Schreibtischleuchte / Welche LED/welche KSQ

    Schreibtischleuchte / Welche LED/welche KSQ

    Hallo
    Da ich auf meinem Youtube Kanal demnächste eine Schreibtischlampe bauen möchte nun hier ein paar Fragen zur Technik:

    1. Werden es 2 von diesen Streifen tun?

    2. Welche KSQ kann ich da nehmen? Mir wird zwar mit der LED diese KSQ vorgeschlagen, doch hat die 17-34 Volt Ausgang
    und die obige LED hat nur 8,7 - 10,5 Volt (lesse ich bei der Beschreibung der LED)

    3. Wie dimme ich diese Lampe? gibt es dimmbar KSQ´s oder wie würde ich das GÜNSTIG lösen?
    (es soll für meine Abonennten günstig nachbaubar sein)

    4. Wird ein Kühlkörper benötigt? Wenn ja, welcher

    Danke für die Antworten :)
    Mein Youtubekanal. Jeden Tag neue Videos. KLICK MICH
    Wenn Du Dir Frage 1.) mit "JA" beantwortest, dann hast Du auch schon eine Antwort auf Frage 2.)
    Bei nur einem Streifen wäre dieses Netzgerät geeignet, ist aber auch nicht dimmbar.
    Und, ob ein oder zwei Streifen benötigt werden, musst Du schon mal testen.

    4.) Kühlung: Ich denke, ja. Kommt auf Deine Konstruktion an. Meist genügt es, wenn die Streifen auf eine Aluplatte, die gleichzeitig als Leuchtengehäuse dient, geklebt werden.

    Ich persönlich würde für eine Schreibtischbeleuchtung auf eine Farbtemperatur von 4.000 K orientieren, aber die Geschmäcker sind halt verschieden.
    Eigentlich lohnt Selbstbau kaum noch, deswegen würde ich einfach ne E27 Schreib-Tischlampe und eine per Lichtschalter dimmbare LED Lampe nehmen. ^^
    Aber wenn du wirklich selbst basteln willst würde ich ehr die 50cm, 24Volt, Alu Streifen, die man in 6 Module teilen kann, nehmen, und dann per PWM dimmen.
    Montage natürlich auf einen Kühlkörper zb mit Wärmeleitklebestreifen. Netzteil, irgendein 24v Steckernetzteil mit mind 1A oder das hier.

    Der_Uhrmacher schrieb:


    1. Werden es 2 von diesen Streifen tun?
    2. Welche KSQ kann ich da nehmen? Mir wird zwar mit der LED diese KSQ vorgeschlagen, doch hat die 17-34 Volt Ausgang
    und die obige LED hat nur 8,7 - 10,5 Volt (lesse ich bei der Beschreibung der LED)
    3. Wie dimme ich diese Lampe? gibt es dimmbar KSQ´s oder wie würde ich das GÜNSTIG lösen?
    (es soll für meine Abonennten günstig nachbaubar sein)
    4. Wird ein Kühlkörper benötigt? Wenn ja, welcher

    Hallo,
    ich habe schon viele solcher Projekte umgesetzt.
    siehe hier: uwiatwerweisswas.schmusekaters…LAMPEN/SCHREIBTISCHLAMPE/
    zu1) Ich würde Einzelstrahler empfehlen. Z.B. Cree XML, die gibt es auch als Star-Platine.
    Ja nach Bedürfnissen und persönlichen Präferenzen warmweiße um 3000k oder auch eher Richtung Neutralweiß (4000...4500K)
    Man kann die Farbtemp. auch mischen, z.B. eine warmweiße und zwei neutralweiße LED.
    Ich persönlich mag als Arbeitslicht nicht dieses dieses gelbe Kerzenlichtgefunzel.

    zu 2. Als Stromversorgung empfehle ich ein einfaches Steckernetzteil für 3weiße LED in Reihe mit 12V.
    Man kann auch 5V-USB-SV nehmen, dann müssen die LED parallel betrieben werden.

    zu 3. Meine Lampen haben natürlich einen Dimmer, der auch gleich als Ein-/Ausschalter dient.
    uwiatwerweisswas.schmusekaters…AMPEN/12-KSQ_3_HP-LED.pdf
    -> am besten die Schaltung oben rechts.

    zu 4. Das Wärmemanagement ist bei LED-Lampen sehr wichtig.
    Man sollte pro 1 W aufgenommene Leistung mind. ca. 10cm² effektive Kühlfläche anbieten.
    Mehr ist immer gut, vor allem wenn die LED langzeitg bei voller Leistung betrieben werden soll.
    Da abe die Lampe dann meist schon zu hell ist, dimme ich eh fast immer ab, so dass die Kühlung nicht ganz so großzügig ausgelegt werden muss.

    Auch wenn es fertige LED-Lampen zu Hauf gibt, finde ich , dass es trotzdem sinnvoll sein kann, sicher selber was zu basteln.
    Bezüglich Design hat man da alle Freiheiten und wirklich gute LED-Lampen sind meist sauteuer und die billigen sind meist elendige Kontruktionen und haben miese Qualität.
    Gruß Helles Licht

    Lötmeister schrieb:


    Ehe ich antworte, würde ich mir mal durchlesen, was der TE für Module nutzen möchte.
    Nurmalso nebenbei gesagt.

    Stimmt, ehe du antwortest, solltest du mal den lesen. was der TE so schreibt!
    Da steht nix davon, dass er spezielle Module benutzen will, sondern fragt, ob es auch die ausgesuchten Module machen.
    Außerdem solltest du mal lesen, was ich dazu als Antwort geschrieben habe.

    Abgesehen davon würde ein 12V-NT für die Module auch passen.
    Meine Dimmerschaltung funktioniet dann auch noch prima.
    Nur mal so nebenbei gesagt.
    Verstehe ich das jetzt richtig?
    Wir sollen für dich die Entwicklung übernehmen und du willst dann die Lorbeeren einsacken? (in Form von Klicks, Bekanntheitsgard, whatever...)
    Wie willst du denn überhaupt reagieren, wenn die Leute an dich Fragen bezüglich des Aufbaues oder der Dimensionierung haben? Sollen wir dann auch noch den Support für dich mit übernehmen?
    Wenn du dir für dich ne Lampe aufbauen willst und hier fragst und dann deine gesammelten Erfahrungen auf Youtube schilderst, dann ist das völlig ok, aber gleich so rangehen, das andere die Arbeit machen sollen, das geht garnicht! :thumbdown:
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D
    Mit Konstantstrom und Dimmen braucht man halt immer entsprechende KSQs, gibt es aber auch bei LED-Tech (Buck). Was ich noch schick finde sind die Alu-touch-Dimmer (von Barthelme u.a.), bei denen man eine Alu-Fläche wie z.B. Profil zum Dimmen berühren kann, egal wo. Die gibt es zwar nur mit Konstantspannung, aber mit einer passenden KSQ davor könnte es funktionieren.

    Ich habe vor kurzem auch meine Schreibtisch-Lampe ausgetauscht, kann ich mal ein paar Fotos machen. Ist aber noch nicht der End-Stand, denn der Dimmer fehlt noch. Aber dar Clou dabei ist die kabellose Verbindung zwischen Sockel und LED-Streifen (über Alu-Profil).

    Superluminal schrieb:

    Verstehe ich das jetzt richtig?
    Wir sollen für dich die Entwicklung übernehmen und du willst dann die Lorbeeren einsacken? (in Form von Klicks, Bekanntheitsgard, whatever...)
    Wie willst du denn überhaupt reagieren, wenn die Leute an dich Fragen bezüglich des Aufbaues oder der Dimensionierung haben? Sollen wir dann auch noch den Support für dich mit übernehmen?
    Wenn du dir für dich ne Lampe aufbauen willst und hier fragst und dann deine gesammelten Erfahrungen auf Youtube schilderst, dann ist das völlig ok, aber gleich so rangehen, das andere die Arbeit machen sollen, das geht garnicht!

    Hallo,
    die Anschuldigungen finde ich schon etwas unfähr und ziemlich überzogen.

    1. Welchen Anteil die Steuerung am Gesamtprojekt Lampe hat, ist noch unklar.
    Aber primär geht es doch um Basteln mit Holz. Sich da aus dem Internt oder Foren Rat zu holen, wenn es nicht in der eigene Spezialisierungsrichtung liegt, ist allemal legitim.

    2. Ist ja nicht so, dass er es heimlich macht. Wenn er vor vornherein darauf hinweißt, dass es in seinem Youtube-Kanal verwendet wird, kannst du ja für dich entscheiden, ob du Hilfe gibts oder nicht.
    Aber bitte entscheiden nicht gleich für alle Forenteilnehmer hier mit und spiele dich nicht als Rächer der Enterbten auf.

    3. Da er nun mal die Hauptlast der Arbeit auf sich nimmt, soll er auch die Lorbeeren ernten.
    Das heißt ja nicht, dass er die Quellen für eine evtl. nachgenutzte Elektronik nicht öffentlich nennt (was ich schon erwarten würde, sofern derjenige das auch wünscht).
    Solange es nur um Kaufteile geht, wäre es eh nicht der Rede wert, wer den Vorschlag gemacht hat. Darauf kann man auch ohne Studium kommen.
    Vor dir wird auch niemand Support verlangen, denn du hast ja auch keinerlei hilfreiche Antwort gegeben, sondern nur Dampf abgelassen als sogenannter "Besorgter Bürger"?
    Nuja, wir kennen doch unseren Uhrmacher schon eine Weile, stimmts ... ?
    Anfangs noch unter anderem Namen ...

    @Helles Licht: Sehr übersichtlich, deine Projektseiten im Netz ...
    Einzelne LEDs für eine Schreibtischleuchte wären für mich allerletzte Wahl. Gibt ohne Diffusor ein sehr schlechtes Licht, da man quasi mehrere einzelne Lichtquellen hat.
    Da sind die verschiedenen Module auf Aluplatine die allerbeste Wahl und meist auch kostengünstiger.
    Das sind zwar auch immer noch einzelne LEDs, aber durch die dichtere räumliche Anordnung ist der Effekt nicht mehr störend.
    Außerdem sind diese Module wesentlich montagefreundlicher als Einzel-LEDs.
    Nutzt man die SSC-Module mit KSQ auf Platine KLICK1 / KLICK2 / KLICK3, dann braucht man gar nur noch ein passendes 12-V- oder 24-V-Festspannungsnetzgerät.

    Lötmeister schrieb:

    Nuja, wir kennen doch unseren Uhrmacher schon eine Weile, stimmts ... ?
    Anfangs noch unter anderem Namen ...

    @Helles Licht: Sehr übersichtlich, deine Projektseiten im Netz ...
    Einzelne LEDs für eine Schreibtischleuchte wären für mich allerletzte Wahl. Gibt ohne Diffusor ein sehr schlechtes Licht, da man quasi mehrere einzelne Lichtquellen hat.
    Da sind die verschiedenen Module auf Aluplatine die allerbeste Wahl und meist auch kostengünstiger.
    Das sind zwar auch immer noch einzelne LEDs, aber durch die dichtere räumliche Anordnung ist der Effekt nicht mehr störend.
    Außerdem sind diese Module wesentlich montagefreundlicher als Einzel-LEDs.

    Hallo,
    natürlich ist es Geschmackssache, ob man Einzelstrahler oder solche Leisten nutzt. Hat beides sicher ein paar Vor- und Nachteile.
    Ich persönlich sehe in den einzelnen Quellen auch keinen für mich relevanten Nachteil.
    Aus gewisser Entfernung wirken wirkt das bei kompaktem Aufbau so oder so als Punktlichtquelle.
    Was die Montage angeht, so finde ich die Starplatinen in jedem Fall auch ziemlich montagefreundlich.
    Diese Streifen lassen sich aber natürlich auch bequem an ein Kühlblech schrauben.
    Gruß Helles Licht

    ...und wer der Uhrmacher ist, weiß ich nicht. Dazu bin ich hier wohl zu wenig aktiv.