Preiswerte Einbauspots für 12 oder 24V DC PWM

    Willst du die PWM über die 12 oder 24V laufen lassen, oder über eine 3. Ader?
    Fall 1 geht eigentlich nur über einen simplen Vorwiderstand oder bestenfalls noch eine analoge Stromquelle.
    Fall 2 ist eigentlich die elegantere Lösung, wenn man eine getaktete KSQ per PWM steuert.
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D
    puh...verstehe die Frage leider nicht ganz. Glaube Fall eins.

    Der Aufbau sieht wie folgt aus
    [Meanwell Konstantspannungsquelle mit 12/24V]---[MDT-PWM-Dimer]---[LED-Einbauspot]
    Die Verdrahtung der Komponeten erfolgt mit nur zwei Adern ( Plus und Minus)
    Der LED-Treiber/Dimmer dimmt über PWM einstellbar mit 600Hz oder 1 Khz.
    Also die Spots müssen nur dimmbar sein und ein gutes dimmverhalten aufweisen.
    Retrofits für MR16 Sockel wären mir da schon fast am liebsten/günstigsten.
    Bei Retrofits sieht es da eher mau aus würde ich sagen - normalerweise ist da eine Konstantstromquelle verbaut (sieht man daran, dass die idR am schnellsten kaputt geht :D ) und die sind über PWM nicht dimmbar (höchstens mal über Phasenanschnitt).
    Mehr Erfolg wirst du haben, wenn du nach Einbauspots für KonstantSTROM suchst und selbst eine lineare (oder anderweitig dimmbare) KSQ vorschaltest um auf die 12/24V zu kommen. Hierfür ist bspw die LDD-Serie von Meanwell interessant weil klein und ohne große Verschaltung nutz- und dimmbar (wenn du noch eine 3. Ader bringen kannst - wenn du nur zwei nutzen kannst, dann muss die KSQ linear sein)
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]
    ich kenne mich mit LEds nicht so gut aus. Mit Elektrotechnik schon ein wenig...
    Wie ist solch ein Spot hier aufgebaut?
    voltus.de/beleuchtung/led-syst…-w-24-v-dc-3300-k-60.html
    Dieser kann an 24V DV betrieben werden, d.h. dort ist eine KSQ intern verbaut?
    ISt das bei Retrofits GU5.3 nicht dasselbe?

    ICh glaube ich habe mich mit PWM falsch ausgedrückt.
    DEr LED-Treiber pulst direkt die Versorgungsspannung der LED. Es gibt keinen weiteren PWM Ausgang.

    emeigh schrieb:

    Dieser kann an 24V DV betrieben werden, d.h. dort ist eine KSQ intern verbaut?

    Das weiß ich nicht, aber einige der empfohlenen Dimmer geben PWM aus, sollte also klappen.

    emeigh schrieb:

    ISt das bei Retrofits GU5.3 nicht dasselbe?

    ??

    emeigh schrieb:

    ICh glaube ich habe mich mit PWM falsch ausgedrückt.
    DEr LED-Treiber pulst direkt die Versorgungsspannung der LED. Es gibt keinen weiteren PWM Ausgang.

    Naja, WENN du eine 3. Leitung ziehen kannst, dann könntest du die gepulste Versorgungsspannung als PWM-Signal verwenden und eine ungepulste zur Versorgung - wenn nicht, dann eben nicht ^^

    Ich habe nicht gesagt, dass es mit Konstantspannungsspots nicht geht, ich habe nur gesagt: Bei KonstantSTROM tut es deutlich häufiger
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]
    Bezüglich der Retrofits war meine Frage, ob der Aufbau der selbe wie beim Voltus Spot oder ob sich noch weitere Elektronik, die das dimmverhalten beeinflusst verbaut ist.
    Gerenerell benötigt jede einzelne LED eine Konstantstromquelle, sonst brenn sie durch.
    Um 12 oder 24V zu erreichen, werden die einzelnen LEDs dann in Reihe geschaltet.
    Grundsätzlich richtig , oder?

    Ich werde mir ein paar dimmbare 12V Retrofits bestellen und berichten.
    Eigentlich würde ich mir auch gerne MR16 LEDs selber bauen.
    Was muss ich vor die Cree LEDs schalten damit diese mit Konstantvoltage betrieben werden können und kann ich sie mit PWM dimmen?
    Retrofits haben häufig einen Brückengleichrichter und danach irgendeine Form von Konstantstromquelle. Bei GU10 (230V) wird die immer getaktet (=nicht über PWM dimmbar) sein, bei G5.3/MR16 kann ich mir schon vorstellen, dass da teilweise lineare Quellen (oder in billigem Schrott auch bloß Widerstände: Zum Dimmen auch gut) verbaut sind, die du mit PWM dimmen kannst - Aber außer "aufmachen" fällt mir jetzt kein guter Weg ein um das heraus zu finden. Leider ist "dimmbar" hierfür kein guter Anhaltspunkt, weil sich das normalerweise auf den Einsatz in klassischen Halogensystemen bezieht und dort wird mit Phasenanschnitt gedimmt. Den muss dann eine Elektronik abgreifen und intern ein eigenes PWM-Signal generieren - und das läuft dann natürlich nicht unbedingt, wenn die Versorgungsspannung schon mit PWM daher kommt. Der verlinkte Spot ist ein Spot und kein Retrofit und deswegen vielleicht eher auf ein LED-System (Gleichspannung) ausgelegt. Ob der jetzt für DICH dimmbar ist, habe ich nur durch anschauen der empfohlenen Dimmer herausgefunden.

    emeigh schrieb:

    Grundsätzlich richtig , oder?
    Ja :) Wobei manchmal (wie in deinem verlinkten Beispiel) auch COBs zum Einsatz kommen, da sind die Licht-Chips schon in der LED in Reihe geschaltet, wodurch der COB dann bspw 9V oder 12V braucht.

    Wenn du deine selbst gebauten LEDs thermisch nicht am Maximum betreibst, dann kannst du einen einfachen Widerstand zur Stromstabilisierung verwenden - das ist genau genug (wenn eben die LED noch Luft nach oben hat und deswegen nicht an einer Stromschwankung stirbt - diese Voraussetzung ist halt bei Kaufware nicht gegeben, deswegen oben "billigem Schrott") und kann super mit PWM gedimmt werden. Einen Gleichrichter solltest du wohl auch rein machen, damit nicht alles in Rauch aufgeht, wenn du es falsch herum reinsteckst ^^ Entweder Brücke oder nur einen normalen (dann sieht man: leuchtet nichts ist es falschherum)
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]

    emeigh schrieb:


    Wo bekomme ich den COB-Leds zum selberbauen?
    Hast du eine Empfehlung für mich?


    Z.B. hier im Shop: led-tech.de/de/Chip-On-Board-Technik-c_134_0.html
    COB steht für Chip on Board, da sind in einem Gehäuse mehrere LED CHips verbaut. Man erkennt sie meist daran, das die COBs keine Linse beitzen, sondern eine ebene gelbe Fläche, wo das Licht austritt.
    Weiterhin wirst du bei Pollin, Ebay, LEDs.de, TME, Digikey und Mouser fündig. Deal Extreme, Aliexpress und wie sie alle heißen, ebenfalls. Aber direkt aus China bekommst du u.U. Fakes (wir hatte hier einen Beitrag, wo einer Nachbauten von CREE entlarvt hat)
    Außerdem gibt es keine vernünftigen Datenblätter, oder du kannst sie unter "Märchenbuch" verbuchen. Bei den heutigen Preisen greife ich lieber zu Markenware, statt die Katze im Sack zu kaufen.
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D
    Eine durchgebrannte MR16 Halogenlampe tut es auch, wenn es nur um die Optik und den Halt im Einbauring geht. Ich habe mit Wasserkühlung und Diamantscheibe hinten die Birne abgeflext und eine LED, die ich auf einen kleinen Kühlkörper gepappt hatte, durch das Loch in den Reflektor gesteckt und den KK mit dem Reflektor verklebt. Die LEDs schaltet man dann in Reihe und an eine passende KSQ.
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D
    Hi zusammen,

    kleines Update:
    Habe mir folgende Spots zum testen bestellt:
    amazon.de/gp/product/B00CUTPVH…oh_aui_detailpage_o00_s00
    amazon.de/gp/product/B00DSFFTK…oh_aui_detailpage_o00_s00
    amazon.de/gp/product/B010UQKAH…oh_aui_detailpage_o00_s00

    leider lässt sich keiner der Spots richtig dimmen.
    Schalte ich das Licht mit weniger als 50% ein, schaltet sich der dimmer sofort ab -> Licht geht nicht an.
    Schalte ich mit 100% geht das Licht an und lässt sich ruckelig runter dimmen -> bei kleineren Dimmstufen flimmert es enorm.
    Leider insgesamt keine praktikable Lösung.

    MFG
    Marc
    Wie schon einmal gesagt: Die im Handel erhältlichen dimmbaren Retrofits benötigen einen Phasenan-/-abschnittsdimmer und können nicht mit PWM betrieben werden.
    Der Dimmer geht bei kleinen Dimmstufen sofort aus, weil der Eingangskondensator der Lampe durch die kurzen "ON"-Zeiten permanent im "inrush"-Bereich ist und daher den Dimmer völlig überlastet (bzw der Dimmer würde es schon aushalten, wenn er etwas später abschalten würde - tut er aber halt nicht)
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]