WLAN Dimmer

    WLAN Dimmer

    Hallo zusammen,

    es mag sein, ich seh' den Wald vor Bäumen nicht. Aber so schwer kann das doch eigentlich nicht sein, andererseits habe ich hier noch kein umgesetztes Projekt gefunden - oder übersehen.

    Eigentlich will ich nur an einem ESP8266/NodeMCU per IOS-App über WLAN gesteuert ein PWM Signal ausgeben können - an den Dimmereingang an einer KSQ. Bei den elektrischen Punkten mache ich mir keinen Kopf. Aber an der Software hapert es.

    Mein NodeMCU habe ich schon erfolgreich ins heimische WLAN eingebunden, OTA tut auch :)

    Was habe ich jetzt für Möglichkeiten der Ansteuerung?
    - Blynk wäre wohl eine Möglichkeit. Die App sieht schick und einfach zu bedienen aus. Aber da muss ich aber wohl entweder einen eigenen Server dazu aufsetzen, oder die Daten über die Cloud schicken.
    - auf dem ESP kann ich ja wohl auch einen Webserver aufsetzen, aber wie und wie die Ansteuerung über eine App gehen soll ist mir rätselhaft
    - hier wurde mal das Project McLightning vorgestellt. Auch hier stellt sich mir die Frage: wie steuere ich das über eine App an.
    - weitere Alternativen?

    Gruß,
    Dieter
    Warum "muss" es denn eine App sein?
    Webserver auf den ESP, Webseite mobile gut bedienbar machen, ein paar Slider rein oder so.. Und auf dem Smart-Gerät einfach einen Shortcut zur Webseite auf den Home-Screen legen.

    Andererseits wäre ja ein lokaler blynk-server auf einem RasPi ja auch nicht so wild.. :)
    Dann hättest du auf jeden Fall eine schicke App - was auch praktisch wäre für mehr als 1 Gerät - und weniger Entwicklungsaufwand.

    Bei mir hab ich das mit MQTT gelöst. Da läuft aber ebenfalls ein Server auf einem RasPi mit NodeRED und Dashboard als Interface.
    Das OSC-Protokoll sieht schon mal ganz passend aus soweit ich das aufs erste überrissen habe. Falls du mir näheres zu OSC sagen kannst, könnte das für mich zum Start sicher hilfreich sein.

    magmamagier schrieb:


    Webserver auf den ESP, Webseite mobile gut bedienbar machen, ein paar Slider rein oder so.. Und auf dem Smart-Gerät einfach einen Shortcut zur Webseite auf den Home-Screen legen.


    WAF: Women acceptance factor

    magmamagier schrieb:


    Andererseits wäre ja ein lokaler blynk-server auf einem RasPi ja auch nicht so wild.. :)
    Dann hättest du auf jeden Fall eine schicke App - was auch praktisch wäre für mehr als 1 Gerät - und weniger Entwicklungsaufwand.


    Eben: für derzeit 1 Lampe ist das etwas oversized. Weitere Home Automatisierung ist derzeit nicht angedacht.

    magmamagier schrieb:


    Bei mir hab ich das mit MQTT gelöst. Da läuft aber ebenfalls ein Server auf einem RasPi mit NodeRED und Dashboard als Interface.


    Kann sein, dass ich falsch liege, aber ich habe bei MQTT eigentlich auch nur Bedienung über Webseiten im Hinterkopf

    Mein crosspost hier im blauen Forum hat bisher leider auch noch nichts richtig brauchbares ergeben.
    Ja, das MQTT steuere ich über eine mobile Webseite im Browser - bei iOS auf den Start-Bildschirm gelegt fühlt sich das nicht viel anders an, als eine App.

    Zu OSC kann ich dir nicht wirklich viel sagen, außer dass es eine Arduino Lib gibt und man das Interface der App über ein PC-Programm anpassen kann, zumindest war das damals so.. Ist nun auch schon eine Weile her - für mich fand ich dann MQTT passender, da ich einige Geräte steuere und denen per NodeRED auch ein bisschen "intelligenz" geben kann :)
    Kleines Update: Webseite im Browser ist akzeptabel :) und funktioniert dank Web-Tutorials auch schon ganz brauchbar. Aber jetzt kommt die Komplikation:
    Der Slider sollte Feedback vom Server haben, weil mehrere Geräte mitsteuern dürfen. Das heißt wohl Javascript und AJAX, auch dazu habe ich ein Beispiel gefunden https://www.hackster.io/rayburne/esp8266-webserver-using-javascript-and-xml-aa78f1. Aber Ich stelle fest, daß selbst Änderungen da drin (JS, AJAX und HTML) meine derzeitigen Kenntnisse deutlich übersteigen.