Wasserdichte Kabeldurchführung im Miniformat gesucht

    Wasserdichte Kabeldurchführung im Miniformat gesucht

    Tagchen!

    Ich baue derzeit LED-Beleuchtungen für meine 3 Aquarien - unten 3mm Aluplatte als Träger und KK, am Rand 6mm Vierkant-Alu und oben drauf 2mm Echtglas.

    Ich stehe jedoch vor einem Problem - wie führe ich die Kabel nach aussen, ohne, dass die Teile Undicht werden und sich Luftfeuchtigkeit seinen Weg bahnen kann?

    Die Vierkantprofile sind 6x6mm - da ich nicht oben durch das Träger-Alu will, müssen die Kabel da durch.
    Wir reden nicht von viel Leistung - 24V unter 500mA.

    Ich habe mir heute in der Arbeit den Kopf darüber zerbrochen und hatte einen Einfall:

    - 4mm Löcher in das 6mm Alu bohren
    - passende "Stopfen" aus POM drehen
    - In die Stopfen ein M2 Gewinde
    - Durch das Gewinde eine Messingschraube, Kopf innerhalb der Lampe.

    Stopfen und Schraube durch Silikon abgedichtet.
    Vorteil: An den Kopf innen kann ich einfach die Kabel anlöten, ausserhalb kann ich mit Muttern und Kabelschuhen arbeiten, was natürlich komfortabler ist als ein fest mit der Lampe verbundenes Kabel.

    Nun ist das ja schon mit etwas Aufwand verbunden - daher die Frage: Kann man sowas in der Größe auch einfacher haben?
    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund

    L4M4 schrieb:


    Ich stehe jedoch vor einem Problem - wie führe ich die Kabel nach aussen, ohne, dass die Teile Undicht werden und sich Luftfeuchtigkeit seinen Weg bahnen kann?

    Hallo,
    Luftfeuchte ist kein Problem, solange der Taupunkt nicht regelmäßig unterschritten wird.
    Da aber auch LED-Leuchten warm werden, dürfte das eher kein Problem werden. Die Teile sind im Bertrieb immer wärmer als die Umgebung.
    Nur gegen Spritzwasser sollten die LED geschützt sein, Ansonsten ist ein Luftaustausch eher förderlich, damit evtl. eingetretene Feucchte auch leicht wieder raus findet.
    Gruß Helles Licht
    Guten Morgen!

    Ich Mache sowieso noch 3 M3 Löcher in die Leuchte, die ich mit Schrauben stopfe - damit ich eventuell eintretende Luftfeuchte wieder raus bekomme.
    Dazu drehe ich mir 2 Verbindungsstücke von 4mm Luftschlauch auf M3, dann kann ich die Lampe mit einer Luftpumpe trocknen, ohne, dass mir viel Luft dabei verloren geht.

    Aber ich mache das wohl doch einfacher - Löcher und passende Silikonkabel durch, 10cm dahinter dann so einen halbwegs Wasserdichten Verbinder: aliexpress.com/item/5-Kits-Fla…onnector/32790770373.html? - die hab ich eh da.
    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund
    In diesem kleinen Bereich nutzen hiesige Elektroniker einfach Silicon, besser gesagt Sanitär Silicon und pusten das Loch damit voll.
    In dem Messbereich wird es schwer, bis unmöglich sein eine Schraubverbindung zu finden, welche die Vorraussetzung erfüllt.

    Hol dir die Spritze mit Sili und gib ihm.

    Am effektivsten.

    Grüße Denis
    Kein Profi, aber neugierig!
    Genau so hab ichs auch gemacht. Einfach alles mit Silikon eingelullt.
    Da ich ohnehin Silikonkabel verwende, wird das schon eine halbwegs stabile Verbindung eingehen.
    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.
    Bin kein RGB-Freund
    Muß man aber lange genug aushärten lassen, denn wenn der Kern, wo die Verkabelung ist, noch nicht ausgehärtet ist und man das Ganze schon betreibt, dann kann der Essig, der beim Vernetzen entsteht, für Kurzschlüsse und elektrolytische Korrosion sorgen.
    Ein neutralvernetzendes Siliconharz (was nicht stinkt und z.B. Alkohol beim Vernetzen abspaltet) ist hier sicherer. Genug Zeit zum Vernetzen sollte man dem Harz trotzdem geben :D
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D