Test Nanoleaf Aurora

    Da ist es wohl einfacher und (je nach Bezugsquellen) billiger, gleich selbst was zu bauen: Plexiglas-Front, mit Holz- oder Alu-Leisten Dreiecke abgeteilt. Dahinter WS2812-LEDs, mit einem DMX-auf-WS2812-Konverter (gibt's bei turi) angesteuert.

    oder normale RGB-Stripes, und je Dreieck so ein kleiner DMX-Dimmer rein: shop.led-studien.de/de/pixel-d…micro-dmx-receiver-my9942 (aus China bestimmt noch günstiger zu haben).
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!
    Ja, ist auf jeden Fall interessant, das mal zu sehen. Wir hatten von den Teile nie defekte und daher auch nicht die Idee, die mal zu öffnen. Ich finde die nach wie vor interessant, auch was die Möglichkeiten betrifft und APIs. Der Hype ist allerdings vorbei.
    Hätte gedacht, dass da mehr LEDs drin sind, die haben die Beleuchtung echt gut gleichmäßig hin bekommen so nur von den Ecken aus.

    Interessant auch das Protokoll, also wie die „automatisch“ feststellen, welches Panel wo sitzt.
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!