Breitband LED (470 bis 850 nm)

    Breitband LED (470 bis 850 nm)

    Hallo zusammen,

    ich bin gerade auf der Suche nach einer LED, die breitbandig zwischen 450 und 850 nm emittiert (ich bin hauptsächlich an dem Licht bei 500, 690 und 800 nm interessiert).

    Bei meiner Suche konnte ich bisher nur zwei Hersteller finden, die in etwa das anbieten was ich benötige:

    Thorlabs
    MBB1D1 - Broadband (470 - 850 nm), 70 mW (Min) LED on Metal-Core PCB, 500 mA - 330€
    thorlabs.com/thorproduct.cfm?partnumber=MBB1D1


    Osram
    SFH 4735 (leider nur ab 650 nm, aber dafür weit ins infrarote) - 5 €



    Der Preis für die Thorlabs LED mit 330 € ist ziemlich hoch und kommt daher leider nicht in Frage. Ich frage mich allerdings, um welche LED es sich hier handelt? Wenn ich das wüsste, könnte ich evtl den ursprünglichen Hersteller ausfindig machen (Thorlabs kauft die LEDs ja auch nur irgendwo ein).

    Hat irgendjemand eine gute Idee?
    Hm, dann wirst du vermutlich wohl in den sauren Apfel beißen müssen, oder dir was anderes einfallen lassen müssen.
    Und wenn du 3 LEDs nimmst, die auf den genannten Wellenlängen ihr Maximum haben und die durch individuell angepasste Vorwiderstände dann die passende Helligkeit haben?
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D

    Rph354 schrieb:


    ich bin gerade auf der Suche nach einer LED, die breitbandig zwischen 450 und 850 nm emittiert (ich bin hauptsächlich an dem Licht bei 500, 690 und 800 nm interessiert).

    Muß es denn unbedingt eine LED sein? LEDs sind grundsätzlich (so gut wie) Linienstrahler, die Breitbandigkeit wird durch Fluoreszenzleuchtstoffe erreicht.

    Von Haus aus breitbandige Lichtquellen sind beispielsweise Glühlampen und Hochdruckentladungslampen.
    生活中的每一天都不可避免地会增加可以吻我屁股的人的数量。
    Mit einzelnen LEDs wirst du die benötigten Wellenlängen wahrscheinlich genauer treffen können und damit effizienter arbeiten können.
    Dazu sollte es dann monetär auch effizienter werden.
    Sämtliche Angaben ohne Gewähr und ohne Anspruch auf Vollständigkeit!
    Mein Setup besteht zurzeit aus 3 LEDs die genau meine Wellenlängen treffen, allerdings ist die Emission zu schmalbandig.
    Genau da kommt jetzt die breitbandige LED ins Spiel.

    Andere Lichtquellen (z.B. Halogenstrahler) habe ich auch, diese sind aber nicht pulsbar/modulierbar.

    Die LED gibt es ja abscheinend, wird wohl irgendein dotierter Phosphor sein, der bis 850 nm leuchtet. Wissenschaftliche Publikationen findet man auch dazu (2015) Stichworte: Strontium/Europium, orange/yellow Phosphor, emission 470 to 850 nm.
    Die LEDs sind allerdings selbst gebaut. ich such nachher mal ein paar Beispiele raus.

    Mir geht es darum aus den hunderttausenden verfügbaren LEDs genau diese ausfindig zu machen.

    Vielleicht hat jemand ja nen guten Tipp wo man da nachschauen kann, nach welchen Begriffen man da suchen kann....
    Hm, mal so als Gedankenspiel... es gibt ja sogenannte Remote Phosphor Folien, die werden mit blauen LEDs gepumpt - so wie es bei jeder weißen LED gemacht wird - nur eben ist der Leuchtstoff hier ein extra Teil und nicht konstruktiv mit der LED vernunden.
    Wenn du nun deinen eigenen Phosphor zusammenrührst, kannst du natürlich auch an dessen Zusammensetzung und Dotierung drehen :D
    Ich habe mal was von Granat, dotiert mit Seltenerdenmetallen gelesen. Europium bestätigt genau dies. Mit Yttrium solltest du Richtung IR kommen. Wird ja im YaG Laser verwendet. Strontium wäre mir wiederum neu. Strontium geht ja Richtung rot, jedenfalls in der Feuerwerkerei.
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D
    digikey.de/products/de/optoele…&ptm=0&fid=0&pageSize=500
    Die Remote Phosphore, die Digikey (Elektronikanbieter) vertreibt, kommen alle von Intematix
    http://www.intematix.com/products/led-Phosphors
    Die bieten auch die Phosphore als Substanzen an. Wühle dich da mal durch und kontaktiere die ggf.
    Als offizielles Uniprojekt sollte das ja möglich sein.
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D
    Ich frage mich allerdings, um welche LED es sich hier handelt? Wenn ich das wüsste, könnte ich evtl den ursprünglichen Hersteller ausfindig machen (Thorlabs kauft die LEDs ja auch nur irgendwo ein).


    Of our roughly 20,000 products, Thorlabs manufactures well in excess of 90% of the items that we ship.

    In all, Thorlabs has 15 substantial design and production facilities located in 10 countries throughout the world.

    thorlabs.com/about_us.cfm
    Ich vermute mal, das es bei LEDs ähnlich wie bei konventionellen Chips zugeht.
    Stichwort - FABless chip makers. Du kannst einen Chip designen und zu einem Auftragsfertiger - wie z.B. Global Foundries gehen und dir die Dinger fertigen lassen. So wirst du sicherlich auch LEDs nach deinen ganz speziellen Parametern in dem Gehäuse, was du gern hättest bestellen können.
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D
    ​Of our roughly 20,000 products, Thorlabs manufactures well in excess of 90% of the items that we ship.In all, Thorlabs has 15 substantial design and production facilities located in 10 countries throughout the world.


    Thorlabs fertigt vor allem optische/optomechanische Komponenten, die Lichtquellen und LEDs werden wohl aber extern eingekauft. Wir bestellen dort regelmäßig und ich kenne das Portfolio ziemlich gut.

    ​Stichwort - FABless chip makers. Du kannst einen Chip designen und zu einem Auftragsfertiger - wie z.B. Global Foundries gehen und dir die Dinger fertigen lassen. So wirst du sicherlich auch LEDs nach deinen ganz speziellen Parametern in dem Gehäuse, was du gern hättest bestellen können.


    Ich vermute mal, dass genau das dort geschehen ist. Einen Massenmarkt gibt es wohl für diese LEDs nicht und dadurch steigen natürlich die Fertigungspreise.

    Für das Experiment muss ich mir wohl was anderes einfallen lassen, nur um mal kurz was auszuprobieren, das vielleicht gar nicht funktioniert sind 300 € einfach zu viel...trotzdem danke für eure Hilfe