Warum können die meisten RGB Scheinwerfer nur 16 Farben?

    Warum können die meisten RGB Scheinwerfer nur 16 Farben?

    Hallo,

    ich hoffe es ist ok wenn ich diese Frage hier stelle?

    Kann mir jemand erklären warum viele der RGB Scheinwerfer wie z.B. dieser amazon.de/Amzdeal-LED-Farben-S…rnbedienung/dp/B00B545UVE hier, nur 16 Farben können?

    Liegt dies nur am verbauten Controller oder an der LED? Falls es nur am Controller liegen würde, würde ich einfach einen anderen verbauen. Bin mir da aber nicht sicher.


    Würde mich freuen wenn mich jemand aufklären könnte.


    Danke und Grüße
    Stephan
    Das liegt nur am Controller - die LEDs können unendlich viele Farben darstellen - vorausgesetzt der Controller kann es ^^
    Grund für die 16-Farben-Controller: Billig in der Herstellung und die paar Tasten auszuwerten ist deutlich einfacher als bspw ein Farbrad zu dekodieren.
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]
    Hallo Fakrae,

    vielen Dank für deine Antwort. Das klingt doch gut.

    Mich würde noch interessieren, teilweise steht dimmbar dabei, teilweise steht "nein" dabei. Liegt auch das eher an dem Controller als an der LED, oder?

    Dann kann ich ja einen Fibaro RGBW Controller nutzen um mehrere Strahler zu steuern.

    Gehe ich recht in der Annahme, dass ich eben den vorhanden Controller und eventuell das Netzteil ausbauen muss. Ich besitze bereist ein 120 Watt Netzteil wasserdicht, das schließe ich dann an den RGBW Controller an und von da ab gehe ich dann zu meinen geplanten 4 Stück RGB Strahler 20 Watt. Korrekt.


    Danke und Grüße
    Stephan

    firewire1505 schrieb:



    Mich würde noch interessieren, teilweise steht dimmbar dabei, teilweise steht "nein" dabei. Liegt auch das eher an dem Controller als an der LED, oder?


    Naja, ohne Dimmung geht auch keine Farbeinstellung. Die läuft ja nunmal über die gezielte Dimmung einzelner Farbkanäle. Das "Nein" bezieht sich vermutlich auf ein Zusammenspiel mit einem Phasenan-/abschnittsdimmer wie sie der Normalverbraucher vom Wandschalter/Dimmer kennt. Um die Frage konkreter zu beantworten: Das liegt NICHT an den LEDs.
    Wobei ich nicht weiß, ob du hierfür mit einem RGBW-Dimmer etwas anfängst. Normalerweise sind da entweder weiße oder RGB LEDs verbaut, aber einen mit RGB+W habe ich ehrlich gesagt noch nie gesehen.
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]
    Danke für eure Antworten. Werde dann einfach mal ein paar bestellen und nachschauen.

    Ja einen Strahler mit der RGBW habe ich auch noch nicht gesehen. Aber an den W Kanal kann ich auch einen separaten weißen Strahler anschließen oder noch einen weißen Stripe. Mal sehen.


    Danke nochmal und Grüße
    Stephan
    Ich hätte nochmal eine Frage. Ich habe mir jetzt einfach mal einen 10 Watt RGB Strahler gekauft.

    Hab diesen dann geöffnet und zerlegt. Ich habe das Netzteil und den alten Controller entfernt und dann den Fibaro RGBW angeschlossen.





    Die Farbe blau und grün laufen auch soweit. Nur mit der Farbe rot habe ich Probleme, die funktioniert nicht richtig. Ich dachte die LED wäre hinüber und war auf er Suche nach einer neuen. Bei dieser LED steht etwas bezüglich bestimmter Spannungen der einzelnen Farben:




    Da ich mich da nicht so gut auskenne, habe ich natürlich die LED einfach ohne die verbauten Widerstände auf dem Controller angeschlossen :( .

    Wie gesagt, rot hat auch gleich Probleme gemacht. Ist rot jetzt kaputt oder wird diese, sofern ich den Widerstand davor löte wieder normal leuchten?


    Wäre Klasse wenn mir hier jemand helfen könnte.


    Danke und Grüße

    Stephan
    Ok, danke für deine Antwort. Hab es halt echt wieder verplant :cursing: .

    Heute schaffe ich es nicht mehr zu testen. Die Farbe rot leuchtet sehr schwach wenn ich sie jetzt ohne Widerstand einschalte. Ist es dann ein gutes Zeichen das Sie noch leuchtet oder kann Sie dennoch hinüber sein?

    Werde morgen die Widerstände vom Controller davor löten und dann mal schauen. Hab mir zur Sicherheit schon mal ein paar neue RGB LED´s bestellt :D .


    Gruß
    Stephan


    P.S: haben noch eine Frage, an den W Kanal des Fibaro RGBW Controllers möchte ich auch einige Warmweiße LED Strahler betreiben. Sind denn die LED´s in den 10 Euro Strahlern auch dimmbar? Oder kann es hier sein das diese das nicht packen? Danke!
    Wenn hinter dem Controller lediglich LEDs und Widerstände sind, dann sind sie dimmbar. Wenn dahinter Schaltungen mit Energiespeichern (Spule, Kondensator) sind, dann idR nicht.

    Das "Glimmen" sagt leider nicht viel aus, ein Schaden durch Überbestromung zeigt sich manchmal auch durch glimmen. Wenn sie aber jetzt ohne Widerstand nur glimmt, dann würde ich auf kaputt tippen (sonst würde sie sich ja genauso verhalten wie vorher auch)
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]
    Alles klar, danke nochmal für deine Antworten.

    Werde das dann heute mit den Widerständen testen. Gehe mal davon aus das rot dann defekt ist. Gut, wie gesagt Ersatz habe ich schon bestellt.

    Bezüglich den weißen Strahlern, habe da jetzt schon 10 daheim, werde heute Abend mal reinschauen, dann bin ich klüger.


    Grüße und einen schönen Tag

    Stephan
    Hallo,

    ich nochmal :saint: .

    Habe jetzt noch einige weitere Fragen. Ich besitze jetzt 5 Stück 10 Watt RGB Scheinwerfer und 4 Stück 10 Watt warmweiss Scheinwerfer.

    Mein Ziel ist es jetzt, diese alle über den Fibaro RGBW Controller zu steuern. Meine Frage ist nur wie genau stelle ich das an? Die Situation in folgende, ich möchte meine Terrasse damit beleuchten. Den Fibaro Controller würde ich ca. mittig mit einem 160 oder 180 Watt Netzteil versorgen. Die Strahler sind dann jeweils links und rechts von diesem. Es geht ca. 2 Meter nach links und 4 Meter nach rechts.
    Ich hatte mir jetzt gedacht, ich entnehme bei jedem Strahler das Netzteil und den Controller und versorge die Strahler dann eben zentral mit Strom vom Netzteil.

    Mich würde jetzt nur interessieren, wie gehe ich hier am besten vor, was eben die einzelnen Spannungen der RGB bzw. WW-LED betrifft? Die Spannungen die verträglich sind sehen wie folgt aus, hab mal zusätzlich angegeben welche Widerstände ich da verwenden würde:
    WW --> 9-12 Volt --> 2 Ohm Widerstand
    Rot --> 6-8 Volt --> 15 Ohm Widerstand
    Grün --> 9-12 Volt --> 10 Ohm Widerstand
    Blau --> 9-12 Volt --> 10 Ohm Widerstand

    Wie kann ich das jetzt am besten gewährleisten das hier die richtige Spannung ankommt? Ich bin elektrisch jetzt nicht der Renner, einfaches anschließen geht aber Widerstände etc. da bin ich nicht so im Bilde.
    Bin mir nicht sicher, was passiert denn jetzt, wenn ich ja in der Leitung zum Strahler bereits einen Spannungsverlust habe und sagen wir es kommen nur noch 11 Volt am RGB Strahler an, reduzieren dann die Widerstände die Spannung nochmals zusätzlich?
    Das würde dann bedeuten, dass am Ende an der LED selbst unter Umständen zu wenig Strom ankommt, oder?

    Oder denke ich hier falsch? Wie könnte ich das geschickter angehen bzw. richtig, so dass eben das Ergebnis am Schluß passt und meine LED´s möglichst lange leben?


    Wäre nett wenn ich hier nochmal Hilfe bekäme. Vielen Dank schon mal.


    Grüße
    Stephan
    Gib uns mal noch einen Link zu dem Controller - damit wir die Daten auch gleich haben.
    Hast du ein Labornetzteil zur Verfügung? Oder eine andere variable Spannungsquelle, mit der du die tatsächliche Spannung der LEDs messen kannst?
    Ich vermute mal jede Farbe wird mit 200-350mA betrieben (damit man am Ende auf 10W bei 12V kommt), damit müssten die Widerstände schon in Ordnung sein.

    Das bedeutet: Bei 5 RGB-LEDs und max 350mA pro Farbe sind das 5x350mA = 1,75A. Mit einer Kabellänge von <=4m und einem angenommen 1,5mm²-Kabel solltest du keine großen Probleme mit einem leitungsgebundenen Spannungsabfall erwarten und kannst das daher vernachlässigen. (Wenn tatsächlich nur noch 11V ankämen, dann würden die Widerstände das weiter verringern, ja. Aber ich vermute, dass da noch >11,8V ankommen und damit die Auswirkung minimal ist)
    Und "zu wenig" Strom gibt es bei einer LED nicht. Die wird dann halt ein wenig dunkler - aber das ist bei diesen Werten nicht viel. Außerdem leben die LEDs bei weniger Strom sogar länger :)

    Wenn du ein gutes Netzteil kaufst (Meanwell HLG-150H-12A bspw) kannst du dort sogar die Spannung direkt auf 10-11V verringern und die Widerstände entsprechend verkleinern - dann sparst du nochmal Strom und brauchst keine solche riesigen Widerstände.
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]
    Danke für deine Antwort. Hier der Link zum Controller Manual.

    Bisher habe ich nur ein normales 12V 60 Watt Netzteil, ein ganz billiges.
    Ja, je Farbe sind es ca. 3 Watt.

    Bisher hatte ich eigentlich an ein 0,8 mm² Kabel gedacht, das scheint dann aber eher nix zu sein. Welches Kabel würdest du mir dann empfehlen, bin mir nicht sicher welches da gut wäre. Hab mir nur für mich gedacht das oben verlinkte wäre gut.
    Ok, also wäre es nicht so schlimm wenn etwas weniger Strom ankäme. Das klingt doch schon mal gut. Oh längeres Leben, da klingt doch sehr gut.

    Das Netzteil werde ich mir mal vormerken.

    Zwecks dem Kabel wäre noch interessant, ansonsten werde ich es einfach mal versuchen, oder?


    Danke bis hierhin.


    Grüße
    Stephan
    Spannungsabfall: Hier kannst du dir den berechnen lassen: dieleitungsberechnung.de/?page_id=124 - und schauen ob es dir auch bei 0,8mm² reicht.
    Ich verwende dafür immer normale 5x1,5mm², die gibt's in 10-100m Rollen im Baumarkt oder als Kilometerrollen im Fachhandel :D

    Controller: Müsste in Ordnung sein. Die weißen Strahler sind wohl bei ~1A/Stück, bei 4 davon also <6A (maximale Belastung eines Channels des Controllers) und die 5 RGB sind ja dann mit <350mA/Stück und Farbe, also ist die Summe RGBW < 12A (maximale Belastung des Controllers insgesamt) - es gibt nämlich auch durchaus Controller, die die Maximallast nur gleichmäßig aufteilen, und dann wären die 3A für weiß nicht unbedingt ausreichend - hier geht das aber.
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]
    Danke für den Link. Wo finde ich denn den cos phi?

    Ok alles klar, hab ich auch daheim, dann werde ich das verwenden.

    Das klingt doch gut. Sollte dann ja auch klappen wenn weiß und RGB gleichzeitig an wären. Also nur für den Fall. Alles zusammen wäre ja auch noch unter den 12A Gesamtleistung.

    Also zusammengefasst bedeutet das, ich kann mit meinen oben aufgeführten Widerständen arbeiten (ausser ich nehme das Meanwell Netzteil und vertselle die Spannung), sollte dann so klappen.
    Mal sehen, die Tage müssten die Sachen alle da sein, dann geht es los.

    Ach ja, die Widerstände müssen dann auch für die jeweilige Leistung sein.
    Also für die rote dann z.B. diesen.
    Für die weißen könnte ich diesen verwenden, oder? Oder kannst du andere empfehlen? Finde hier nur recht schwer das was.

    Eigentlich dachte ich alles würde ganz einfach gehen. Aber irgendwie ist es schon wieder recht kompliziert wie ich finde ;(


    Danke für deine Hilfe.
    cos phi = 1, wir haben hier nur Gleichspannung und keine Blindanteile

    Widerstände müssen zur vernichteten Leistung passen, ja. Im Zweifel gerne etwas größer - und beachte: Die müssen auch irgendwie gekühlt werden, also entweder an der Luft oder thermisch mit dem Gehäuse verbunden sein (Wärmeleitkleber bspw) - auf jeden Fall nicht in einem geschlossenen Gehäuse ohne thermischen Kontakt - sonst schmort es dir bald deine Kabel zusammen :D

    Rot: 6V mit ~350mA -> Widerstand > 2W -> 5W wäre gut
    Weiß: 3V mit ~1A -> Widerstand > 3W (5W wäre wohl okay, 11W kannst du aber natürlich auch nehmen - die größeren haben keinen Nachteil außer dem höheren Preis (und Platzbedarf))
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]
    Gut das du das mit der Kühlungs sagst, im Gehäuse hinten, wo voher der Treiber verbaut war ist eben entsprechend Platz, da würde ich den verstauen, an Kühlung hätte ich jetzt nicht gedacht.

    Irgendwie verstehe ich das mit den Widerständen nicht ganz.

    Der Widerstand muss also der zu vernichtenden Leistung standhalten? Nicht der gesamten? Also wenn ich jetzt von 10 Watt bei der weißen ausgehe, oder??

    Zwecks Wärmeleitkleber, muss ich da auf was spezielles achten?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „firewire1505“ ()

    Der Widerstand muss soviel Leistung abkönnen, wie an ihm verloren geht. Wenn eine (hypothetische) LED 9V und 350mA verbraucht (verbrauchen soll) und du 12V zur Verfügung stellst, dann muss der Widerstand 3V (12V_Versorgung - 9V_LED) verbraten und es fließen (wegen Reihenschaltung) 350mA. P = U*I -> P = 3V*0,35A = 1,05W. Der Widerstand muss also mindestens 1,05W vertragen (besser >=2W)

    Wärmeleitkleber: Kauf dir irgendwo (Amazon bspw) für ~8€ ArticSilver Wärmeleitkleber (sind zwei Spritzen, wenn du die mischst wird es bald hart)
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]