Thermische Anbindung Square 100 Platinen

    Thermische Anbindung Square 100 Platinen

    Hallo,

    wie könnte mann am effektivsten die Thermische Anbindung an den Kühlkörper realisieren. selbstklebende Wärmeleitpads habe ich nicht gefunden, Wärmeleitpaste? Oder reicht aufpressen mit den 4 x M4 Schrauben auf den Kühlkörper? Die Anbindung sollte so gut sein, das man im Regelbetrieb mit 24W bei 20°C Umgebungstemperatur ohne Lüfter auskommt.

    Danke. MfG jojo
    Ich habe die mit 4 Schrauben befestigt - ist zwar etwas umständlich, weil man erst Löcher bohren und GEwinde schneiden muss, aber man bekommt die Module jederzeit wieder runter - bei der Klebefolie ist das so eine Sache.
    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund
    Hallo,
    die Befestigung mit Schrauben, natürlich unter Verwendung von Wärmeleitpaste, ist technisch die höherwertige Lösung.
    Verwendung selbstklebenden Pads hat einige Nachteile. Der Wärmewiderstand der Pads ist etwas höher und die Zuverlässigkeit der Verbindung ist geringer, insbesondere wenn Zuleitungen auch noch etwas Zugkraft auf das Modul ausübern, kann dass früher oder später sich wieder lösen.
    Hier ein Beispiel zur Befestigung von Achricht-Modulen:

    uwiatwerweisswas.schmusekaters…Blech_Waermeleitpaste.JPG
    uwiatwerweisswas.schmusekaters…03_Modul_angeschraubt.JPG
    Gruß Helles Licht
    Ich bin da auch eher altmodisch und schraube Module lieber mit Wärmeleitpaste auf den KK. Wobei es schon tricky sein kann, wenn die Löcher nicht exakt aufs Zehntel passen oder die Platine durch das Anpressen in der Mitte am Rande hochgedrückt wird.
    Von da her ist 2K Wärmeleitkleber eigentlich "idiotensicher", wenn man ihn nicht gerade fingerdick aufträgt.
    Die Klebefolie ist einfach zu handhaben, andererseits darf man auch keine Falten beim Aufkleben reinmachen, was gerade bei der relativ großen Fläche der Square 100 passieren kann.
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D

    HellesLicht schrieb:

    Hallo,
    die Befestigung mit Schrauben, natürlich unter Verwendung von Wärmeleitpaste, ist technisch die höherwertige Lösung.

    Sehe ich nicht so. Im Gegenteil verzieht man mit der Schrauberei das Modul leicht und dann liegt es nicht mehr plan auf. Das Problem hat man bei der Verwendung von Wärmeleitpads nicht.

    Der Wärmewiderstand der Pads ist etwas höher…

    In der Praxis uninteressant.

    … und die Zuverlässigkeit der Verbindung ist geringer, insbesondere wenn Zuleitungen auch noch etwas Zugkraft auf das Modul ausübern, kann dass früher oder später sich wieder lösen.

    Ich habe seit 2011 mit Wärmeleitpads verklebte Starplatinen im Einsatz, da löst sich gar nix. Du generierst hier für die Praxis irrelevante "Probleme".
    生活中的每一天都不可避免地会增加可以吻我屁股的人的数量。
    Wenn man die Schrauben nicht gerade anzieht wie ein Oger, dann spielt das alles keine Rolle.
    Die Leistung pro cm² ist bei diesen Modulen ja überschaubar.
    Deßwegen sind auch diese Klebepads geeignet - wobei ich da kein langfristiges Vertrauen drin hätte - aber Wärmeleitpaste trocknet auch aus...
    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund

    Cossart schrieb:


    Sehe ich nicht so. Im Gegenteil verzieht man mit der Schrauberei das Modul leicht und dann liegt es nicht mehr plan auf. Das Problem hat man bei der Verwendung von Wärmeleitpads nicht.

    Glatte Module auf einer glatten Unterlage sollen sich verziehen? Das halte ich für eine Legende.
    Selbst wenn das so wäre, kann es sich nur um paar um handeln, und die werden locker durch die Wärmeleitpaste ausgeglichen.

    Cossart schrieb:

    Ich habe seit 2011 mit Wärmeleitpads verklebte Starplatinen im Einsatz, da löst sich gar nix. Du generierst hier für die Praxis irrelevante "Probleme".

    Mag sein, dass diese Pads oft recht lange halten, aber garantiert nicht ewig. Irgendwann ist die Kleberschicht hart und ausgetrocknet und der Kunststoff zerbröselt.
    Und wenn nur eine von 50 Verbindungen nach paar Jahren mal abfällt, ist das ein lästiger Schaden, der dann oft auf eine ganze LED-Reihe Rückwirkung hat.
    Ich bin aber ganz sicher, dass Schrauben auch in 100 Jahren nicht einfach abfallen, selbst dann nicht wenn das Modul unter Zugspannung steht.
    Wem das Anschrauben aber zuviel Mühe macht, der kann ja gerne auch kleben.

    HellesLicht schrieb:

    Glatte Module auf einer glatten Unterlage sollen sich verziehen?

    Ja. Wenn die Schrauben nicht gleichmäßig angezogen werden, man die Gewinde nicht ganz senkrecht geschnitten hat, ... Je größer das Modul, desto größer die Gefahr des Verziehens.

    Selbst wenn das so wäre, kann es sich nur um paar um handeln, und die werden locker durch die Wärmeleitpaste ausgeglichen.

    Ja. Daß du Wärmeleitpaste als das Allheilmittel siehst, getreu dem Motto "Viel hilft viel", sieht man ja auch auf deinen Fotos.

    Mag sein, dass diese Pads oft recht lange halten, aber garantiert nicht ewig.

    Brauchen sie auch gar nicht. Lange genug reicht mir schon.

    @jojo2203:
    Laß dich bitte nicht durch sowas verunsichern. Die Pads sind erprobt, praktisch und gut genug.
    生活中的每一天都不可避免地会增加可以吻我屁股的人的数量。
    Mir sind LEDs schon selbst bei 2k Wärmeleitklebung abgefallen. Diese waren aber auch Salzwasser ausgesetzt. Dennoch hätte ich mir gewünscht die LEDs verschraubt zu haben. Ich habe noch nie eine verzogene Platine gesehen, selbst auf den billigsten Chinaböllern. Keine Wärmeleitpaste, ja. Aber nie derartiges.
    Viele Grüße,
    der Flo ^^