kinetische Wasserinstallation / helles LED-Punktlicht gesucht

    Meiner Meinung nach lag es nicht am Netzteil sondern an der Auslegung der KSQ von LED-Tech. Die ist Schaltungstechnisch nun mal sehr minimal aufgebaut. Da fehlen einfach ein paar Kondensatoren auf der KSQ. Der Tipp von superluminal mit den Kondensatoren hätte auch geholfen.

    Das das mit dem neuen NT funktioniert ist kein Wunder. Das hat einfach genug Reserven! Spätestens wenn du das NT dann mit mehreren dieser Strahler belastets geht es aus oben genannten Gründen dann auch in die Knie!
    Sämtliche Angaben ohne Gewähr und ohne Anspruch auf Vollständigkeit!
    jø mæn, danke.

    Ansonsten muss ich sagen, dass ich nicht wirklich viel weite gekommen bin mit diesem Punktlicht (XM-2).
    Es ist irgendwie doch viel schwächer als ne 4Chip LED...
    Aber ihr wisst ja warum ich es probiert habe: ich brauche einen knallahrten Schatten. wie im Schattentheater...
    sowas bekommt man dann halt dummerweise nicht hin wenn man 4Chip hat weil es dann doppelte/weiche Konturen gibt…
    sieh Anhang... oder hat jemand noch ne idee wie ich weiches/difuses Licht wieder besonders hart/knackig bekomme¿
    wie gesagt es geht um diese Wasserinstallation und um eine harte direkte Reflektion/Abbildung der Wasserwellen: lieberanalog.de
    Bilder
    • PantaRhei_3.jpg

      99,28 kB, 993×675, 44 mal angesehen
    • weiche_Strahlen.jpg

      196,77 kB, 1.129×892, 44 mal angesehen
    Was du bräuchtest ist ein Kondensor / Kollimator. Das selbe Problem hat man beispielsweise bei Diaprojektoren oder Vergrösserungsgeräten: Eine großflächige Beleuchtungsquelle muss ein relativ kleines Medium scharf abbilden.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kondensor

    de.wikipedia.org/wiki/Kollimator

    Evl kannst du ja aus einem solchen Gerät vom Sperrmüll testweise was ausbauen und probieren?