LED-Streifen kürzen und weiterverwenden

    LED-Streifen kürzen und weiterverwenden

    Hallo zusammen,

    bin neu und habe mit verschiedener Hilfe eine indirekte Beleuchtung mit einem LED-Streifen umgesetzt.

    Zu meiner ersten Frage habe ich ein Foto angehängt, auf dem der "montierte" LED-Streifen zu sehen ist. Habe ihn an der Schnittmarke abgeschnitten (rotes A), weshalb er nun über die Alu-Schiene (auf die er geklebt ist) hinaussteht.

    Wenn ich ihn an einer Schnittmarke weiter links (rotes D) abschneide, ist er andersherum zu kurz.

    Daher die Frage: was genau passiert, wenn ich ihn bündig abschneide (rotes B)? Wieviele bzw. welche LED werden danach nicht mehr leuchten? (ausgehend von D oder C).

    Und: könnte ich versuchen, an dieser "Lötstelle" (rotes C) zu schneiden? Normalerweise wäre dort ja eine Schnittmarke (alle 3 LED), nur hier habe ich Pech...

    Zu meiner zweiten Frage habe ich zwei weitere Fotos angehängt.

    Das erste Foto zeigt das verbliebene Verschnitt-Stück des LED-Streifens. Wie man auf dem zweiten Foto im Detail sehen kann, ist das eine Ende bereits mit einem Anschlusskabel versehen, das andere Ende brav an der Schnittmarke abgetrennt.

    Die Frage ist nun: kann ich mir ein Netzteil besorgen und diesen Streifen-Rest einfach (weiter)verwenden oder gibts da etwas zu beachten?
    Bilder
    • forum01.jpg

      378,25 kB, 1.024×768, 482 mal angesehen
    • forum02.jpg

      584,26 kB, 1.024×768, 121 mal angesehen
    • forum03.jpg

      472,56 kB, 1.024×768, 107 mal angesehen
    Guten Tag.

    Ja da hat Manfred recht.

    Du erkennst die Schnittpunkte der Stripes an den jeweiligen "Lötpads". (Die Kupferfarbenden ovalen 4er, auch die verlöteten.)
    Meistens ist dort auch eine Schwere abgebildet.

    Dann entfernst du die transparente Oberfläche und lötest da dein Kabel an.

    Siehe Bild:
    Kein Profi, aber neugierig!
    Das einfachste / sinnvollste ist doch bei C einfach zu trennen...
    Ob bissl aufwändiger aber gut ( Lot entfernen ) oder mit der Teppichmesser einfach das Lot mit durchschneiden...

    Auf jeden Fall ist das genauso ein möglicher Trennpunkt wie die anderen ( Kupferfarbenen ) .

    Gruß Frank
    Bei C an der Lötstelle zuerst mit in Flussmittel getränkter Entlötlitze das Zinn absaugen und dann kannst du auch ganz prima da abschneiden. Wenn man den Streifen erst schneidet und dann mittig aufklebt, dann hält sich der unbeleuchtete Platz auch in Grenzen. Kommt halt auch auf die Bestückungsdichte an. Ich verwende meist Stripes mit 120 LED p. Meter, da kann ich alle 2,5 cm schneiden.
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D
    Erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten!

    Also, Löten und Widerstände und Kabel anbringen würde ich mir gerne sparen. Vielleicht halte ich es daher mit Fr4nk.

    Wenn ich versuche, bei C (Lötstelle) zu schneiden, wie genau muss ich dann treffen? Kann ich schlicht etwas weiter rechts schneiden (ca. da, wo das + und das - auf dem Foto ist)?

    Wenn ich andererseits bei B schneide, haucht wirklich nur die eine LED links vom Schnitt ihr Leben aus?

    Zum Risiko beim Schnippeln: wenn zwei oder drei LED nachher nicht mehr leuchten, wäre es mir das quasi als "Lehrgeld" wert. Wenn ich aber den ganzen Streifen (fast 5m lang) ruiniere, dann würde es mich schon ärgern.

    Auch die Langzeitlebensdauer möchte ich natürlich möglichst nicht beeinflussen...

    GreenGoblin schrieb:

    Also, Löten und Widerstände und Kabel anbringen würde ich mir gerne sparen.
    Bei 5m wirst du wohl noch mal einspeisen müssen.Also doch Kabel löten.

    Wenn ich versuche, bei C (Lötstelle) zu schneiden, wie genau muss ich dann treffen? Kann ich schlicht etwas weiter rechts schneiden (ca. da, wo das + und das - auf dem Foto ist)?
    Du kannst weiter rechts schneiden, bleib einfach in den markierten Feld.
    Wenn ich andererseits bei B schneide, haucht wirklich nur die eine LED links vom Schnitt ihr Leben aus?
    Ja.

    Zum Risiko beim Schnippeln: wenn zwei oder drei LED nachher nicht mehr leuchten, wäre es mir das quasi als "Lehrgeld" wert.
    Wenn dann fallen immer 3 LEDs aus, aber eher unwahrscheinlich


    mfg

    Ledsfetz schrieb:

    Nächster Schnittpunkt wäre C.
    Die erste LED nach C wird durchbrennen weil die auf den nächsten Widerstand angewiesen ist.


    GreenGoblin schrieb:

    Wenn ich andererseits bei B schneide, haucht wirklich nur die eine LED links vom Schnitt ihr Leben aus?
    Ja.



    Da muss ich widersprechen.
    Die LED wird nicht leuchten, aber auch nicht durchbrennen, weil der Stromkreis in dem sie sich befindet nicht geschlossen ist.

    Ob du nun bei C oder B schneidest, macht keinen Unterschied, ausser dass du eben einmal eine LED hast, die nicht leuchtet (und 2 am abgeschnittenen Stück) und einmal nicht.

    Nimm dir eine große Schere und schneid die Lötstelle durch - das geht problemlos.
    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund
    Große Schere oder Seitenschneider und einfach in der Mitte des silbrigen Zeugs (Lötzinn) schneiden. Wenn du da ungefähr die Mitte triffst, dann bleiben alle LEDs intakt und müssten Leuchten. Wenn du zu weit rechts oder links schneidest verlierst du eventuell die 3er Gruppe, der du am nächsten bist (zu weit rechts: 3 LEDs rechts leuchten nicht mehr, zu weit links: 3 LEDs links leuchten nicht mehr)
    Als "zu weit" würde ich sagen: Alles was das + oder Minus berührt KÖNNTE problematisch werden (je nach Streifen)
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]
    Hab mich endlich getraut ;) nein, hatte endlich Zeit und hab den Streifen bei C geschnitten (mit einer kleinen Astschere wie Butter).

    Wie man auf dem Foto sieht, leuchten alle LED und ich hab ein Stückchen Isolierband aufgeklebt (um jedwedem Kurzschlußpotential direkt vorzubeugen).

    Tausend Dank an alle für Eure Hilfe!
    Bilder
    • schnitt.jpg

      329,53 kB, 907×680, 96 mal angesehen