LED-Röhren als Wohnraumbeleuchtung

    LED-Röhren als Wohnraumbeleuchtung

    Hallo!

    Die neuen Philips MASTER LEDtube UE welche z.B. bei 1,2m Länge mit 14,5W laut Datenblatt 2500lm liefern (bei 4000K) haben mir es angetan, 170lm/W inclusive Stromversorgung und Diffusor sind beeindruckend.

    Allerdings stehen in den Anwendungsbeispielen nur ziemlich 'technische' Bereiche, Flure, Garagen, Parkplätze und sowas. Das macht mich ein bischen stutzig. Gibt es da irgendeinen nicht aus den Daten ersichtlichen Grund dafür (Flackern, Farbwiedergabe, Summen fallen mir als erstes ein)?

    Wenn dann nichts dagegen spricht, gibt es fertige 'kleine' Fassungen für Röhren? Mit klein meine ich dass durch den Direktanschluss an 230V ja der Starter wegfallen kann und es nur die beiden Drehfassungen und ein schmales Blech dazwischen (OK, Platz für ein Kabel dann auch noch) bräuchte, nicht mehr so einen grossen Kasten in dem für die alten Fluoreszenzröhren der Starter verschwunden ist.

    Danke!
    Das liegt eher an den 4000K.
    Ich hab eine 4000K Röhre vom Aldi (ziemlich weit vorne in der Stiftung Warentest-Liste!) in einem Zimmer laufen (Kabel einfach an die Pins gelötet und 3 Lagen Schrumpfschlauch drübber :P) und es gibt damit keine Probleme.

    Es gibt Endkappen zum Aufdrücken: ebay.de/itm/222627211424
    Bei Farnell dezent günstiger: de.farnell.com/pro-elec/26-424…t8-steckfassung/dp/530645?
    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund
    Du mußt da ganz genau hingucken. Es gibt auch Röhren, die ein EVG benötigen.
    Bei einem Kunden, wo ich ein und aus gehe, wird gerade von konventionellen Gasentladungsröhren auf LED Röhren umgestellt und die Vorschaltgeräte werden von EVG normaler Röhre auf EVG LED Röhre getauscht. Ich habe mal mit einem der Elektriker mich unterhalten.
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D
    Du mußt da ganz genau hingucken. Es gibt auch Röhren, die ein EVG benötigen.


    Bei diesen steht im Datenblatt explizit dass sie für den Direktanschluss an 230V geeignet sind.

    Bei einem Kunden, wo ich ein und aus gehe, wird gerade von konventionellen Gasentladungsröhren auf LED Röhren umgestellt und die Vorschaltgeräte werden von EVG normaler Röhre auf EVG LED Röhre getauscht.


    Das finde ich jetzt komisch. Ich dachte ds gibt solche Röhren die an EVGs betrieben werden (dann aber auch ausschliesslich an diesen) und solche, die an KVG/VVG (hier wird dann nur der Starter gegen einen Starterdummy, eigentlich nur eine Sicherung, ausgetauscht) oder direkt 230V betrieben werden.

    Was für Röhren sind das, bei denen das EVG gegen ein EVG LED-Röhre getauscht werden muss, und was ist so ein EVG LED-Röhre?

    andyra schrieb:


    [...]
    Was für Röhren sind das, bei denen das EVG gegen ein EVG LED-Röhre getauscht werden muss, und was ist so ein EVG LED-Röhre?


    Das interessiert mich auch mal.
    Macht meiner Meinung eher wenig Sinn. Es gibt LED Röhren extra für konventionelle Vorschaltgeräte mit Drossel und eben diese für EVG. Letzteres ist aus elektrischer Sicht ziemlich "von hinten durch die Brust ins Auge", weswegen es eigentlich zu vermeiden ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „derschwert“ ()

    andyra schrieb:


    Allerdings stehen in den Anwendungsbeispielen nur ziemlich 'technische' Bereiche, Flure, Garagen, Parkplätze und sowas.
    Gibt es da irgendeinen nicht aus den Daten ersichtlichen Grund dafür (Flackern, Farbwiedergabe, Summen fallen mir als erstes ein)?

    Wenn dann nichts dagegen spricht, gibt es fertige 'kleine' Fassungen für Röhren?
    Mit klein meine ich dass durch den Direktanschluss an 230V ja der Starter wegfallen kann und es nur die beiden Drehfassungen und ein schmales Blech dazwischen.

    Es hat weniger technische Gründe als vielmehr praktische und ästethische. In Wohnbereichen sind schon Leuchten mit Drehsockeln vorhanden und Röhren sind in Wohnräumen wenig gefragt.

    Was du suchst findest du hier in Form des Osram TubeKIT:
    osram-lamps.de/led-leuchten/funktionale-leuchten/lichtleisten/index.jsp
    osram-lamps.de/ekatalog/leuchten/consumer-leuchten/lichtbaender/substitube-kit/index.jsp
    led-centrum.de/advanced_search_result.php?categories_id=0&keywords=TubeKIT+3000K&inc_subcat=1
    leds.de/catalogsearch/result/?q=TubeKit+830
    Also bei diesem "LED EVG" kann ich mir das nur so vorstellen,daß diese LED röhren keine elektronik drin haben außer dem 12 Volt/24 Volt LED stripe und das "LED EVG" ein 12 volt bzw 24 volt schaltnetzteil ist. Also quasi die elektronik nicht in die röhre selber reingequetscht. Für professionelle Anwendungen, wo geschultes personal vorhanden ist und man eine besonders hohe Zuverlässigkeit will macht das vielleicht sogar sinn.
    LED the Sun shine. Nur, wer reparieren kann, lebt nachhaltig!
    Selbstgebaut hält Länger. Kampf der geplanten Obsoleszenz!
    Wir sind das Pro-LED-Tariat ;)
    LED-Röhren sind Retrofits für den G13-Sockel, welche die gleiche Eingangsspannung wie Leuchtsröhren haben.
    Hast du dir schonmal die Spezifikationen einer LED-Röhre angeschaut?

    Das kann jeder nutzen, der auch imstande ist eine Leuchtstoffröhre zu wechseln.
    Dazu braucht es weder geschultes Personal noch Fachkenntnisse. Die deutlich höhere Lebensdauer reduziert den Aufwand und die Kosten, da neben der Zeitersparnis durch weniger Wechseln auch geringere Unterhaltskosten anfallen.

    Es gibt sogar schon Varianten, welche in Leuchten mit EVG betrieben werden können.
    Mit KVG können alle direkt betrieben werden, es ist immer ein Dummy-Starter im Lieferumfang enthalten.