elektrische Schaltung - 2 stromführende Kabel zusammenführbar?

    elektrische Schaltung - 2 stromführende Kabel zusammenführbar?

    Hallo liebe LED Community,
    ich habe hier eine grundsätzliche elektrotechnische Frage, die ihr mir sicherlich beantworten könnt.

    Ich habe 2 Lichtschalter (S1 & S2) die in separaten Stromkreisen bei Betätigung jeweils ein Kabel bestromen. Ist es nun möglich, diese 2 Stromkabel per Lüsterklemme zusammenlaufen zu lassen ohne dass in weiterer Folge die Feuerwehr ausrücken muss?
    Im Ernstfall fließen also 2x 220V zusammen und in die KSQ.
    Hoffe ihr versteht was ich meine.



    Vielen Dank,
    Jens
    Bilder
    • Schaltplan.png

      2,71 kB, 453×212, 628 mal angesehen
    Das funktioniert nur, wenn beide Stromkreise auf der selben Phase hängen. Bei 2 unterschiedlichen Phasen hast du 400V zwischen den Phasen und dann knallt's!
    Wenn beide Stromkreise über die selbe Sicherung in der Verteilung laufen, kann man das theoretisch so machen. Bei 2 unterschiedlichen Sicherungen siehe oben. Selbst wenn beides die selbe Phase ist, verbietet es sich dann noch aus einem anderen Grund: Du sicherst aus, um am Stromkreis arbeiten zu können und jemand schaltet den 2. Schalter ein und du bekommst von dort aus einen elektrischen Schlag. Würde ich nicht machen, sauber geht anders.
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D

    Superluminal schrieb:


    Wenn beide Stromkreise über die selbe Sicherung in der Verteilung laufen, kann man das theoretisch so machen.

    Dann funktioniert das, allerdings nur L schalten, N und PE bleiben dauerhaft verbunden.
    (N [blau] und PE [grün-gelb] von Zuleitung direkt zur Lampe brücken, L [üblicherweise braun bei 3x1,5; schwarz bei 5x1,5] von Zuleitung an beide Schalter, Geschaltener Draht von beiden Schaltern mit Lampendraht [braun vom 3x1,5 was zur Lampe geht] verbinden/ parallel)
    Sowas klemmt man allerdings nicht in der Lampe sondern im Abzweigkasten (Deckendose/UP-Dose), sonst ist nach dem Mieterwechsel der Jammer groß, wenn mehr als 3 Drähte aus der Decke kommen.

    Solltest du wirklich über zwei Stromkreise verfügen (nicht die gleiche Zuleitung), brauchst du ein Relais mit potenzialfreiem Schaltkontakt.
    Aufgrund der Frage vermute ich, dass Dir weder die 5 Sicherheitsregeln noch die relevanten Kapitel der VDE-0100 bekannt sind.
    Daher kann ich Dir nur empfehlen, jegliche Arbeiten auf diesem Spannungslevel zu unterlassen.
    Denn diese Unkenntnis kann ungesund enden und dann ist Schluss mit Lustig.

    BTW 1: Falls Du Mieter bist, kann es sein, dass diese Arbeiten nur durch den Vermieter beauftragt/durchgeführt werden dürfen bzw. dessen Zustimmung bedürfen.
    BTW 2: Sollte es in Deiner Wohnung möglich sein, mit zwei Schalter eine Leuchte zu schalten, liegt meistens eine völlig andere Schaltung vor.

    ledjunkie schrieb:

    Abgesehen davon, dass das ganze Setup ja kein Wechselschalter ist, sondern du zwar an beiden einschalten kannst, aber nicht aus

    Eventuell sogar erwünscht, um mit einem Schalter Dauerlicht schalten zu können.
    (Wenn einer der beiden Schalter in Wirklichkeit ein Bewegungsmelder, Zeitschaltuhr, Treppenhausautomat oä ist.)
    Da die eigentlich gewünschte Funktion und Ausgangslage nicht beschrieben ist, nicht auszuschließen)
    Bei einer Wechselschaltung macht das natürlich wenig Sinn. Die Wird allerdings nicht realisierbar sein (zumindestens ohne gefährlichen Pfusch), wenn nicht alles in Leerohr verlegt ist und noch Drähte nachgezogen werden können.