Deckenleuchte Küche - big is beautiful

    Deckenleuchte Küche - big is beautiful

    Für die Küche (3m7 x 2m2) sollte nun endlich eine vernünftige Deckenleuchte her, als Tausch gegen die beim Einzug verbaute. Praktischerweise gab es diverese Randbedingungen zu erfüllen:

    - Der Installateur hat nur ein dreiadriges Kabel vom Schalter in die Mitte des Raumes geführt
    - Möglichkeit zum Dimmen sollte vorgesehen werden
    - WLAN / Funksysteme wollte ich da nicht haben
    - An allen Arbeitsflächen sollte einigermaßen Schlagschattenfrei gearbeitet werden können
    - Deckenlampe

    Daraus hat sich folgende Idee entwickelt:
    - LED-Panel mit 30x250 cm
    - dim2warm

    Leider war das käuflich nicht zu erwerben, bzw. preislich inakzeptabel, also musste Eigenbau ran. Zuerst das Design, Sketchup hat dabei ganz gute Dienste geleistet, auch zur Visualisierung.

    Hier mal im Design die schon fertige Leuchte, montiert und nur eines der 5 Module an.


    Und so die Leuchte in der Vergrößerung
    Ein paar Details zur eigentlichen Leuchte:
    - Maße: 2500x300x30 mm
    - 5 Module, gleichmäßig verteilt
    - 14W pro Modul, aus 1m Stripe 24V ww/kw
    - Diffusor klassisches SATINICE WH10 DC, 15cm Durchmesser rund, plan zur Oberfläche versenkt
    - 24V Meanwell Netzteil LRS-100-24
    - Eigenbau Dimmerelektronik mit Szeneswitch, kann also durch kurzes Ausschalten zwischen 100% (weiß) und ~25% (warmweiß) gewechselt werden. Die aktuelle Einstellung wird selbstverständlich gespeichert :D


    Die Platten kamen mit Grobmaß aus dem Baumarkt, und wurden auf Maß gefräst. Rückplatte 3mm Hartfaser, Frontplatte 10mm MDF. Problematisch war vor allem die Länge, trotz 25mm Holzrahmen ringsum hing das Teil beim hochheben kräftig durch. Deshalb hat sie zusätzlich eine Metallverstärkung aus einem geteilten CD-Profil bekommen. Man sieht das hier so in etwa. die LED Stripes wurden auf 0,3mm Alublech verklebt:



    Ursprünglicher Plan war, die Frontplatte komplett mit Magneten zu fixieren. Trotz 14 Stück Neodyms mit 10mm Durchmesser reicht die Kraft nicht, um die (geschätzt) 2kg schwere Platte sicher zu halten. Deshalb musste noch eine mechanische Verklemmung angebracht werden. Die Neodyms sorgen aber für eine gute Fixierung an der richtigen Stelle.



    Zur Optik: die Front/Sichtplatte ist Schlagmetall Aluminium. Nochmal würde ich das vermutlich nicht machen, weil es einfach mechanisch extrem empfindlich ist. Die Optik stimmt aber, so war es gewollt.

    Und verbaut an der Decke:



    Bei 100% Licht wird es schön hell :) bis in alle Winkel. Der Unterschied ww zu weiß ist aber weniger stark als erhofft, der Zusatzaufwand im nach hinein zu groß für den erzielten Effekt.
    Sehr schöne Umsetzung.
    Danke fürs teilen! :)

    Kannst du vielleicht noch etwas genauer auf "Eigenbau Dimmerelektronik mit Szeneswitch" eingehen?
    Ist das eine komplette Eigenentwicklung oder gibts Schaltplan und die Controler Firmware irgendwo im Netz? Wie ist das umgesetzt? Wenn ichs auf dem Bild richtig erkenne scheint an den geschalteten 230V ein Relais zu hängen, die µC-Schaltung, scheint über die 24V + gröpßeren Elko vom MW-Netzteil versorgt zu werden. Dimming dann über PWM + Mosfet?