LED für U-Boot

    LED für U-Boot

    Guten Abend und danke für die Aufname.

    Ich möchte mich mit einer speziellen Frage an das Forum wenden. Ich habe mir vor kurzem ein
    ROV gebaut. Das ist eine Art Unterwasser-Roboter. Hier ein Bild:



    Nun plane ich, das ROV mit Scheinwerfern auszustatten. Als LED hab ich die CREE XM-L gewählt. Als Konstantstromquelle
    die PowerLine SLIM LED. Die Kühlung der LED ist kein Problem, sie sitzt in einem Alugehäuse und wird permanent von Wasser
    umspült.

    Die Konstantstromquelle soll allerdings in die Elektronik-Röhre des Ubootes eingebaut werden. Nun hab ich aber festgestellt,
    dass die Konstantstromquelle auch ziemlich heiss wird. Blöderweise hab ich keine Möglichkeit, entstehende Hitze aus dieser
    Elektronikröhre abzufüren.

    Nun die Frage: Kann ich bei der Konstantstromquelle auch eine mit höherem Strom wählen, oder muss die Quelle genau abgestimmt
    sein auf die LED? Muss ich damit leben, dass meine Konstantstromquelle so eine Hitze erzeugt? Oder gibt es vielleicht
    auch andere Methoden, eine LED zu betreiben, ohne dass (die LED ausgenommen) viel Hitze entsteht?

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Gruß Robert
    Mit was für einer Spannung versorgst du denn die KSQ? Lineare KSQ spielen ihre Vorteile dann aus,wenn die Versorgungsspannung nur wenig über der LED-Spannung liegt. Da deine KSQW ziemlich warm wird, tippe ich aber mal auf eine höhere Spannung.

    Ansonsten bzw in dem Fall ist eine getaktete KSQ besser geeignet, wie die Meanwell LDB-350L.
    Die Versorgungsspannung der KSQ liegt etwas über 12 V.

    Diese Meanwell LDB-350L sieht gut aus. Sie scheint einen Kunststoffgehäuse zu haben und scheint daher längst nicht so eine Hitze
    zu entwickeln.
    Aber wäre die denn auch geeignet für die CREE XM-L? Die LED kann ja maximal mit 3000mA belastet werden, die KSQ liefert aber nur
    350mA. Würde die LED dann auch mit voller Leistung laufen?

    Gruß Robert
    Guck dir mal hier aus dem Shop die KSQs an. Diese 3A KSQ ist getaktet. led-tech.de/de/BUCK-V2-Konstantstromquellen-3000mA-42V
    Eine dimmbare Variante gibt es davon ebenfalls.
    Eine getaktete KSQ spielt hier voll ihre Vorteile aus. Da sie nicht wie eine lineare KSQ die Spannungsdifferenz verheizt wird, sondern wie bei einem Schaltnetzteil transformiert wird, kommt man auf Wirkungsgrade besser als 80%. Das hat noch einen weiteren Vorteil, das dein Akku länger hält. mit deiner linearen KSQ werden aus dem Akku 3 Ampere gezogen. Spannung 12V, Ca. 3V Flusspannung, 9V, also das dreifache, was an der LED abfällt, wird verheizt!!!
    Bei einer getakteten KSQ fließen so um die 800 mA rum. 0,75 A wären es rein rechnerisch, ein paar Verluste kommen noch dazu. Gerade bei einer so speziellen Anwendung, sind hocheffizente LEDs und getaktete KSQs wichtig, um die begrenzte Akkukapazität richtig ausnutzen zu können.
    Für die Jüngeren: Led Zeppelin ist KEIN beleuchtetes Luftschiff! :D