Ohne jede Vorkenntnis: möchte LEDs in Kleidung einbauen

    Ohne jede Vorkenntnis: möchte LEDs in Kleidung einbauen

    Hi Leute,

    Hab wie gesagt KEINE Vorahnung von LEDs.. weiß nur, dass es bei denen 2 Seiten gibt an die ich den Strom anschließen muss und kenn die Idee hinter den LED-Trowees..

    ich hab folgendes vor: ich möchte für einen Maskenball bunte LEDs in meine Kleidung einbauen und zum leuchten bringen. Es reicht mir vorerst wenn sie alle gleichzeitig in verschiedenen Farben leuchten, sie müssen die Farben weden wechseln, noch blinken oder so.. sie sollten halt den Ganzen Abend lang leuchten .. also ca. 10 Stunden.. was benötige ich dafür?
    - Wie viele LEDs kann ich betreiben? (möchten mind. 10 Stück haben, je mehr desto besser)
    - Welche LEDs soll ich kaufen?
    - Welche Stromquelle brauch ich ?
    - Wie verbinde ich die LEDs? ich kann zwar nicht löten, aber das lern ich schon :)
    - Ist das irgendwie gefährlich? Die LEDs direkt auf stoff zu geben und zu betreiben?? Das Material liegt eng am Körper an..

    Vielen Dank schon mal jetzt für die Hilfe!!

    LG
    Hi HighLänder,

    vielen Dank mal für die Antwort.. also..

    ich Dachte an eine Stromversorgung durch eine oder zwei Flachbatterien.... wie Sieht das aus mit irgendwelchen Vorwiederständen, oder Schaltungen? ich hätte einfach 2 Drähte an die Batterie geschlossen und dann an den jeweiligen stellen die LED dranngehängt.. ist das dann eine Serienschaltung, oder Paralell? und was ist besser?

    das System der Throwees würde ich nur als Notlösung sehen, weil ich dann ja jede LED einzeln ein und ausschalten müsste.. aber weil du sagst, die würden sicher lange genug leuchten: Wie lange halten die dinge denn??

    Das Kostüm ist relativ "klein".. d.h. wir haben nicht sehr viel Material, hinter dem wir die LEDs und die Kabel verstecken können.. derzeit ist geplant nur Boxershorts zu tragen und eventuell noch Hosenträger.. (und ob das nicht selbst schon ein Hingucker wäre würden wir das Ganze gerne noch mit LEDs pimpen..) :)
    Ja hast fast recht.. wir werden damit zum LiefBall in Österreich gehen.. da muss man auffallen..

    ich dachte daran, dass wir eine Short durchstechen und verkabeln und darunter dann noch eine anziehen.. somit hätte man das Material nicht direkt auf der Haut (sollte daher nicht kratzen) und die LED-Short wäre danach wiederverwendbar.. somit hätten wir auch eine Möglichkeit die Stromversorgung einzunähen.. damit alles hält..
    wo willst du die leds denn da in die shorts rein machen? nur oben in den bund, oder auch seitlich/vorne/hinten...
    wenn du beispielsweise deine leds an doppelt genähten stellen anbringen willst, dann brauchst du garkeine zweite zum anziehen, sondern könntest die nähte auftrennen, leds rein, verkabeln und wieder zusammennähen.. nur mit waschen wärs dann wohl net so gut ;)
    aber prinzipiell (auch, wenn du eine zweite short anziehst) wäre das wohl ne ziemlich elegante lösung, weil dann wirklich nichts auffällt von wegen kabeln und so. zusätzlich könntest du links und rechts zwei "batteriefächer" einnähen, wo du deine batterien reinsteckst.
    oder möchtest du die batterien in einer gürteltasche oder was ähnlichem unterbringen? würde wahrscheinlich nicht so schick aussehen...
    Also ich denk mal schon, dass da ne Gürteltasche nötig ist.
    Die sind ja nun nicht grad leicht so Batterien, das dürfte dann sehr unangenehm zu tragen sein.
    Aber was für ein Größe sollen die LEDs denn haben?
    Sollen sie aus der Short ragen oder nur durch den Stoff leuchten.

    Ich würd es evtl. mal mit sowas probieren:

    Hier

    Wobei da jetzt nicht die Ansteuerung beisteht, da müsste man mal den Shop fragen.
    Also ich hatte vor die LEDs vorne und auf den beiden Seiten anzubringen.. hinten nicht, weil sie beim Sitzen stören könnten.. ja gut.. bei so einem event sitzt man relativ wenig, aber trotzdem..

    und ich würde sie auch durch das dünne MAterial stecken.. wenn ich sie rein mach und dann etwas verbiege müsste das doch gut halten.. zusätzlich halten die Drähte zu den Batterien ja auch noch einiges..

    Wegen der Verdrahtung: haben überlegt ob wir nicht zwischen Boxershort (die Oberste) und Verkabelung ein dünnes Vlies geben.. dann würde man die Drähte nicht mehr so stark sehen, denke ich..


    die Batterien hätte ich jeweils links und rechts an den Seiten angemacht.. also bei den Pobacken.. man wird sie zwar sicher deutlich rausstechen sehen, aber das würde uns nicht stören..
    Hallo neuHier!

    bin auch neu hier, muss aber nicht heissen, dass ich dir nicht eventuell weiterhelfen könnte.

    Was mir als erstes dazu eingefallen ist: Kupferlackdraht und SMD LEDs
    Damit kannst du alles realiv unauffällig aber doch effektiv zusammenbasteln.
    Sollten dir die Begriffe unbekannt sein, einfach mal danach googeln oder gleich im led-tech shop nachschlagen.
    Den Kupferlackdraht kannst du sogar vorsichtig vernähen und die LEDs nacher mit Epoxydharz verkleben.
    Hält garantiert bombenfest und lässt sich vll sogar waschen.^^

    Als Spannungsversorgung würde sich ein groß dimensionierter Akku ausm Handy anbieten.

    Gruß, Elite

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Elite“ ()

    hast du vor weiße oder durchsichtige shorts zu nehmen, oder warum denkst du man sieht die drähte durch? ;)
    es gibt ja ganz dünnen kupferlackdraht, der wäre perfekt für sowas..

    @Marodeur
    12V brauchen die led-streifen..


    edit: hmm.. war einer schneller mit dem kupferlackdraht ;)

    Marodeur schrieb:

    Also ich denk mal schon, dass da ne Gürteltasche nötig ist.
    Die sind ja nun nicht grad leicht so Batterien, das dürfte dann sehr unangenehm zu tragen sein.
    Aber was für ein Größe sollen die LEDs denn haben?
    Sollen sie aus der Short ragen oder nur durch den Stoff leuchten.

    Ich würd es evtl. mal mit sowas probieren:

    Hier

    Wobei da jetzt nicht die Ansteuerung beisteht, da müsste man mal den Shop fragen.
    Die Bänder würden einiges an Arbeit abnehmen, sind aber deutlich zu teuer.. ich dachte daran ein irgendeinem Shop eine Packung grüne und blaue (oder bunt gemischte) LEDs zu kaufen.. hab mal kurz gesucht.. da kosten mich 50 Stück ca 25€ und das würde sicher für 2 Personen reichen..

    die Größe der LEDs ist mir egal.. sie sollen nur leuchten.. ich nehme an, dass sie mehr strom fressen, wenn sie stärker leuchten sollen, daher eher geringere leutkraft.. ich will ja nicht als Scheinwerfer herumlaufen.. :P
    Ich dachte an schwarze Shorts.. da sieht man nichts durch.. ganz normale.. denke aber dass eng anliegende besser aussehen.. und die ganze Installation besser halten..

    und mal eine Zwischenfrage zum kupferlackdraht: Muss ich den zusätzlich noch isolieren? nicht, dass mir dann meine Hose in Flammen aufgeht...
    ich weiss dass die 12V brauchen, aber die kriegt man recht einfach hin, wenns nix wirklich elegantes und dauerhaftes sein soll.

    Problem bei so Standart-5mm-LEDs sind die Beine. Die sind relativ dünn und unflexibel und damit gerade bei LEDs in Kleidung ne starke Schwachstelle, die schon nach relativ kurzer Zeit brechen wird.
    Die müsste man dann also getrennt nochmal in Epoxydharz eingiessen nachdem man die Kabel angelötet hat.

    Strom: jetzt mal von den normalen 20mA ausgehend wären das pro Person (und 2 Batterien) 0,5A. Damit sind die 10h auch mit 4 Batterien wohl nicht zu erreichen. Da muss man dann wohl etwas weniger LEDs nehmen oder den Strom stark genug begrenzen.

    Eventuell wären die hier auch ne Idee:
    Klick

    Bei 4,5V kann man die direkt an 3 Batterien betreiben (ich weiß, is nich so prall, aber da man es sowieso nicht auf die maximale Lebensdauer der LEDs abgesehen hat (in Boxershort eingebaut), geht das schon).

    10 davon würden 0,4A ziehen. Je nach Batterie würd man mit 6 Batterien wohl rund an die 10h rankommen. Und sieht natürlich cool aus. :D
    Kupferlackdraht isolieren?? Was glaubst du, wofür der Lack da ist?
    Aber um deine Frage zu beantworten: da brauchst du nix zu isolieren.
    Bei den paar LEDs wird der je nach Querschnitt nicht mal warm.
    Nur an den Stellen, wo du die LEDs anlötest, musst du den Lack entfernen.
    Falls du meinen Rat befolgen solltest und das ganze dann mit Epoxyd anklebst,
    bleibt keine unisolierte Stelle mehr übrig.

    Gruß, Elite
    Wenn man nun bei 10mA bleibt und dann mal mit 20 LEDs an 4,5V rechnet sind das bei 10 Stunden 2Ah. Das sollte mit drei 2700mA Mignonzellen machbar sein.

    Ich würde zu SMD LEDs und Kupferlackdraht tendieren. Zum einen haben die SMD LEDs einen größeren Abstrahlwinkel. Da haben dann mehr Leute was von. :thumbup: Dann das ganze mit Klebeband in die Shorts einkleben und noch mit Garn etwas fixieren.
    Sämtliche Angaben ohne Gewähr und ohne Anspruch auf Vollständigkeit!

    Kanwas schrieb:

    Ich würde zu SMD LEDs und Kupferlackdraht tendieren. Zum einen haben die SMD LEDs einen größeren Abstrahlwinkel. Da haben dann mehr Leute was von. :thumbup: Dann das ganze mit Klebeband in die Shorts einkleben und noch mit Garn etwas fixieren.
    meinst du, dass ich die SMD LEDs dann unter der Boxershort anmache und sie dann durch den Stoff leuchten sollen..?

    und jetzt nochmals zur Stromversorgung: (wie man merkt versteh ich von dem Zeug garnix)
    welche Batterien soll ich verwenden? sind Falschbatterien zu stark? Was ist mit Widerständen und sowas?

    neuHier2008 schrieb:

    sind Falschbatterien zu stark?

    ich würde eher zu richtigen Batterien tendieren^^
    je nachdem wie dick das ganze nachher sein darf "normale" Rundzellen (AA Batterien oder Akkus)
    oder eben der besagte Handyakku, hat eben den Nachteil, dass du diesen ohne gescheites Ladegerät nur im Handy laden kannst.
    Grüne oder Blaue LEDs haben eine Nennspannung von ca. 3V. Falls du damit leben kannst, dass du die Batterien auch mal tauschen musst, könntest du zwei Akkus in Reihe und dazu "beliebig" viele blaue oder grüne LEDs parallel schalten. So kommst du auf eine maximale Spannung von 2 x ~1,4V macht ~ 2,8V an jeder LED. Damit erreichen Sie zwar nicht die maximale Helligkeit, würde aber den Schaltungsaufwand sehr minimieren. Sind die Akkus dann bei 2V entladen, müsstest du sie eben tauschen.
    bei den von dir angesprochenen Flachbatterien müsstest du 4,5V-3V macht 1,5V an einem Vorwiderstand verbraten, d.h. in Wärme umsetzen.

    Gruß, Elite

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Elite“ ()

    ich dachte daran einfach normale Batterien zu kaufen und die so an die Verdrahtung zu machen, dass ich sie leicht wieder losmachen kann.. dadurch hätte ich die Möglichkeit die Batterien zu tauschen (sollten sie doch nicht lange genug halten) und nach dem Abend kann ich sie einfach entsorgen und beim nächsten mal neue rein geben.. außerdem hätte ich so die Möglichkeit die LEDs auszuschalten..

    Ich versuch mal eine kleine "Einkaufsliste" zu erstellen bzw. meine Erkenntnisse hier zu bündeln:
    • Pro Person würde ich gerne 20 - 40 SMD LEDs einsetzen (welche Bauart?)
    • Pro Person benötige ich dazu 3 - 6 AA-Batterien
    • um die Batterien zu befestigen würde ich einen "Batterie Pin-Halter" verwenden
    • verkabelt wird das Ganze mit Kupferlackdraht (welche Stärke? )
    • befestigt wird alles mit Epoxidharz (wenn man das nachschlägt kommen sehr viele Warnungen was die Gesundheit anbelangt.. was haltet ihr davon? was brauch ich um das Harz aufzutragen)
    • um die Unebenheiten unter dem Stoff zu beseitigen lege dünnes Vlies ein (für die LEDs entsprechende Aussparungen)

    soweit alles richtig??? Bzw. die Angaben bitte vervollständigen.. wie viel Draht werde ich ca. benötigen? Wie kann ich den Lack vom Draht machen? wie muss die Schaltung aussehen?

    LG

    Markus