230V GU10 / 12V GU5.3 Spots - welches Netzteil - EMV

    230V GU10 / 12V GU5.3 Spots - welches Netzteil - EMV

    Moin,

    ich habe diese Frage schon in anderen Forum gestellt bzw. ähnliche Fragen. Dort wurde mir auch gut geholfen. Allerdings sind einige Fragen offen geblieben.

    Zur Zeit ist der Dachboden über meiner Wohnung offen und demnächst wahrscheinlich auch komplett ohne Dämmung. Dadurch kam ich auf die Idee die Lampen neu zu setzen und gleich "smart" zu machen. Sie sollen übe Schalter/Taster und/oder über Bewegungsmelder gesteuert werden und teilweise dimmbar sein. Ich habe mich bei den großen Bussystemen umgeschaut und empfinde sie als zu Teuer, wenn es um die Kosten pro Kanal geht. Außerdem ziehen die immer einen Rattenschwanz an controllern und sonstigem hinter sich her. Daher bin ich mittlerweile darauf versteift dies selber zu realisieren indem ich die Logik und die "Smart" Anbindungen per Arduino abbilde. Dabei haben sich zwei Lösungen herauskristallisiert:

    230V Lösung
    Hierbei nehme ich GU10 Spots und dimme diese per Phasenanschnittsdimmer von Krida Electronics: inmojo.com/store/krida-electro…-dimmer-arduino/#shipping
    Dies war eigentlich der passendste Dimmer den ich für 230V gefunden habe, der auch per Arduino ansprechbar ist. Dazu kommen Bewegungsmelder und Schalter. Ob diese gerade "schalten" erkennt der Arduino dann durch eine 230V Erkennung. So weit kein Problem. Allerdings sind es 230V, ich müsste einen Elektriker hinzuziehen und was der zu den Modulen für den Arduino sagt steht in den Sternen. Denn zumindest sehe ich keine EC Zeichen etc.

    12V Lösung
    Hierbei würde ich normale LED 5.3 Spots verbauen und alle zentral von einem Netzteil versorgen. Hinter dem Netzteil würde ich jeden einzelnen Spot dann per PWM dimmen. Die Schalter und Bewegungsmeldererkennung läuft gleich wie bei 230V über einen 230V Signalkonverter: haus-bus-shop.secure-stores.de/controller.php?reset=1

    Bei der 12V Lösung habe ich allerdings eine Probleme. Einerseits scheint es schwer zu sein dimmbare Lampen mit GU 5.3 zu finden: MR16 spot wird gesucht der sich mit PWM dimmen lässt. und https://www.mikrocontroller.net/topic/426507

    Und außerdem scheint EMV oder Störabstrahlung da ja ein großes Thema zu sein. Die einen schwören die elektronischen Weltuntergang heraus und die anderen sind tiefenentspannt. Hier wird gesagt, dass man keine großartigen vorkehrungen treffen braucht, bei guter Elektronik: knx-user-forum.de/forum/%C3%B6…tung-zentrale-einspeisung und in diesem Forum hier finde ich durchaus andere Stimmen.

    Ich habe sicherlich Leitungswege um die 7-8 Meter von der zentralen Steuerung zu den Spots. Mal mehr mal weniger, eher mehr. Da mache ich mir natürlich schon gedanken.

    Was für eine Stromversorgung wäre den im Hinblick auf meinen Aufbau sinnvoll? Elektronisches Netzteil? Oder Eisenkerntrafos? Und voralledem verlege ich geschirmte Mantelleitung oder reicht auch normale Mantelleitung die natürlich kostengünstiger ist. Und wäre mit Blick auf die Dimmbarkeit die 230V Lösung nicht wesentlich klüger?

    Über Hinweise und Anregungen wäre ich ziemlich dankbar.

    P.S.: Sollte der Beitrag in "Architektur & Hausbeleuchtung" besser aufgehoben sein. So würde ich einen Mod bitten ihn zu verschieben.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DTB“ ()