WS2812b Problem mit der Ansteuerung

    WS2812b Problem mit der Ansteuerung

    hallo zusammen, ich bin neu im forum und hoffe das ihr mir vlt. helfen könnt.
    also ich habe 8x 2m ws2812b sripes die ich an 8 unterschiedlichen linien über jinx betreibe. eine linie hat ca 160 leds.
    diese 8 linien kann ich im prinziep auch alle ansprechen (auch wenn ich nicht alle 2m stücken anschließe).
    folgendes phänomen tritt auf:
    wenn ich bilder/videos erzeuge wo leds einzeln angesteuert werden und der rest aus ist passiert garnichts, ausser das die 1. led statisch leuchtet.
    um den stripe in gang zu bekommen muss ich zu erst eine stroboskop bild in weiss abspielen danach kann ich auch vollfarben mit dem stripe erzeugen und diese mit videos überlagern wo leds einzeln angesprochen werden.
    wenn ich aber die vollfarbe abdimme oder ausschalte spinnt der stripe wieder und reagiert nicht mehr bis ich ihn wieder durch strobfunkiton "zum leben erwecke".
    mann kann also zusammenfassen das die stripes nur funktionieren wenn sie scheinbar einen mindestrom ziehen.

    woran kann das liegen und wie stell ich das ab?
    ein anderes netzteil (schaltnetzteil 60A und ATX pc netzteil 30A) habe ich schon ausprobiert ohne erfolg.

    ich bin für alle ideen dankbar.

    lg sven
    Moin, ich denke mit der Beschreibung kann Dir erst mal keiner weiterhelfen ;) Ich kann nirgendwo lesen welchen Controller du verwendest? Oder bin ich blind?
    Welcher Code ist auf dem Controller?
    Vielleicht machst Du auch noch schnell ein Foto und lädst es hoch ;) Ich habe aktuell eine 8 x 160 Pixel Matrix vor Augen laut deiner Beschreibung.
    Hast du Vorwiderstände verwendet?

    Gruß Nils

    youtube/hamburgtechDE <- LED Tutorials!
    :thumbsup:
    Facebook/hamburgtech
    hamburgtech.de


    Keep calm and watch LEDs!
    der controller ist dieser shop.ulrichradig.de/Bausaetze/…LED-Strip-Controller.html .
    diesen hab ich direkt (und korrekt :) ) an den stripe angeschlossen. auf dem stripe ist nur der led-chip und ein condensator verbaut je modul.
    den controller habe ich schon von dem netten menschen der ihn vertreibt prüfen lassen um ihn als fehlerquelle auszuschließen.
    wie hoch sollte ein vorwiederstand bemessen sein. und wie setze ich ihn richtig ein. sind ja doch ein paar ampere bei so nem 2m stück.
    eigentlich bin ich nicht ganz unbeholfen bei sowas. da ich aus der lichttechnik komme aber mikrokontroller steuerung ist noch neuland :)

    lg
    so hab nochmal bilder gemacht... den code auf dem controller kenn ich leider nicht, wie gesagt ich bin nich so der programierer. die matrix mit 8x160 pixeln ist richtig. jede reihe ist in einem profil verklebt was dann über xlr verbinder an den koffer angeschlossen wird.
    Bilder
    • DSC_0397.jpg

      836,91 kB, 1.632×1.224, 166 mal angesehen
    • DSC_0404.jpg

      601,82 kB, 1.224×1.632, 174 mal angesehen
    • DSC_0406.jpg

      691,65 kB, 1.224×1.632, 180 mal angesehen
    Da sieht man doch schon mal mehr ;)
    Sieht so aus als ob da schon Vorwiderstände auf der Platine sitzen.

    Eine Frage stellt sich mir aber, woher weiß der Controller welchen LED Typ du verwendest?

    Ist ja einiges unterstützt:
    • WS2811 RGB Controller• WS2812 RGB LED• WS2812b RGB LED• APA104 RGB / WW / KW LED• APA102 RGB / WW / KW LED• LPD6803 RGB Controller• WS2801 RGB Controller• SK6812 RGBW LED• LPD8803 RGB Controller• LPD8806 RGB Controller• UCS1909 (Stick)

    Welches Protokoll nutzt Du für die Übertragung? Hast Du auch schon mal versucht die LEDs mit Glediator anzusteuern?

    Kann es sein, dass irgendwo ein Fehler bei der Verkabelung an den LEDs ist? Also Kofferseite?

    Das wird sicher bald laufen ;)

    Gruß aus Hamburg

    PS: Stolzer Preis 100 EUR, hätte auch ein Teensy 3.2 Board gereicht, das kostet so ca. 30 EUR.
    Aber denke dein Controller ist eigentlich mehr Plug 'n Play ;)

    youtube/hamburgtechDE <- LED Tutorials!
    :thumbsup:
    Facebook/hamburgtech
    hamburgtech.de


    Keep calm and watch LEDs!
    erstmal schön das du mir mut machst. :)
    also der controller wird über telnet programmiert. man kann dort zwischen 6 betriebsmodi umstellen.

    ws2812 - apa102 - lpd6803 - ws2801 - dmx

    ich habe ihn auf ws2812 gestellt. was ja wie gesagt im prinzip und irgendwie auch funktioniert, nur eben nicht wenn "wenig" leistung gezogen wird.
    ich dachte schon an sowas wie einstreuung oder ob man ein abschlusswiderstand für die datenleitung braucht!?

    übertragen wird per artnet. und zum ansteuern hab ich auch "dmx control" versucht leider auch mit dem selben fehlerbild. werd morgen aber auch mal gladiator versuchen.
    koffer hab ich schon x mal überprüft aber ich glaube ich schau morgen trotzdem nochmal nach der verkabelung :)
    hab schon überlegt obs vlt. an dem china stripe liegt, aber da komm die ja alle irgendwie her und da sich alle 8 streifen gleich verhalten hab ich mal n prodktionsfehler ausgeschlossen :)

    ps: ja plug und play war eigentlich auch der plan, und es sollte per artnet steuerbar sein. das war mit dem adressumfang dann das günstigse und sinnvollste was i gefunden hatte ;) eben ohne programmierkenntnisse zu haben
    Aber wenn genug "Leistung" gezogen wird, dann werden auch die Animationen gespielt, die vom Computer gesendet werden?

    Meistens ist es irgend eine Kleinigkeit ;)

    Um die LEDs zu testen könntest Du dir vielleicht einen Arduino UNO bei ebay bestellen und einen Testcode aufspielen.
    Dann könntest Du diese Fehlerquelle ausschließen. Gibt es aus China für 5-6 EUR.
    Das wäre nicht schwer und ich würde Dir den Code schicken etc.

    Nicht aufgeben ;)

    youtube/hamburgtechDE <- LED Tutorials!
    :thumbsup:
    Facebook/hamburgtech
    hamburgtech.de


    Keep calm and watch LEDs!

    saw0 schrieb:

    mann kann also zusammenfassen das die stripes nur funktionieren wenn sie scheinbar einen mindestrom ziehen.


    Könnte Frau nicht dadurch auch das Netzteil in Verdacht ziehen?


    Dachte ich auch schon, aber es wurden ja zwei Netzteile ausprobiert, dann müssten ja beide einen Fehler haben.
    Vielleicht ist aber auch der Controller schuld, dass der nur bei einer gewissen Belastung richtig durchsteuert?
    Oder die LEDs haben einen Knacks weg.
    Kann schon so einiges sein :-/

    youtube/hamburgtechDE <- LED Tutorials!
    :thumbsup:
    Facebook/hamburgtech
    hamburgtech.de


    Keep calm and watch LEDs!
    Moin,
    Arduino Typen gibt es fast wie Sand am Meer ;) Mittlerweile auch mit Wifi oder Ethernetbuchse. Sonst gibt es aber auch sogenannte Shields, diese werden auf
    den Arduino gesteckt und erweitern ihn dann, z.B. mit einer Ethernetbuchse und einem Netzwerkchip.

    Also Netzwerk wäre schon möglich, aber nicht so "out of the box", müsste man halt für den Arduino einen Code schreiben, der dann mit den Jinx Daten
    klarkommt und die an die LEDs weitergibt. Wobei man bei Deiner LED Anzahl ja eh ein Teensy Board (Arduino IDE kompatibel, andere Bauform) benötigen würde.

    Per USB wäre die einfachste Lösung um loszulegen, Netzwerk wäre dann mit etwas mehr Aufwand auch möglich.

    Mit nem Arduino Uno könntest Du erstmal jeden LED Strang einmal durchtesten, ob die problemlos laufen.

    youtube/hamburgtechDE <- LED Tutorials!
    :thumbsup:
    Facebook/hamburgtech
    hamburgtech.de


    Keep calm and watch LEDs!
    so ich glaube ich hab zumindest die ursache gefunden :)
    es ist mit ziemlicher sicherheit das verwendete kabel zwischen dem koffer und dem stripe.
    der bestellte stripe zum testen lief ohne probleme. sobald ich das mikrofonkabel dazwischen geschaltet hab war der fehler wie beschrieben wieder da.
    zur info: das verwendete kabel zwischen koffer und stripe ist ein 8m langes mikrofon kabel von sommer-cable (2x0,34mm² + kupfer schirm).
    ich weis das es vom querschnitt her knapp bemessen ist, aber warum verhält sich der stripe so wie er es tut? und was ist die alternative?
    das kabel muss sehr flexibel sein da es oft auf und abgebaut wird und immer gut am boden liegen soll ohne das es sich verdreht etc.
    die kabellänge muss leider sein, da es für einen bühnenaufbau gedacht ist.
    doof von mir das ich dieses "detail" mit dem langen kabel nicht gleich mit erwähnt hab. :(

    achso die belegung ist:
    schirm = ground
    rot = +5V
    blau = data

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „neuesvon“ ()

    Moin,

    ich meine gelesen zu haben, dass die Entfernung vom Controller zur ersten LED nicht viel weiter als 10-20 cm sein darf, sonst kann es zu Problemen kommen.
    Die Entfernung von LED 1 zu LED 2 kann dann aber theoretisch höher sein.

    Wie wäre es, wenn du mal ausprobierst wie es aussieht, wenn eine LED vor das 8m Kabel kommt? Also quasi als Verstärker ;)

    Aber 8m ist schon krass, das müsste doch auch anders gehen? Also den Koffer näher an die LEDs und dann eher Computer langes Kabel zum Koffer etc. ?

    youtube/hamburgtechDE <- LED Tutorials!
    :thumbsup:
    Facebook/hamburgtech
    hamburgtech.de


    Keep calm and watch LEDs!
    ja das mit der kabellänge liegt am geplanten aufbau, weil die bühne 10m breit und 8m tief ist und ich den koffer irgendwo an der seite verstecken wollte... das mit einer led davor versuch ich mal die tage, obwohl ich da keine großen hoffnungen hege...
    aber vlt. wirds ja noch alles gut :)
    weil die einzelnen 2meter langen stripes über die 10m breite verteilt stehen sollen.
    ich hab jetzt aber die kabelängen halbiert (auf 4m) erstmal und es sieht ganz gut aus :)
    jetzt muss ich nur noch rausfinden ob die leds die scheinbar defekt sind wirklich defekt sind oder ob es noch was mit der länge zu tun hat. aber wenn ich mit dem finger auf sie drücke dann reagieren sie auf den druck (heißt: sie funktionieren oder leuchten anders aber falsch) dann wird es doch wohl eher an der schlechten qualität des stripes liegen oder?

    danke an euch beide schonmal das ihr so mitgeknobelt habt :thumbup:
    Das mit der Druckempfindlichkeit habe ich auch schon mal bei Stripes festgestellt, Ich denke das sind schlechte Lötstellen oder Schwachstellen in den Leiterbahnen.
    Wenn Du wirklich die vollen 8m brauchst dann wäre vielleicht ein Verstärker in der Mitte möglich. Ein Transistor, der das Signal einfach noch mal verstärkt, natürlich bräuchte der auch noch mal seinen Strom. Und dann schön dick Schrumpfschlauch um alles rum ;)

    Eine weitere Möglichkeit wäre es, wenn Du in deinem Koffer das Signal dass aus deiner Platine kommt, mit einem Transistor verstärkst auf eine leicht höhere Spannung und dann vor den LED Stripe einen Vorwiderstand schaltest. Vielleicht könnten aber auch zusätzliche Kondensatoren zwischen +5V und Masse helfen. Aber zu diesem Thema gibt es bestimmt noch einige Expertenmeinungen hier im Forum. Frag am besten mal Pesi, der kennt sich gut aus mit Bühnentechnik.

    Ich hoffe es läuft bald, so wie Du es dir vorgestellt hast ;)

    youtube/hamburgtechDE <- LED Tutorials!
    :thumbsup:
    Facebook/hamburgtech
    hamburgtech.de


    Keep calm and watch LEDs!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Hamburgtech“ ()

    Hallo, das Problem mit der Kabellänge kann einigermaßen preisgünstig gelöst werden.

    An jeden Ausgang des Controller ein TTL zu RS485 anschließen. Kabel für 5V und Kabel für Signal vom Koffer zur WS2812 Strippe. Dann direkt an der Strippe wieder ein TTL zu RS485 Konverter anschließen. Praktisch dabei ist das die 5V für den Konverter direkt bei der strippe abgreift werden kann.