum rund sägen und polieren.
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]