Unterwasserblitzlicht!

    Unterwasserblitzlicht!

    Moin!

    Neues kleines Projekt.
    Im Februar gehe ich tauchen und kaufe mir wahrscheinlich ein teures Unterwassergehäuse für meine Kamera. Nun sind auch die Blitzlichter sehr teuer, da habe ich mir gedacht, das kann man doch ganz günstig selber umsetzen.
    Meine Idee ist wie folgt:

    LiPo Batterie aus dem RC bereich und High Power Led. Dazu kommt ein Mosfet, welcher durch eine Photodiode ausgelöst wird. Somit kann ich ein Sensor basteln, welcher ausgelöst wird, wenn der Blitz meiner Kamera sichtbar ist.
    Das Gehäuse hat für den eingebauten Blitz der Kamera ein transparentes Fenster. Der Blitz ist aber nicht ausreichend.

    Nun dachte ich mir, dass ich zwischen die Photodiode und den Transistor eine Z-Diode schalten kann, welche garantiert, dass nur bei einem gewissen Schwellwert der Mosfet ausgelöst wird. So... Macht das überhaupt Sinn?:)
    Ich bin ein echter Amateur was Elektrotechnik angeht. wäre um jeden Tipp froh!

    Eine andere (praxisbewährte) Methode wäre die Verwendung eines Glasfaserkabels. Ich habe jedoch keine Ahnung wie ich dieses Signal in einem Eigenbaublitz mit LED als Auslöser verwenden könnte.

    freu mich auf inpus, cheers!
    Eine LED als Blitz zu verwenden funktioniert technisch nur sehr unzulänglich, da sich die Impulsleistung nicht beliebig steigern läßt, nach der Formel 1/1000 Sekunde einschalten, also kann ich aus einer 1W LED 1000W rausholen - im Mittel sieht's ja rein rechnerisch erst mal gut aus :evil:
    Eine Xenonblitzröhre ist da seit Jahrzehnten immer noch das Beste. Erschwerend kommt noch hinzu, das unter Wasser die Absorption von Licht noch größer ist, als bei Luft. Allerdings benötigen Xenonblitzröhren Brennspannungen von mehreren hundert Volt und Zündspannungen von mehreren Kilovolt. Diese sicher und ohne Gefahr für sich selbst und andere zu handhaben ist nicht ganz trivial. Mit LEDs wirst du da nur unbefriedigende Ergebnisse erzielen.
    Auch Zwerge haben mal ganz klein angefangen :D