LED-Stripes verbinden

    LED-Stripes verbinden

    Ich habe einen Raum, den ich auf zweigegenüberliegenden Wänden(Abstand 220 cm) mit einer Sockelleiste mit LED-Stripes (je ca. 250 cm) unterhalb der Decke indirekt beleuchten möchte. Mit einer normalen Wechselschaltung (220V) möchte ich den Trafo schalten, der von den Stripes ca. 500 - 600 cm entfernt montiert werden soll.
    Als Leuchtmittel denke ich an BIO-LED-500CM-WARM-IP65 EAN: 4260164883420
    Dies wirft einige Fragen für mich auf, veilleicht könnt ihr mir mit Antworten weiterhelfen.

    Kann ich den LED-Streifen mittig trennen und mit einer Kabelbrücke verlängern, so dass jede Wand einen halben Stripe bekommt?
    Braucht es aufgrund der etwas längeren Wege einen größeren Kabelquerschnitt für die 12V-Leitungen?
    Ist es möglich einen Dimmer in die Leitung zwischen Trafo und LED-Stripe zu integrieren? (Ich möchte die Lichtleistung auf den Raum abstimmen können, aber dann soll die Einstellung gleichbleibend sein, deswegen keine Dimmer als Schalter)

    Ich freue mich auf Eure Meinung, vielen Dank im Voraus ;)
    In der Regel kannst Du die LED Stripes immer nach drei LEDs trennen und dann so verbauen wie gewünscht. Kabelbrücke kannst Du natürlich legen, würde allerdings im Hinblick auf Dein Vorhaben beide einzeln an der Spannungsquelle anschließen. Abgesehen davon ist mehreres Einspeisen nie verkehrt.

    Als Dimmer könnte man einen Step-Down Converter einsetzen und beide Teile des Raumes auf die gewünschte Helligkeit bringen. Die Einstellungen bleiben dann bestehen.
    Hallo Claudi, danke für Deine Antwort.

    Mein favorisierter LED-Stripe hat folgenden Leistungsdaten:
    Verbrauch 5 Watt, Lichtstrom 1000 Lumen, Spannung 12V DC

    Worin besteht der Vorteil, beide Stripes einzeln an der Spannungsquelle anzuschließen?

    Bräuchte ich für den Step-Down Converter ein höhere Trafoleistung als die 12V. Bein einem Bausatz, den ich angeschaut habe, stand, dass die Eingangsspannung mindestens 4 V über der gewünschten Ausgangsspannung liegen muss

    Wieviel Ampere sollte dieser Converter liefern?

    Beste Grüße

    Benson schrieb:

    Mein favorisierter LED-Stripe hat folgenden Leistungsdaten:
    Verbrauch 5 Watt, Lichtstrom 1000 Lumen, Spannung 12V DC
    Das hat mich stutzig gemacht. 200lm/W sind doch verdammt unwahrscheinlich für einen 12V Stripe. Und siehe da es geht natürlich um 200lm/m und 5W/m also auf 5m natürlich summiert 1000lm und 25W (wenn denn sinnvoll eingespeist wird). Die Daten zum Beispiel hier sind also quer durcheinander angegeben, ein Schelm wer Böses dabei denkt.
    40lm/W find ich dann wiederum ganz schön mau?!
    Da der zu beleuchtende Raum eine Grundfläche von ca. 6m² hat, halte ich eine Lichtleistung von 1000 Lumen auf die 5 Meter für vertretbar, denkst Du das wäre zu dunkel oder hälst Du die Lichtausbeute in Bezug auf den Energieaufwand für zu gering? Da ich im LED-Bereich noch überhaupt keine Erfahrungen habe noch die Nachfrage, was meinst Du mit "wenn denn sinvoll eingespeist wird". Ich gebe Dir übrigens recht, das es vom Anbieter geschickter/fairer wäre, die tatsächlichen Werte unter den technischen Daten anzugeben und nicht in der Warenbeschreibung.

    schönen Abend
    1000lm auf 6m² ist schon recht hell. 40lm/W aber ne grottige Effizienz. Sinnvoll einspeisen bezieht sich auf Claudis Anmerkung zum einen mehrfach einzuspeisen und zum anderen (was eigentlich auch das eine ist...) nicht den ganzen Strom über den Stripe zu schicken, sprich in deinem Fall nicht den zweiten 2,5m Teil am ersten anpappen, sondern extra einspeisen. Ansonsten hast du hohe Leitungsverluste und die Lichtleistung und der fließende Strom gehen in die Knie.
    Zu dem Step-Down Converter: Du schickst dann circa 2A auf jede Seite deines Raumes.

    Verwenden könntest Du beispielsweise diesen hier. Der würde locker reichen. Du kannst dein Netzteil dafür behalten, möglicherweise liegt die höchste Ausgangsspannung dann bei 11,5V.

    Edit: Natürlich nur 1A pro Seite. Also bietet sich hier auch der günstigere LM2596 an.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Claudi3309“ ()

    Die 3528-LEDs, die auf den Stripes verbaut sind, sind einfach keine Effizienzwunder. Noch dazu bei unbekannter Herkunft.

    Sorry, dass ich erst jetzt antworte, bin immer mal wieder länger offline.
    @ Juisoo: Was wäre denn für meine Zwecke eine empfehlenswerte Alternative. Letztendlich möchte ich nicht den letzten Billigkram verbauen um dann nach kurzer Zeit die ersten Ausfälle im Stripe zu haben. Günstig und gut, woran erkenne ich das?

    @ Claudi3309: Danke für Deine Info über den Step-Down-Converter, super Tipp! Da ich ja in der Ausgangsspannung zum Schutz der LED'S vor Überspannung auf keinen Fall über die 12V gehen sollte (richtig?), werde ich wohl ein Modell mit Voltmeteranzeige für die Ausgangsspannung wählen.

    Einen gute Wochenstart für Alle
    Benson