[AUFGENOMMEN] Bewerbung von synvox

    [AUFGENOMMEN] Bewerbung von synvox

    So, nachdem ich von BerndK nochmals auf den PRO-Bereich aufmerksam gemacht wurde, melde ich mich doch auch mal für den Beitritt in die erlauchte Runde an.

    Allgemeines

    Name: Neni (so banal werde ich auch in der 'realen' Welt von Freunden und Bekannten genannt, ist aber natürlich eine Kurzform meines Namens)
    Alter: 40 (ja, ich verdränge es nur zu gerne, dass ich schon so ein alter Knacker bin ;) )
    Beruf: Informatiker / Webengineer
    Wohnort: Dübendorf (gleich neben Zürich) / Schweiz


    Qualifikationen/Abschlüsse/Berufserfahrung:

    Gymnasium mit Matura (ist wohl in DE das Abitur).

    2 Semester Studium der Elektrotechnik an der ETH Zürich (ich wurde ähnlich wie Pesi durch den Stoff und die Vorlesungen abgeschreckt, welche am Anfang der Ausbildung nur wenig mit Elektronik, meinem ewigen Hobby, zu tun hatten, also brach ich ab).

    Studium der Mikrobiologie und Biochemie (mit Physik als kleinem Nebenfach) an der Universität Zürich mit entsprechendem Abschluss (Eidgenössisches Diplom) 1995 (ich hatte schon immer ein Flair für Naturwissenschaften und Technik).

    Danach war ich ein paar Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Schweizerischen Toxikologischen Institut tätig, wo ich vor allem an der Entwicklung von Zellkultursystemen für die toxikologische Forschung und die Screening-Verfahren in der Chemischen Industrie mitarbeitete.

    Da ich aber wegen meiner technischen Interessen und Kenntnisse an solchen Instituten (auch schon während der Diplomarbeit) immer auch für die Wartung der Messgeräte und PCs und für kleinere Softwareanpassungen eingesetzt wurde, bekam ich über Umwege und Vitamin B eine Stelle als Informatikkoordinator eines Institutes an der ETH Zürich.

    Während dieser Zeit: Berufsbegleitendes Nachdiplomstudium in Informatik mit Spezialisierung in Webengineering an einer Fachhochschule in Zürich, entsprechendes Eidgenössisches Diplom 2003.

    Seit Mai 2003 arbeite ich als Informatiker, Webengineer (Webapplikationsentwickler) und E-Media-Techniker in der Hauptbibliothek der Universität Zürich. Ich bin dort für die technischen Aspekte sämtlicher Web-Dienstleistungen der Bibliothek für die Forschenden und Studierenden der Universität Zürich zuständig.

    Mit der Elektronik-Bastelei (und somit auch mit LEDs) fing ich (auch wieder ähnlich wie Pesi) im zarten Alter von 9 an. Ich war dann relativ schnell von der Digitalelektronik und den damals gerade erst in den Hobby-Bereich reinsickernden Micoprozessoren und später Microcontrollern fasziniert. Ich hatte auch den Commodore VC20 (mit dem famosen Rockwell 6502 Prozessor ;) ) und später den C64 (Rockwell 6510), wo ich mich bereits in der Assembler-Programmierung übte (damals kleine Grafikbefehlserweiterungen für's C64-Basic). Im Elektronik-Bereich machte ich später dann vor allem viel mit Microcontrollern aus der 8051-Reihe (Intel, aber dann auch Siemens, Philips etc.) und noch etwas später dann mit dem 68HC11 von Motorola. Mit diesem baute ich während meiner Mikrobiologie-Diplomzeit zum Beispiel ein selbstkalibrierendes PH-Meter für den Hausgebrauch ;) (die Dinger waren sonst recht teuer damals). Ca. so ab 1997 war ich dann immer mehr vom WWW fasziniert und widmete mich intensiv der Erlernung und dem Einsatz verschiedener Web-Programmiersprachen, so dass damals die Elektronik etwas zu kurz kam. Seit ca. 2002/2003 hat mich die Elektronikwelt wieder und seither arbeite ich vor allem mit den ATMEL AVR Microcontrollern. Seit dem Boom der kleinen Mood-Fabwechsler (wer kennt nicht die ADUKI-Steine von Mathmos ;) ) haben mir die kleinen Leucht-Halbleiter und dabei vor allem RGB-Mood-Anwendungen für Wohnung, Lounges etc. die Nächte schlaflos gemacht ;) . Mit HP-LEDs bin ich Mitte 2005 für ein Moodlight-Projekt in Berührung gekommen, wobei ich mich zu dieser Zeit und für dieses Projekt dann für die Lamina Ceramics BL3000 RGB-Module entschieden hatte. Huch, ich schliesse mal hier diesen Teil ab, sonst wird das noch ein Roman :D .


    Bisherige Projekte (hier im Forum vorgestellt oder erwähnt):

    Ok, ich habe keine Musse, nach allen meinen relevanten Beiträgen zu suchen, deshalb hier die Links auf meine entsprechenden Webseiten:

    Schnelle multichannel AD-Wandlung (8 Bit) mit einem AVR Mega (BASCOM-Code-Beispiel)

    RGB Moodulator (nein, nicht Modulator, obwohl's manche so lesen) ... den verwende ich immer noch, um RGB-LEDs zu testen.

    Mood-P.I.L.L.

    RGB-Mood-Wall-Projekt mit 256 (16 x 16) einzeln gesteuerten RGB-LEDs (noch in Arbeit, im Moment gerade im Redesign für die Verwendung der Samsung-PLCC6-RGB-LEDs)


    Persönliche Worte:

    Nun, wie man vielleicht an der kleinen Post-Anzahl (gemessen an der Zeit, welche ich schon in diesem Forum angemeldet bin) erkennt, bin ich nicht gerade der Mega-Poster hier drin. Da ich v.a. wegen meinem Job nicht sehr viel Zeit habe, poste ich meist nur zu ausgesuchten Themen, welche mich besonders interessieren, oder wo ich einigermassen kompetent helfen bzw. Auskunft geben kann. Lesen tue ich allerdings fast alles, ausser ich sehe schon im Titel, dass zum tausendsten Mal eine Widerstandsberechnung gefragt ist ;) .

    Nun denn, viele Grüsse aus der Schweiz
    Neni
    Willste nich noch ne Biografie raus bringen.... den anfang haste ja schon!

    Zum Thema Pro...
    Keine Frage!!! :thumbsup:

    Wären ja vor einer weile fast nachbarn geworden. Wollte ursprünglich (seit ich 14 bin oder so) an die ETH Zürich. Hab mich erst kurz davor umentschieden....



    GRuß, max
    Schließe mich an, wie beim Raimund schon, wenn der Neni nicht Pro ist, dann keiner von uns!

    Und auch wenn's nur wenige (naja, soo wenig auch wieder nicht) vorgestellte Projekte sind, die sind dafür von überragender Qualität! :thumbup: - ausserdem gab es das schon des öfteren, dass irgendwo "schwammig" rumgerätselt wurde, und der Neni dann als erster in dem Thread die Sache wirklich auf den Punkt gebracht hat... mir haben seine Beiträge auch schon des öfteren sehr geholfen..
    It's only light - but we like it!

    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!