Haus Automatisierung mit Siemens SPS und Dali

    Haus Automatisierung mit Siemens SPS und Dali

    Guten Morgen,

    so wie es aussieht steht demnächst ein Hauskauf an, dabei handelt es sich um einen Altbau über 4 Etagen (inkl Keller und Dachgeschoss) dazu ausreichend Garten.
    Wir werden renovieren und dabei würde ich auch gerne das alte Haus ein wenig smarter machen. Dazu sind mir ein paar Ideen gekommen, für den ein oder anderen mag das durchaus etwas wirr klingen :D

    Was ich möchte:
    -Lampen schalten/dimmen (alles LEDs)
    -Steckdosen schalten (natürlich nicht alle)
    -Rolladen auf/zu
    -Raumtemperatur regeln

    Was ich nicht brauch:
    -bunte Lämpchen
    -Multimedia (dafür ggf ein zweites System)
    -Sprachsteuerung

    Die Zentrale Steuerung soll dabei eine Siemens SPS 1200 übernehmen, Steckdosen Rolläden Szenen usw sind da kein Problem.
    Wo ich mir noch unschlüssig bin ist die Ansteuerung der Led Lampen im Haus. In den letzten Tagen bin ich auf Dali gestoßen das scheint auf den ersten Blick genau das zu können was ich brauch, für die SPS gibt es ein Gateway das die Befehle an die Dali Teilnehmer sendet.
    Es gibt Konstantspannung so wie Konstanststrom Treiber für Dali und Netzteile die direkt an den Dali Bus angeschlossen werden.
    Nun habe ich damit aber noch keinerlei Erfahrung sammeln können, wie sieht es mit Dali in der Zukunft aus? Ist es vielversprechend oder in 5 Jahre schon wieder out und man bekommt keine Ersatzteile bzw Erweiterungen.

    Hat jemand eine bessere/andere Idee wie ich die Leds im Haus ansteuern kann? Für die SPS habe ich mich entschieden da es Industrie Ware ist, das hält recht lange und ich weiß das ich in 20 Jahren noch Ersatzteile oder kompatible Nachfolger bekomme, da bin ich mir bei Hue,Homematic, RWE Smart Home usw nicht so sicher. Ich möchte auch keine Bastellösung haben, ein Arduino oder RasberryPi möchte ich daher nicht für die Hauptaufgaben verwenden. KNX/Eib kenne ich natürlich auch, doch das wird deutlich teurer und meiner Meinung nach unflexibler als eine SPS.

    Kabel verlegen, anschliessen, schlitze kloppen usw sind alles kein Problem, das habe ich vor 6 Jahren schon in meiner Wohnung gemacht, Werkzeug und Fachkenntnisse sind vorhanden.Mein bester Freund ist gelernter Installateur und ich habe mal Elektriker in der Industrie gelernt.
    Ich möchte als Siemens-Alternative noch Wago in den Raum werfen. Die sind durch Codesys mindestens auf dem gleichen Softwarestand was die normalen Funktionen angeht (PFC100 oder PFC200, gibts auch im Starterkit für ~1000€ mit der IDE), haben aber gerade mit Hinblick auf die Gebäudeautomation einiges mehr zu bieten (KNX-Anbindung, direkte DALI-Klemmen - um nur mal 2 Beispiele zu nennen) - und sind genauso in der Industrie eingesetzt wie die Siemens (wobei Siemens eher Richtung Anlagenautomation und Roboter gehen, Wago hat nen starken Fokus auf Gebäude)
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]
    Klar, Firmenrabatte können bei sowas schon viel ausmachen :)
    Beschäftige dich auch mal mit OSCAT, das kann vieles vereinfachen (aber wenn du regelmäßig SPS programmierst, tust du das vermutlich sowieso schon)
    Wenn jemand Futter für seine Haustiere (Hamster, Mäuse, Ratten, etc) braucht... Futterkrämerei - der Laden meiner Frau ;)
    Infos über Cree LEDs: pct.cree.com/
    Meine Projekte: [1] [2] [3]