OPL Tomatenanzucht mit LED

    OPL Tomatenanzucht mit LED

    Mein nächstes Projekt werden Versuche zur Tomatenanzucht. Danach werden die Tomaten auf den Balkon ausgewildert, der leider gen Osten zeigt.
    Deshalb gibt es Unterstützung in der Anzuchtphase.


    Um ein bisschen zu experimentieren, baue ich 3 Systeme (es sollen 3 Tomatenpflanzen auf dem Balkon werden).
    1x Vollspektrum-LEDs
    1x Breitband-LED
    1x 2-Band-LED
    Ausgelegt sind alle 3 auf 15 W, damit die Unterschiede durch die verschiedenen Spektren besser festgestellt werden können.
    Die Anzahl der LEDs ist u.a. so gewählt, dass relativ genau 15 W eingeatmet werden.

    Die Konstruktion ist fertig, der 3D-Drucker läuft schon, Alu ist bestellt, Samen (alles Cherrytomaten) sind in der Keimung .
    Ich bin vor allem gespannt, bis zu welcher Wuchshöhe es mit 15 W pro Pflanze geht, ohne dass sie vergeilen. Schön wäre, wenn es 2 Monate ausreicht.

    Achja, nochwas…

    OPL schrieb:

    Ausgelegt sind alle 3 auf 15 W, damit die Unterschiede durch die verschiedenen Spektren besser festgestellt werden können.

    Die Aufnahmeleistung ist uninteressant. Üblicherweise hält man bei solchen Versuchen die Photonenflußdichte konstant. Ansonsten kann man nicht unterscheiden, ob Wuchsunterschiede dem unterschiedlichen Spektrum oder dem unterschiedlichen Photonenfluß geschuldet sind.
    生活中的每一天都不可避免地会增加可以吻我屁股的人的数量。
    Hallo Cossart,
    deinen Thread habe ich schon sehr sorgfältig durchgelesen. Das war sehr hilfreich, um optisch einschätzen zu können, ob es der Tomate an Licht fehlt. Und ab wann das Wachstum außer Kontrolle gerät :)
    Datenblätter der LEDs habe ich keine, da alles lowcost aus Fernost ist.
    Natürlich habt ihr Recht, man muss den Photonenfluss berücksichtigen. Aber ich habe keinerlei Mittel, um das zu messen, und nur anhand von Datenblättern... Vertrauen ist ja gut, aber Kontrolle besser.
    Außerdem möchte ich sehr einfache Vergleichskriterien haben. Da kann man sich durchaus streiten, aber bei mir ist es auch nur Hobby und da fehlt mir auch die Zeit, vorher stundenlang Papier zu wälzen.
    Nebenbei ist mir die Anschaffung von (teuren) Marken-Highpower-LEDs zu kostenintensiv. Klar, wenn man das auf 5 Jahre und 365 Tage Dauerbetrieb dimensioniert lohnt sich die Investition definitiv im Gegensatz zu den Unterhaltskosten. Aber 16 W kosten mich ~ 2,50€ pro Monat, da mag ich ungern ~30€ in LEDs investieren (zumal das pro System wäre, und ich 3 plane) und begnüge mich mit einer niedrigen einstelligen Dollarinvestition.

    Hier die Kühlkörperkonstruktion:
    Tag 8
    Der Versuchsaufbau steht:



    Links 2-Band (nur rot/blau), Mitte 5-Band (3x rot, blau, weiß), Rechts Vollspektrum.
    Am Pflänzlein herrschen 20°C.
    Ringsrum habe ich weitere Lichtesser beigestellt, aber alles so, dass die Tomaten auf keinen Fall beeinträchtigt werden.

    Einwas habe ich bisher nicht bedacht:
    Schon beim Aufbau war Captain Felltrottel sehr neugierig.
    Leider habe ich keinen anderen Standort zur Verfügung.

    Tag 14
    Ich denke ich werde 1x die Woche einen Bericht abliefern. Wollte ich morgen machen, aber da wird mir die Zeit fehlen.
    Außerdem hat heute der Captain geerntet. Bisher war nix passiert, aber heute hat er zugeschlagen. Zum "Glück" nur eine Backup-Pflanze und auch die schwächste.

    Insgesamt ziehe ich 7 Tomaten.
    3 für den Hauptversuch. Eine weitere als Kontrolle (alle gleichzeitig gekeimt).
    Und 3 weitere als Backup, die später gekeimt sind.
    Dadurch waren alle gleich groß und hatten identische Startbedingungen.





    Die 3 Hauptfplanzen sind nahezu identisch. Unter 5-Band-LEDs erfolgte zwar minimal stärkerer Wuchs, aber das liegt für mich alles in der Toleranz.
    Die Kontrollpflanze wächst auch unter der 5-Band-LED, aber am Rande der LEDs. Somit ist die Beleuchtung geringer. Wachstum ca. 70 ... 80% der Hauptpflanze.
    Sehr unterschiedlich verhalten sich die Backuppflanzen. Wachsen sehr unterschiedlich. Ich schätze, die 2 kleineren werden auch eingehen oder haben andere Problemchen.
    Durch die Ernte heute wird der Wuchs der Backuppflanzen sowieso nicht mehr vergleichbar.
    Tag 22
    Von links nach rechts: 2-Band, 5-Band, Vollspektrum.
    Das Vollspektrumpflänzchen wächst langsamer, mittlerweile ist es gut sichtbar.
    Bisher habe ich allen 3 Pflanzen auch identisch viel Wasser gegeben, das muss ich nun aber an das Wachstum anpassen, denn die Vollspektrumpflanze braucht weniger, ansonsten ersäuft sie.

    Tag 29
    Das Wachstum erfolgt viel schneller, als eingeschätzt. Hoffen wir, dass der April warm wird und die Pflänzchen dann auf den Balkon kommen. Sonst wird das Licht nicht mehr reichen, wenn es so weitergeht.
    2- und 5-Band weiterhin nahezu gleichauf, das eine etwas buschiger, das andere etwas höher.
    Immer mehr fällt das Vollspektrum ab.



    Besonders gut sieht man den Vergleich mit der Backup-Pflanze (unten links), die am Rande der 5-Band-LED steht. Die Backuppflanze bekommt nur ~ 50% des Lichtes wie die Pflanze oben in der Mitte und wächste fast gleich mit der Vollspektrumpflanze.

    In den letzten Jahren durfte ich auch feststellen, dass Tomaten mit genügend Licht sehr bald nicht mehr genügend Licht haben wenn man zu früh anfängt.
    Aussaat:
    2013: Anfang Februar
    2014: Mitte Februar
    2015: Mitte März
    2016: Aussaat 2016-03-24 22:00
    2017: Aussaat geplant für 1. April
    Hi,

    interessantes Projekt, da es um Tomaten geht, die kann man später wenigstens Essen im Gegensatz zu Chilis.
    Meine Tomaten wachsen noch mit Sonnenlicht, bin aber am überlegen LEDs anzuschaffen.

    Meine Fragen:
    - Die Vollspektrum LEDs. - Kenne ich nicht. Welche sind das und woher bekommt man sie?
    - Müssten die dann nicht weißes Licht ausgeben?
    - Hast du auch eine Kontrollpflanze mit Sonnenlicht?
    - Laufen die LEDs 24h oder nur eine begrenzte Zeit?

    Mit freundlichen Grüßen
    ck222

    BroightLoight schrieb:

    2017: Aussaat geplant für 1. April

    Danke für Termine, ich denke nun auch, dass man ca. 5-6 Wochen vor dem Umsetzen in die Außenwelt mit der Aussaat beginnen sollte. Ich hatte nur absolut keine Erfahrung, also einfach angefangen.
    Nun teste ich erstmal, wie weit die Pflanzen wachsen, bevor sie spargeln und werde Ende März wohl neu anfangen.



    ck222 schrieb:

    Hi,
    - Die Vollspektrum LEDs. - Kenne ich nicht. Welche sind das und woher bekommt man sie?
    - Müssten die dann nicht weißes Licht ausgeben?
    - Hast du auch eine Kontrollpflanze mit Sonnenlicht?
    - Laufen die LEDs 24h oder nur eine begrenzte Zeit?


    Die Vollspektrum-LEDs bekommt man vor allem aus Fernost. Ich habe diese verwendet:
    de.aliexpress.com/store/produc…w/106464_32437157372.html
    Aber bisher würde ich diese LEDs nicht für neue (Tomaten) Projekte empfehlen, Grund siehe Bilder oben.

    Das Vollspektrum bezieht sich auf ein volles für die Pflanzen verwertbares Spektrum und keine vollständige Sonnenlichtnachbildung.
    Da sich dieses pflanzenoptimierte Vollspektrum zum großen Teil im roten und etwas geringerem Teil im blauem Spektrum abspielt, sieht das Resultat magenta-farbig aus.
    Diese Vollspektrum-LEDs sehen für das menschliche Auge ähnlich wie meine 5-Band-LEDs aus. 2-Band ist deutlich dunkler, lässt sich mit der Kamera nicht perfekt darstellen.

    Keine Kontrollpflanze, weil Sonnenlicht im Februar/März sehr mau ist :)
    Mir fehlen die Möglichkeiten, um sehr gute Bedingungen für eine Kontrollpflanze zu schaffen, also lasse ich das.
    Neben dem Licht möchte da u.a. auch die Luftfeuchtigkeit und Wärme angepasst sein, wenn man das nicht beachtet, sind zu viele Parameter geändert, sodass die Kontrollpflanze nicht vergleichbar wächst.

    Die Beleuchtungsdauer ist momentan 15 h/Tag.
    Danke für die ausführlichen Antworten :)

    Zu dem Terminen; oje, ich hoffe ich habe nicht zu früh angefangen. Habe sie am 14. Februar gesetzt und sind jetzt ca. 8cm groß.
    Vielleicht helfe ich hier noch mit einer Glühbirne nach, gerade bei Wolkenhimmel. Jetzt schnell LEDs anwerfen, dafür hab ich keine Zeit. Das wird wenn dann etwas für nächstes Jahr.

    Mit freundlichen Grüßen
    ck222

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ck222“ ()

    OPL schrieb:

    BroightLoight schrieb:

    2017: Aussaat geplant für 1. April

    Danke für Termine, ich denke nun auch, dass man ca. 5-6 Wochen vor dem Umsetzen in die Außenwelt mit der Aussaat beginnen sollte. Ich hatte nur absolut keine Erfahrung, also einfach angefangen.
    Nun teste ich erstmal, wie weit die Pflanzen wachsen, bevor sie spargeln und werde Ende März wohl neu anfangen.



    ck222 schrieb:

    Hi,
    - Die Vollspektrum LEDs. - Kenne ich nicht. Welche sind das und woher bekommt man sie?
    - Müssten die dann nicht weißes Licht ausgeben?
    - Hast du auch eine Kontrollpflanze mit Sonnenlicht?
    - Laufen die LEDs 24h oder nur eine begrenzte Zeit?


    Die Vollspektrum-LEDs bekommt man vor allem aus Fernost. Ich habe diese verwendet:
    de.aliexpress.com/store/produc…w/106464_32437157372.html
    Aber bisher würde ich diese LEDs nicht für neue (Tomaten) Projekte empfehlen, Grund siehe Bilder oben.

    Das Vollspektrum bezieht sich auf ein volles für die Pflanzen verwertbares Spektrum und keine vollständige Sonnenlichtnachbildung.
    Da sich dieses pflanzenoptimierte Vollspektrum zum großen Teil im roten und etwas geringerem Teil im blauem Spektrum abspielt, sieht das Resultat magenta-farbig aus.
    Diese Vollspektrum-LEDs sehen für das menschliche Auge ähnlich wie meine 5-Band-LEDs aus. 2-Band ist deutlich dunkler, lässt sich mit der Kamera nicht perfekt darstellen.


    Teste doch mal die Vollspektrum von Citizen
    TME hat neue Pflanzenlicht COB-LEDs von Citizen im Sortiment
    Denen traue ich eher über den Weg, wie den China Direktimporten. Gibt es sowohl in Magenta, als auch in augenfreudlichem Weiß ;)
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D
    Die von TME haben mir etwas zu viel Leistung, das passt leider nicht in mein Konzept.

    Tag 36
    Jetzt wäre es allerhöchste Eisenbahn zum Umtopfen und Auswildern auf den Balkon. Allerdings herrschen da 8°C und nachts teilweise Frost.
    Interessanterweise hat die Vollspektrum-Pflanze wieder in der Höhe aufgeholt, nur in der Fülle mangelt es.
    Kann aber auch sein, dass die Töpfe mittlerweile zu klein sind und bei den anderen beiden das Wachstum einschränken.
    Die 5-Band-Pflanze ist merklich höher als die 2-Band-Tomate, dafür aber weniger füllig. Beide dennoch sehr zufriedenstellend.
    Was auch auf dem Foto erkennbar ist: Die Vollspektrum-Pflanze hat ein helleres Grün als die anderen beiden.

    Tag 44 - Ende

    Heute war der finale Tag. Damit ist der erste Anzuchtversuch beendet, nun starte ich den zweiten für den Balkon.
    Erstmal Fotos:



    2-Band:


    5-Band:


    Vollspektrum:


    Und nun die nackten Zahlen.
    2-Band: 41 cm und 39,6 g schwer
    5-Band: 48 cm und 38,8 g schwer
    Vollspektrum: 41 cm und 20, 4 g schwer

    Die Höhe mit Topf gemessen, das Gewicht ohne Wurzeln (wegen der Erde).
    Als Fazit nehme ich für den ersten Versuch mit, dass die NoName-Vollspektrum LEDs bei Tomaten einfach sehr viel schlechter abschneiden als selbst zusammengestellte LED-Spektren aus rot blau und weiß.
    Die Wuchshöhe ist zwar okay, aber es wurde nur halb so viel Biomasse gegenüber den anderen LEDs erzeugt. Das hat mich selbst überrascht.

    PS: Die Töpfe waren für die letzten zwei Wochen viel zu klein, aber ich wollte nicht umtopfen, da es auf den Exitus hinauslief.