Etwas stärkere LED Streifen als Hauptteil einer indirekten Beleuchtung

    letiger schrieb:



    Wie groß war denn der Spalt ?
    Am "Boden" nur eine Münzdicke ? Das ist nicht wirklich viel.
    Und hinten ?

    Es gilt hier - wie immer - natürlich: Je größer, desto besser. Also 1 cm (hinten und unten) wäre schon hilfreich, damit auch Luft durchkommt.

    Zur Chiptemperatur: Wenn du 50°C am KK hast, ist der Chip bereits wesentlich wärmer.


    Na richtig groß natürlich nicht. Das Platzangebot in der Leiste ist ja nicht wirklich großzügig bemessen. 2 cm breit, jedoch ist die vordere Abdeckung gerade mal 9 mm hoch. Wenn ich da zu hoch stapele, sieht man nachher noch die Alu-Leiste, was nicht wirklich schön aussehen wird.

    Daher - ich habe jeweils 2 Cent Münzen genommen, diese sind 2 mm dick, somit war dann der Abstand sowohl von unten wie auch von hinten der Leiste jeweils 2 mm. Platziert in einem Abstand von ca. 10 cm.
    Alternativ habe ich mir überlegt auch einfach nur jeweils 2 solcher Alu-Leisten übereinander zu legen, denke nur nicht, dass das nachhaltig was bringt.

    Was nun die Idee angeht ein regulierbares Netzteil zu nehmen - bringt es denn was die Hitzeentwicklung angeht wirklich was diese 0,5 V zu drosseln? Ich weiß zwar nicht wie das sich auf die Helligkeit auswirkt, aber da ich vor habe diese starken Streifen zumindest an zwei Wänden anzubringen sollte das reichen.
    Thermisch bringt eine 2. Aluleiste nichts. Es dauert etwas länger, bis die maximaltemperatur erreicht ist, weil die Wärmekapazität größer ist, aber wo soll die Wärme in dem geschäumten Profil denn hin? Lediglich wenn das Blech zu dünn wäre, würde die Wärmeverteilung besser werden. Mehr Oberfläche kommt ja auch nicht zusammen.
    Ein halbes Volt weniger Spannung bringt dagegen sehr viel, da die LED sich nicht wie ein ohmscher Widerstand verhält, sondern eine stark nichtlineare Kennlinie hat.
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D