"Lichtdurchlässiges" Poster hinterleuchten

    "Lichtdurchlässiges" Poster hinterleuchten

    Hallo liebe Community,

    Ihr kennt vielleicht diese Werbekästen, die in den meisten Großstädten hängen (1.2 x 1.8m und leuchten Nachts). Durch Beziehungen bin ich an eines dieser Poster gekommen, die da drin hängen. Laut der Webseite der Werbekästen Agentur handelt es sich bei dem Papier auf dem die Poster gedruckt wurden um: "120–140 g/m² lichtdurchlässiges Papier".

    Nun habe ich vor mir selber einen Rahmen zu bauen und das Poster mit LEDs zu "hinterleuchten". Die besten Ergebnisse (was die Ausleuchtung angeht) würde ich, was ich so gelesen habe, wahrscheinlich mit ner EndLighten Platte hinter dem Poster erzielen, aber das ist mir ehrlich gesagt bei einem Poster dieser Größe (1.2 x 1.8m) zu teuer.

    Besonders was die LEDs, die sich da am besten eignen hab ich absolut keine Ahnung. Wäre toll wenn ihr mir da weiterhelfen könntet. Auch was die Ausleuchtung (und Alternativen zu EndLighten) angeht wäre ich für jeden Tipp dankbar. Vielen Dank schon mal im Voraus

    Grüße
    Bobby
    Wie dick/tief darf denn dein Kasten sein?
    Du kannst versuchen mit 10cm Abstand und bspw einer SatinIce-Plexiglasplatte zu arbeiten und dann normale LED Streifen (5630 oder bei der Lichtmenge auch 3528) mit 30 LEDs/m im 5-10cm Abstand benutzen. Dann brauchst du zwar (bei 10cm Abstand zwischen den Bändern) ~20m LED-Band, hast aber eine relativ homogene Ausleuchtung. Je größer du den Abstand LED zu Plexiglas machen kannst, desto weiter kannst du die auseinander machen, ohne dass man es stark sieht.
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]
    Die SatinIce Platten hab ich mir auch schon angeschaut aber die sind immernoch recht teuer meiner Meinung nach. Da kostet ne passende Platte auch rund 120€. Dann würden noch rund 50€ für die von dir angesprochenen LED Streifen (30m) kommen. Das wäre schon mehr als ich eigentlich vor hatte auszugeben.
    Displays (von Monitoren, Notebooks, Fernsehern) besitzen gute keilförmige Verteiler mit Kanten-Einkopplung, Streufolien, und weißen Reflektorflächen.
    D.h. du könntest Elektroschrott suchen und ausschlachten.
    Wenn Du viele kleinere Displays verwendest, siehst Du hinterher vielleicht die Schnittstellen.
    Einfacher wäre wahrscheinlich ein einziger sehr großer Fernseher zum Ausschlachten.
    Mit viel Zeit und Nerven kommst Du da vielleicht geldmäßig günstiger weg... kommt halt drauf an, wie Du Deinen Freizeit-Stundensatz bewertest. ;)
    Vielleicht sowas rein in die Box: bit.ly/23rc9xB (Link war zu lang) dann fast ziemlich direkt darüber eine 3mm matte Plexiglasplatte und eine zweite direkt unter dein Poster.
    Obwohl zwei Platten auch nicht günstig werden bei der Größe ;) Aber vielleicht könnte man auch einfach nur einen matten Stoff als Diffusor über die LEDs spannen.
    Ich mache bald so etwas ähnliches und habe damit etwas herumexperimentiert, wenn eine matte Platte ziemlich dicht an den LEDs ist, dann ergibt das auf einer zweiten
    Platte, die wieder ein paar Zentimeter von der ersten entfernt ist, eine ziemlich homogene Ausleuchtung.

    Ich würde dir in jedem Fall empfehlen, die ganze Box mit spiegelnder Folie auszukleben oder mindestens weiß anzumalen.

    youtube/hamburgtechDE <- LED Tutorials!
    :thumbsup:
    Facebook/hamburgtech
    hamburgtech.de


    Keep calm and watch LEDs!