Tomaten vorziehen

    Update und Fazit

    Nach dem schönen Wetter und der Aussicht auf vernünftige Nachttemperaturen musste ich die Tomaten heute Abend unbedingt noch raus setzen. Wurde auch höchste Zeit, denen wurde es unter der Lampe so langsam zu eng und damit zu dunkel und haben daher damit begonnen in die Höhe zu schießen. Waren total durchwurzelt und haben trotz der angenehmen Temperaturen unter der Lampe eine Menge Wasser getrunken. Die 2 neuen haben sich gut gemacht in den 20 Tagen.

    Insgesamt war dieses Jahr bislang ein voller Erfolg. Die Tomaten sind sehr kräftig, haben fingerdicke Stämme und im unteren Bereich teilweise Internodien-Abstände von 2cm. Haben fast alle schon kleine Früchte, öffnen teilweise den dritten Blütentrieb und bilden den vierten. Zum ersten Mal hab ich auch auf bessere Nachttemperaturen gewartet und nicht das Bedürfnis verspürt, sie unbedingt an die Sonne zu verfrachten weil das Sonnenlicht besser ist. Glaube nicht, dass Licht dieses Jahr der limitierende Faktor war, eher Wasser. Hatte sie wegen der Trauermücken etwas trockener gehalten und nach jedem Gießen einen Riesenschub Wachstum gesehen.

    Neu

    2018: Aussaat am 2018-04-02.
    Scheint dieses Jahr bislang ganz gut funktioniert zu haben.
    Neue Erkenntnisse:
    1) Habe dieses Jahr für den ersten Schritt nach dem Pikieren mal die Nicht-Bio-Compo-Tomaten-und-Gemüseerde ausprobiert. Finde ich besser als die Bio-Version, hält deutlich mehr Wasser und wird beim Antrocknen weniger hydrophob.
    2) Habe irgendwo gelesen, dass Tomaten keinen Vorteil aus mehr als 14 Stunden Licht pro Tag ziehen. Mit der Zeit lagern sich zuviele Kohlehydrate ein. Die Pflanzen sammeln mehr Energie als sie verbrauchen können. Nach einiger Zeit bilden sich Nekrosen. Das gilt aber wahrscheinlich nur wenn viel Licht zur Verfügung steht.

    2018-04-13 / 11 Tage:


    2018-04-22 / 20 Tage:


    2018-04-26 / 24 Tage:


    2018-04-29 / 27 Tage


    2018-05-05 / 33 Tage


    2018-05-19 / 47 Tage